von Alex Olma
6. April 2011 – 15:51 Uhr

[KlimBim] Rasender Reporter, Toyota-Spaß und iAd-Schmach, AirPlay-Wirbel, Financial-Times-(Macht-)Kampf und ein ‘kompakter’ Consumer-Reports-Artikel

IPhoneBlog de Augenstein

Radio-Reporter Neal Augenstein berichtet auf PBS.org über seine Praxiserfahrungen als Journalist, dessen IT-Ausstattung im Außeneinsatz lediglich ein iPhone (4) abdeckt. Leider klingt der Bericht weitaus spannender, als er schlussendlich ausfällt.

Nichtsdestotrotz: Mich beeindruckt es immer wieder aufs Neue, mit welchem Durchsatz sich das Apple-Telefon in die Gesellschaft schraubt. Solche Geschichten hört man aus konkurrierenden Lagern selten bis nie.


Toyota startete eine Werbekampagne im Jailbreak-Netzwerk von Cydia. Apple äußert Missmut und Toyota zog seine Reklame-Kreuzer umgehend zurück.

Und wenn das noch nicht absurd genug war: Mit ‘iAd Gallery‘ (US-Link) stellt Apple am gleichen Tag eine Sammlung der ‘interaktiven Promodateien’ in den App Store. Das ist sowohl zeitlich unpassend und lädt zwangsläufig zu Spekulationen über den Erfolg des Formats ein.

Direktadstube

Und natürlich, wie sollte es auch anders sein, klärt sich einen Tag später, dass die Idee unter dem Titel ‘ads tube‘ von einer Software-Entwicklerin bereits im letzten Juni dem App Store vorgelegt und abgelehnt wurde. Das sagt zwar alles nicht viel aus, passt jedoch wie eine flache Hand auf die Stirnkante.


IPhoneBlog de CNN

TV-Konkurrenz: Sowohl die Ted Talks (kostenlos; App Store-Link) als auch CNN (kostenlos; App Store-Link) lassen sich ab sofort per AirPlay auf einen Fernseher werfen. Der dazu benötigte Apple TV schleicht sich auf leisen Sohlen an die Kabel- und Satelliten-Vertreter.


IPhoneBlog de Financial

Die Financial Times erzählt der Nachrichtenagentur Reuters: “We have a great relationship with Apple” und fügt zwei Sätze später hinzu: “We don’t want to lose our direct relationship with our subscribers. It’s at the core of our business model.“. Bereits im März äußerte die Financial Times Deutschland ‘andere Pläne’ als sich Apples zukünftigem ‘In-App’-Abo-Modell anzuschließen.

Interessant wären im Wirbel dieser Zusammenhänge die Zahlen der erreichten Abonnenten des Murdoch Projekts ‘The Daily‘. Jeff Berovici spricht auf Forbes von 75.000 ‘regelmäßigen Usern‘. Die Social-Media-Firma PostRank analysierte die Tweets, die (angeblich) direkt aus der Anwendung heraus abgesetzt wurden und bezifferte diese Zahl mit 6026.

‘The Daily’ soll übrigens auch zeitnah in UK an den Start gehen – vermutlich englischsprachig…


IPhoneBlog de Consumer 1

Kleiner Nachtrag zum gestrigen ‘Consumer-Reports’-Artikel: Mir liegt mittlerweile das zweiseitige Meisterwerk vor, das von Inhaltsleere nur so strotzt. Keine Zahlen, kein Vergleich und keine Urteile sind die berauschenden Ergebnisse. Auch ein bezahlter Online-Account hat nicht mehr zu bieten: Hier lassen sich bislang keine zwei (Review-)Textzeilen zu den Geräten aufspüren.

(Danke, Guido!)

Übrigens: Der, von Consumer Reports groß angekündigte Rivale, dass Motorola Xoom, soll Schätzungen der Deutschen Bank zufolge bislang lediglich 100.000 Geräte verkauft haben – der Release erfolgte Ende Februar.

Mit Analysten-Prognosen bin ich gewohnt vorsichtig. Unbestritten dagegen: Auch drei Wochen nach dem iPad-2-US-Start stehen noch immer Menschenschlangen vor den Apple Stores.

  • http://www.potatocows.com/ ChiefPotato

    Nachdem ich den dick herausgestellten Text “Motorola Xoom may be iPad’s biggest rival” in dem Bild vom CR Artikel gesehen hab (der an sich schon lustig war), fand ich ihn dann gleich noch lustiger, als ich folgenden Kommentar re Absatzzahlen auf der businessinsider Seite gelesen hab:

    Xoom: 100,000
    iPad 2: 2,400,000

    though it’s not really fair, the Xoom had a 2 week head start.

    An sich fänd ichs ja gut, wenn Apple endlich ernsthafte Konkurrenz kriegt, da geht vielleicht mal wieder mehr vorwärts, aber ja, schon lustig =)

    Und das der Xoom sich fürs erste nicht so dolle verkaufen wird sollte doch schon lange klar sein, vielleicht schon das erste Mal als Google das lahme Honeycomgb gezeigt hat und das zweite mal, als sie zuerst “kann Flash” als Herausstellungsmerkmal rausposaunten, um dann das Gerät ohne Flash rauszubringen. Die iOS Geräte zeigen ja, dass man solche Geräte grundsätzlich auch ohne Flash Player ganz ordentlich verkaufen kann, aber so ne Nummer geht ja garnicht..
    Dann auch noch als iPad Konkurrent auf die Idee zu kommen mehr Geld für das eigene Gerät zu verlangen (egal ob man die Produktionskosten von Apple unterbieten kann oder nicht) macht so ein Ding doch zur Zeit logischerweise fast automatisch zum Ladenhüter.
    Also manchmal muss man sich schon wundern, was sich die Firmen dabei denken..

