von Alex Olma
29. August 2013 – 09:37 Uhr

Für das Geschichtsbuch: die Pebble

15 Monate wartete ich auf meine Pebble in 'Arctic White'. Die E-Paper-Uhr stand (in Schwarz) bereits in den Ramsch-Regalen der US-Kette Best Buy bevor meine Kickstarter-Vorfinanzierung berücksichtigt wurden. Suboptimal.

IPhoneBlog de Pebble

Die finale Hardware, in dieser ersten Fassung von einem jungen Startup mit lediglich 10 Millionen US-Dollar an Startkapital, ist trotzdem solide. Die Uhr fällt ein wenig unförmig aus, balanciert aber ein vernünftiges Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Software ist noch frisch (kostenlos; App-Store-Link). Push-Benachrichtigungen vom iPhone, beispielsweise einem iCloud-E-Mail-Konto, kommen an. Drittanbieter-Apps wie die Runtastic-Suite (App-Store-Link) bilden erste Lauf- und Bike-Ergebnisse auf dem Mini-Bildschirm am Handgelenk ab. Mit Technikliebe begeistert man sich dafür flüchtig.

Die mitgelieferten Ziffernblätter beweisen Geschmack. Der Fokus auf das Feature Uhr ist jedoch auch die größte Schwäche der Pebble. Egal wie ansehnlich die 'Watchfaces' ausfallen, das Display verliert gegen jede Armbanduhr. Nur der Computing-Aspekt führt zum Unterschied und bleibt hier (bislang) aus.

I think the wrist is interesting. I'm wearing this (Nike Fuelband) on my wrist, it's somewhat natural. But as I said before, I think for something to work here, you first have to convince people it's so incredible that they want to wear it.

Tim Cook | AllThingsD

Ich mag meine Pebble, liebe sie aber nicht. Und ein Gimmick als Armreif ist mir für den täglichen Gebrauch zu wenig.

Zumindest hat sie Potenzial für einen Geschichtsbucheintrag, der irgendwann rückblickend einmal erklärt wie 'Wearables' in der Post-PC-Ära starteten.

  • frankstohl

    Na immerhin bringt uns der Pebble-Hype mit der Überfinanzierung des letzten Jahres uns eine iWatch im nächsten Jahr.

  • stq66

    Ich habe sie seit ungefähr März und finde sie alleine wegen der “Telefoniefunktion” genial.
    Ich lasse gerne mein Telefon in der Wohnung oder am Arbeitsplatz liegen und es ist sowieso immer auf Stumm geschaltet.
    Die Uhr am Handgelenk lässt mich jetzt viel weniger Anrufe versäumen. Genauso geht es mir mit iMessages/SMS (die ich aber leider nicht beantworten kann)

    Grundsätzlich ist aber sicher noch viel Potential drin.

    • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

      Sehr sehr viel … aber die sind zu langsam.

  • Fridward

    ich habe jetzt das Warten aufgegeben. Immerhin hat mir pebble das kickstarter-Geld zurückerstattet.

    • Eftimin

      Was hast du hierfür getan? Ich warte nämlich auch nachwievor vergeblich auf mein (graues) Modell und habe mittlerweile echt die Geduld verloren.

      • Fridward

        Ich habe den support gefragt, ob ich auch mein Geld zurückbekommen kann. Dort wurde mir die Option dann auch angeboten:

        Thank you for your support.

        Unfortunately, we do not have any new updates concerning German customs even though we are currently in touch with German regulatory agencies and customs officials to identify the steps required to ensure delivery of Pebbles in Germany.

        We have three options at this time:

        1. We can reship to an address outside of Germany (if you have one that can forward it to you)

        2. We can issue you a full refund

        3. We can wait to see how quickly we clear up these issues with customs and then reship to your currently listed address.

        In any case, could you please fill out the relevant information on our website: http://getpebble.com/pages/claims ? Mark it as a “returned to sender” issue and put in the notes section that the import was blocked by customs. Then, if you would like the first or last option above, please confirm which address you would like your order reshipped to.

        If you would like a refund, please send me your Amazon transaction ID# (you can either find it in a confirmation email sent from Amazon on or shortly after May 18th, or by logging into payments.amazon.com) and a PayPal email address we can issue the full refund to.

      • Eftimin

        Danke für die ausführliche Info.

  • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

    Die Pebble hatte Potenzial, sehr viel … aber das Ding ist leider eine Totgeburts :(

    1) Auslieferung immer wieder verschoben und nachdem es nicht durch den Zoll kam nun 6 Monate vergehen lassen und immer noch keine Lieferung.
    2) Unheimlich viele Sensoren verbaut (Beschleunigung, Magnetometer, etc), aber nicht zugänglich durch das SDK
    3) Bluetooth 4.0 war geplant, aber auch noch nicht möglich
    4) Ein App Store für Pebble Apps? Fehlanzeige, aber angekündigt gewesen
    5) Richtige Apps? Ja so lala … mehr oder weniger Ziffernblätter am Anfang, jetzt geht etwas mehr

    Die haben verdammt viel Zeit verschwendet bzw. kein richtiges Software Team (Hardware kann in dem Umfang ja schon mal länger dauern, aber in der Zeit keine funktionsfähigere Software auf die Beine zu stellen?) Entweder die Produktion hat tatsächlich die 10 Mio komplett verschluckt oder da wollte jemand sparen :/

    Meine Euphorie für die Pebble ist weg und ich habe auch meine Kickstart Pledge zurück bekommen. Mal sehen was andere Hersteller so hinbekommen. Die lange Batterielaufzeit wäre schon toll.

    P.S.: Da ein normaler STM32 µC in der Pebble steckt und die anderen Komponenten sicher auch relativ Standard sind, hätten sie besser daran getan, das ganze komplett zu öffnen. Mit ihrem eigenen System hätten sie dann ja das wenige machen können, das sie bisher hinbekommen haben, aber die Community hätte das Ding zu DER UHR werden lassen. Dank Bootloader verschiedene komplette Uhrensysteme aufspielen … so hätte ich mir das vorgestellt. Aber nope … Potenzial vergeben …

  • Stubber2

    Sorry aber Leute die von eine Post-Pc-Ära schreiben kann ich nicht ernst nehmen. Vorallem wenn sie selbes diesen Artikel auf deine PC schreiben….

    • Jonas Schwartze

      Was zu beweisen wäre..

    • Stubber2

      PC = Personal Computer = persönlich genutzte “programmgesteuerte, elektronische Rechenanlage; Datenverarbeitungsanlage” (Duden) Ist ein Smartphone oder Tablet kein Computer (Prozessor, Grafikeinheit, Festplattenspeicher, Ram, Rom, Display, …)

      • peter

        Ah, der gute alte Duden. Ich mag ihn ja irgendwie. Aber solltest du bei solchen Dingen nicht lieber die Wikipedia zu Rate ziehen?
        http://en.wikipedia.org/wiki/Post-PC_era

      • Stubber2

        “This article needs attention from an expert in Computing.”(http://en.wikipedia.org/wiki/Post-PC_era) Ich bleib lieber beim Duden

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Der Duden definiert aber nicht “Post PC Ära” sondern “PC”. Das ist ungefähr der gleiche unterschied wie zwischen “Wearable Computer” und “Computer”.

        Nach Deiner Logik ist eine 500 Kilo schwere Cray das Gleiche wie ein iPad. Das wirkt ein wenig dümmlich.

      • Stubber2

        “Dümmlich” wenn du meinst, will ich dir nicht wiedersprechen. Zumindest ist mir klar, was der Unterschied zwischen eine PC und einem Server (schwer Cray oder Supercomputer) ist. ;-)

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Na na… wenn die Cray von nur einer Person genutzt wird, ist sie ein Personal Computer. Ich hab hier eine Duden-Definition die das bestätigt…

      • Stubber2

        Lies besser noch mal nach! (Wie arbeitet ein Cray. Wie erfolgt der Dateninput und -Output.)

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Du hast so Recht.

        Man merkt manchmal gar nicht, wie sehr man sich zum Horst macht, weil man keine Ahnung hat, wovon man redet ;-)

  • Guest

    Die Pebble hat KEIN E-Ink Display. Ist ein monochromes LCD Display von Sharp.

    http://forums.getpebble.com/discussion/3072/pebble-is-not-e-paper-or-e-ink-it-is-lcd

  • Johannes

    Sehr schöner Artikel Alex. Es macht immer wieder Spaß, deinen Blog zu lesen.

  • stq66

    “Und ein Gimmick für den Armreif ist mir für den täglichen Gebrauch zu wenig.”

    Was du mit diesem Satz aussagen willst, ist mir nicht ganz klar. Meinst Du, die Pebble ist nur ein besserer Armreif? Das kann ich nicht bestätigen. Und ich würde den Satz eher auf die Fuelbands und Flexen beziehen. Die finde *ich* für *mich* ätzend. Ein Kunststoffband, worunter mein Handgelenk schwitzt ohne wirkliche Funktion. Und dann nichtmal (wiederum) in meinen Augen hübsch oder eine Zierde.
    Aber jeder wie er’s mag. Das ist das schöne an der heutigen Zeit.
    Aber um die Fitbits gehts ja hier nicht, also wenn Du mich bitte erleuchten könntest… ;)

  • Pingback: Pebble empfängt Push-Post von iOS 7 – iPhoneBlog.de()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften