Keine GPS-Ortung im Flugmodus

von Alex Olma | 16. Februar 2009 | 10:01 Uhr

Unterwegs in Großbritannien führte mich mein erster Stadt(rund)gang zum lokalen Mobilfunkanbieter. Leider habe ich jedoch weder bei Vodafone, O2, T-Mobile oder dem Carphone Warehouse ein vernünftiges Prepaid-Datenpaket angeboten bekommen.

O2 war preislich dabei noch am attraktivsten, wollte mir die 2GB-Tagesflat für £2 (7 Tage = £7.5) jedoch nicht ohne USB-Stick verkaufen. Bei mir liegen Zuhause derzeit zwei ungenutzte Sticks herum, die mir eine weitere £30-Investition nicht plausibler machen konnten. Während meinem fünftägigen Aufhalt war ich deshalb auf lupenreines WiFi angewiesen.

Lange Rede kurzer Sinn. Ohne konstante Datenverbindung hatte ich mein 3G durchgehend im Flugzeug-Mode, welcher seit Firmware 2.0 trotz Mobilfunksperre aktiviertes WiFi erlaubt. Der Flugmodus (wie er korrekt bezeichnet wird) stellt jedoch neben der Mobilfunkverbindung, dem Bluetooth auch das GPS ab – alles was irgendwie funkt.

Das führt bei der Verwendung von Google Maps zu teils verwirrenden Ergebnissen. Zwar wird das Kartenmaterial über euer funktionierendes WiFi-Netz geladen, die A-GPS-Ortung schlägt jedoch fehl und wird (nur falls verfügbar) über die Skyhook WiFi-Positionsbestimmung ausgeführt. Die graphische Anzeige ist bekannt: Wenn ihr unter dem GPS-Radar gefunden werdet, ändert sich das Kreissymbol in den blauen (ausgemalten) Punkt.

gps2.jpg

Schade, das sich das im iPhone verbaute A-GPS, welches zur Lokalisierung die Mobilfunkzellen zu Hilfe nimmt, im Flugmodus nicht auf den Betrieb von herkömmlichem GPS umstellt oder zumindest eine Status-Mitteilung darüber gibt. Drückt man bei eingeschaltetem Flugmodus den Lokalisierungsknopf in Google Maps, passiert nämlich einfach gar nichts.

Zusätzlich fiel mir erstmals bewusst auf, das sich die Anzeige bzw. Formulierung ‘Flugmodus aus(s)chalten oder Wi-Fi für Datenzugriff verwenden’ geändert hat. Dies muss irgendwann nach der Veröffentlichung von Firmware 2.1 passiert sein? Jetzt kann der Flugmodus nicht mehr mit einem Klick verlassen werden, sondern man wird lediglich in die Einstellungen (zurück-)befördert. Der zweite Dummi-Dummy-Knopf ‘OK’ blendet lediglich die Statusmitteilung aus. Das dürfte man im Hause Apple noch einmal überarbeiten.

Außerdem wäre es wünschenswert deutschsprachige Rechtschreibfehler zu entfernen.

auschalten.jpg

  • Thomas

    versuchs mal bei 3…
    http://three.co.uk/Mobile_Broadband/Pay_As_You_Go

    Grüße
    Thomas

  • Thomas

    versuchs mal bei 3…
    http://three.co.uk/Mobile_Broadband/Pay_As_You_Go

    Grüße
    Thomas

  • http://www.twitter.com/stefun SteFUN

    Er ist doch schon wieder zurück…zum Glück auch mit dem Server :-)

  • http://www.iphoneblog.de/ ao

    @ THOMAS: Scheint ein guter Tipp. Versuche ich nächstes Mal.

  • http://www.twitter.com/stefun SteFUN

    Er ist doch schon wieder zurück…zum Glück auch mit dem Server :-)

  • http://www.iphoneblog.de ao

    @ THOMAS: Scheint ein guter Tipp. Versuche ich nächstes Mal.

  • wattn_wattn

    du hast noch usb-umts übrig? interesse, einen zu verkaufen? mail me! ;-)

  • wattn_wattn

    du hast noch usb-umts übrig? interesse, einen zu verkaufen? mail me! ;-)

  • osje

    FRAGE:
    funktioniert das A-GPS bzw. GPS vom iphone überhaupt ohne Traffic zu erzeugen? sprich im Ausland wenn man “sicherheitshalber” die Einstellungen Mobiles Datennetzwerk deaktiviert?

    Karten können ja auch durch Apps “offline” zur Verfügung gestellt werden.

  • osje

    FRAGE:
    funktioniert das A-GPS bzw. GPS vom iphone überhaupt ohne Traffic zu erzeugen? sprich im Ausland wenn man “sicherheitshalber” die Einstellungen Mobiles Datennetzwerk deaktiviert?

    Karten können ja auch durch Apps “offline” zur Verfügung gestellt werden.

  • hessi

    GPS selbst funkt nicht, aus dem Grund sollte es also nicht abgeschaltet werden.

    Mir scheint es eher eine logische Konsequenz zu sein, denn mit der onboard-Software ergibt der GPS-Empfänger wenig Sinn, solange keine Datenverbindungen möglich sind.

    Dass GPS aber bei WLAN-Aktivierung nicht auch aktiviert wird, würde ich eher in die Kategorie Bug einordnen.

  • hessi

    GPS selbst funkt nicht, aus dem Grund sollte es also nicht abgeschaltet werden.

    Mir scheint es eher eine logische Konsequenz zu sein, denn mit der onboard-Software ergibt der GPS-Empfänger wenig Sinn, solange keine Datenverbindungen möglich sind.

    Dass GPS aber bei WLAN-Aktivierung nicht auch aktiviert wird, würde ich eher in die Kategorie Bug einordnen.

  • http://www.iphoneblog.de/ ao

    @WATTN_WATTN: Nein, passt erst einmal :)

    @ HESSI: Wenn man mir das GPS trotz WiFi-Verbindung abschaltet, wäre ich gerne darüber informiert.

  • http://www.iphoneblog.de ao

    @WATTN_WATTN: Nein, passt erst einmal :)

    @ HESSI: Wenn man mir das GPS trotz WiFi-Verbindung abschaltet, wäre ich gerne darüber informiert.

  • http://www.danielmagin.de/ Daniel Magin

    Hi AO,

    ja GPS Only wäre ein traum.
    da ich auch gerne meine flüge tracke nehme ich immer noch mein Gramin 60CS mit (als alter Geocacher). Aber vielleicht kommts noch.

    gruss daniel magin

  • http://www.danielmagin.de Daniel Magin

    Hi AO,

    ja GPS Only wäre ein traum.
    da ich auch gerne meine flüge tracke nehme ich immer noch mein Gramin 60CS mit (als alter Geocacher). Aber vielleicht kommts noch.

    gruss daniel magin

  • http://patrickschulze.com/blog patrickschulze

    für mich bleibt unverständlich wesswegen das gps im flugzeug auser kfaft gesetzt wird. gps erzeugt keinerlei funk! gps empfängt lediglich und ist im flugzeug genau so unschädlich wie ein kleiner radioempfänger.

    wesswegen setzt du nicht die normale simkarte ein und schaltest das roaming aus. dann solten doch keinerlei kosten durch datentraffic im freundesland entstehen oder?

  • http://patrickschulze.com/blog patrickschulze

    für mich bleibt unverständlich wesswegen das gps im flugzeug auser kfaft gesetzt wird. gps erzeugt keinerlei funk! gps empfängt lediglich und ist im flugzeug genau so unschädlich wie ein kleiner radioempfänger.

    wesswegen setzt du nicht die normale simkarte ein und schaltest das roaming aus. dann solten doch keinerlei kosten durch datentraffic im freundesland entstehen oder?

  • http://patrickschulze.com/blog patrickschulze

    ach ja, klaar, dann bekommst du natürlich auch keine google karte ;-)

  • http://patrickschulze.com/blog patrickschulze

    ach ja, klaar, dann bekommst du natürlich auch keine google karte ;-)

  • hessi

    Das iPhone im Flugzeug als GPS-Empfänger einzusetzen ist mehr so… semisinnvoll.
    Ich konnte bisher mit noch keinem Consumergerät (div. Fototagger, TomTom Rider, Garmin 2710, 2820, zümo, iPhone, OpenMoko) einen Fix länger als bis zur Hälfte der Startphase halten. Bei spätestens 230 km/h war bisher immer Schluß, da haben die Geräte keine Satelliten mehr tracken können.
    Gleiches im Zug, wenn man denn überhaupt mal nen Fix bekommt, ist er ab ca. 200km/h weg.

    Bisher habe ich noch nicht getestet, ob es im Auto aufgrund geringerer Abschattung besser funktioniert.

  • hessi

    Das iPhone im Flugzeug als GPS-Empfänger einzusetzen ist mehr so… semisinnvoll.
    Ich konnte bisher mit noch keinem Consumergerät (div. Fototagger, TomTom Rider, Garmin 2710, 2820, zümo, iPhone, OpenMoko) einen Fix länger als bis zur Hälfte der Startphase halten. Bei spätestens 230 km/h war bisher immer Schluß, da haben die Geräte keine Satelliten mehr tracken können.
    Gleiches im Zug, wenn man denn überhaupt mal nen Fix bekommt, ist er ab ca. 200km/h weg.

    Bisher habe ich noch nicht getestet, ob es im Auto aufgrund geringerer Abschattung besser funktioniert.

  • obil

    Doch, über Wi-Fi lässt dich das iPhone trotz ausgeschaltetem Datenroaming ins Internet. War bei mir jedenfalls so (August 2008).

  • obil

    Doch, über Wi-Fi lässt dich das iPhone trotz ausgeschaltetem Datenroaming ins Internet. War bei mir jedenfalls so (August 2008).

  • Pingback: Flugmodus verhindert (a)GPS | Apfelphone.net / iPhone - Hilfe - Tutorials - News - Hack - Jailbreak - iPhone - Unlock - Podcast

  • http://markuszeller.com/ Markus Zeller

    Schon richtig. “Auschalten” tut weh :)

  • http://markuszeller.com Markus Zeller

    Schon richtig. “Auschalten” tut weh :)

  • http://alexander.kirk.at/ Alex Kirk

    @Hessi: Meiner Erfahrung nach muss man das GPS-Kastl recht nah ans Fenster halten, damit es gut klappt. Aber hab im Flug mit einem Garmin nüvi 250 und einem Vista HCx ganz guten Empfang gehabt, eigentlich recht unabhängig von der Geschwindigkeit.

  • http://alexander.kirk.at/ Alex Kirk

    @Hessi: Meiner Erfahrung nach muss man das GPS-Kastl recht nah ans Fenster halten, damit es gut klappt. Aber hab im Flug mit einem Garmin nüvi 250 und einem Vista HCx ganz guten Empfang gehabt, eigentlich recht unabhängig von der Geschwindigkeit.

  • Shakebox

    aehm, klar ist GPS eigentlich ein reiner “Empfangs”-Dienst und nix was sendet. Aber wir haben doch im iPhone eben keinen vollwertigen GPS-Empfaenger sondern nur AGPS, oder? Und meines Wissens nach kann das Teil einfach nicht ohne ne WIFI bzw. Mobilfunk-Verbindung. Zumindest hab ich auch in Gegenden wo ich keinen Telefonempfang und kein WLAN, sprich gar keine Datenverbindung, hatte, auch keine GPS-Ortung. Anders gesagt: mitten in der Sahara ist das GPS des iPhones ueberhaupt nicht zu gebrauchen, egal mit welcher Software.

    Oder irre ich mich da und das war bei mir nur Zufall bisher?

  • Shakebox

    aehm, klar ist GPS eigentlich ein reiner “Empfangs”-Dienst und nix was sendet. Aber wir haben doch im iPhone eben keinen vollwertigen GPS-Empfaenger sondern nur AGPS, oder? Und meines Wissens nach kann das Teil einfach nicht ohne ne WIFI bzw. Mobilfunk-Verbindung. Zumindest hab ich auch in Gegenden wo ich keinen Telefonempfang und kein WLAN, sprich gar keine Datenverbindung, hatte, auch keine GPS-Ortung. Anders gesagt: mitten in der Sahara ist das GPS des iPhones ueberhaupt nicht zu gebrauchen, egal mit welcher Software.

    Oder irre ich mich da und das war bei mir nur Zufall bisher?

  • hessi

    @shakebox
    AGPS ist erstmal keine Einschränkung, sondern eher eine Ergänzung eines reines GPS-Chips, der durch zusätzliche Dienste (GSM, WiFi) die Ortung beschleunigt, Ephemeriden schneller nachlädt und ähnliches.
    Im Prinzip ist im iPhone ein ganz normaler GPS-Chip, der ohne Probleme eine Position im NMEA 0183 Format ausgeben kann. Dass dann zusätzlich per default keine Software mitgeliefert wird, die ohne Datenverbindung mit dieser Information etwas anfangen kann, ist ein weitergehendes, umgehbares Problem.

  • hessi

    @shakebox
    AGPS ist erstmal keine Einschränkung, sondern eher eine Ergänzung eines reines GPS-Chips, der durch zusätzliche Dienste (GSM, WiFi) die Ortung beschleunigt, Ephemeriden schneller nachlädt und ähnliches.
    Im Prinzip ist im iPhone ein ganz normaler GPS-Chip, der ohne Probleme eine Position im NMEA 0183 Format ausgeben kann. Dass dann zusätzlich per default keine Software mitgeliefert wird, die ohne Datenverbindung mit dieser Information etwas anfangen kann, ist ein weitergehendes, umgehbares Problem.

  • Shakebox

    hm, danke. Dann wundere ich mich nur warum ich schon das Problem hatte dass ich im Freien gar keine Ortung bekommen hab. Aber gut, kann sein dass ich dann einfach nicht lange genug gewartet hab. Muss ich mal nochmal beobachten. Dachte dass es bei A-GPS auch ne Variante gibt wo eben ein Teil der Arbeit zwingend von den Sendemasten erledigt wird und nicht nur optional als “Hilfe”.

  • Shakebox

    hm, danke. Dann wundere ich mich nur warum ich schon das Problem hatte dass ich im Freien gar keine Ortung bekommen hab. Aber gut, kann sein dass ich dann einfach nicht lange genug gewartet hab. Muss ich mal nochmal beobachten. Dachte dass es bei A-GPS auch ne Variante gibt wo eben ein Teil der Arbeit zwingend von den Sendemasten erledigt wird und nicht nur optional als “Hilfe”.

  • http://alexander.kirk.at/ Alex Kirk

    @Shakebox AGPS heißt nur, dass der GPS Empfänger schon “Vorinformationen” bekommt, welche Satelliten er sehen sollte. Ohne diesen Vorinformationen dauert der GPS-Fix einfach länger.

  • http://alexander.kirk.at/ Alex Kirk

    @Shakebox AGPS heißt nur, dass der GPS Empfänger schon “Vorinformationen” bekommt, welche Satelliten er sehen sollte. Ohne diesen Vorinformationen dauert der GPS-Fix einfach länger.

  • Ich

    “Auschalten” wird hoffentlich beim nächsten Update ausgeschaltet. Kann nichts versprechen, ist aber weitergeleitet.

  • Ich

    “Auschalten” wird hoffentlich beim nächsten Update ausgeschaltet. Kann nichts versprechen, ist aber weitergeleitet.

  • Pingback: Flugmodus verhindert (a)GPS | Apfelphone - Hilfe - Tutorials - News

  • Pingback: iOS-Maps: auch offline nicht mehr verlaufen – iPhoneBlog.de

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!