  • Marco Knipfer

    Hey Alex,
    dein Blog ist einfach super und wie ich finde der beste für Apple-Anhänger :)
    Kleiner Verbesserungsvorschlag:
    Mir fällt in letzter Zeit auf, dass du sehr oft das/dass Fehler machst.
    (“Rivale, dass Motorola Xoom”, hier ist das “das” einfach ein Artikel)
    Komischerweise stören stören mich solche Fehler wirklich ^^.
    MfG Marco

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Mich stört es, daher besten Dank für den Hinweis :)

  • mailgoe

    Haben sich ein paar Fehler eingeschlichen:

    -”Mir liegt mittlerweile das zweiseitige Meisterwerk vor, das von Inhaltsleere nur so strotz.”
    strotzt

    -”Keine Zahlen, kein Vergleich und keine Urteile sind die berauschenden Ergebnise.”
    Ergebnisse

    -”Solche Geschichten hört man aus kurierenden Lagern selten bis nie.”
    kurierend habe ich als synonym für konkurierend noch nie gehört – lasse mich, sofern ich die Bedeutung richtig verstanden habe aber gern eines besseren belehren

    • Anonymous

      Ja der Fehlerteufel hat es diesmal besonders wild getrieben. Da sind noch mehr Fehler im Text. Alex war wohl in Eile.

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Danke. In diesem Artikel war echt der Wurm drin…

  • Anonymous

    Man muss solche Zahlen in Relation sehen. Für Motorola sind die 100.000 Geräte sicher ein Erfolg. Zumal die Verfügbarkeit auch nicht besser war als beim iPad 2. Apropos Verfügbarkeit: Was meint ihr warum Apple noch keine iPad-2-Verkaufszahlen herausposaunt hat?

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Weil Sie im März vielleicht 2.4 Millionen iPads verkauft haben und die anderen Tablet-Kinder nicht neidisch machen wollen? :)

      http://www.electronista.com/articles/11/04/06/suppliers.say.24m.ipad.2.shipped.in.march/

      • Anonymous

        Dass kein Konkurrent an Apples Verkaufszahlen herankommt war ja von Anfang an klar. Spannend wird die Sache aber, wenn sich Honeycomb-Tablets in massentauglichen Stückzahlen auf dem Markt tummeln, und das dürfte in einigen Monaten der Fall sein. Vielleicht nimmt Apple dann den blödsinnigen In-App-Zwang zurück. Immerhin starten alle Honeycomb-Tablets mit der gleichen OS-Version, also gibt es keine Fragmentierung.

      • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

        Fast. Das Motorola Xoom soll mit 3.0.0 laufen. Die ersten Iconia Tab von Acer haben bereits 3.0.1. aufgespielt. Unterschiede unklar.

      • Anonymous

        Ok, wieder was gelernt.

      • http://www.potatocows.com/ ChiefPotato

        Naja, ich weis nicht, ob irgendeins dieser Honeycomb Tablets der Renner wird. (Mein Tip: Nein)
        Vielleicht wenns eines davon schaffen würde gute Specs bei einem deutlich günstigerem Preis als dem iPad abzuliefern, sieht aber zur Zeit eher nicht so aus.
        Bei Honeycomb selber frag ich mich auch, was Google da geritten hat, das wirkt für mich sowas von konfus und unaufgeräumt, hm..
        So nur was die Benutzeroberfläche angeht gefällt mir das Playbook und das Touchpad da schon wesentlich besser, beim Playbook sehen wir ja dann bald ob das hilft, beim TouchPad muss man ja noch wesentlich länger warten.
        (Da versteh ich HP/Palm auch nicht, wieso etwas soo viel früher ankündigen, wenn man dann ewig braucht es rauszubringen, soll der Gedanke sein, dass Leute 6-9 Monate auf ein Tablet warten wenn jetzt schon ein anderes verfügbar ist? Hm..)

      • Anonymous

        Apple-typische Verkaufszahlen darf man nicht erwarten, aber etwas Konkurrenz ist dringend nötig.

    • dermattin

      > Man muss solche Zahlen in Relation sehen.

      In Relation zu was? Zum überheblichen Geschrei der Android Fans?

      100.000 Geräte wären ein Witz für den gehypten Hoffnungsträger, der sogar hochheilige Unterstützung von Google erhalten hat und ein Zieldevice für die 3.0 Entwicklung auserwählt wurde.

  • http://twitter.com/SPeitsch Sebastian Peitsch

    Selbst wenn das Xoom 3 Millionen Stück verkauft hätte, würde es mich mehr interessieren, WARUM denn das Xoom so erfolgreich ist und nicht DASS es erfolgreicher ist.

    Wie kann man sich Consumer Reports nennen und dann keinen eigentlichen Bericht abliefern sondern nur Worthülsen? Das ist doch mehr als arm.

  • Pingback: iPad-Mitbewerber: RIMs PlayBook erntet erste Review-Kritik – iPhoneBlog.de

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften