von Alex Olma
22. Juli 2012 – 07:22 Uhr

Die Preislücke für das iPad-Mini

IPhoneBlog de Apple Price Points 1

On the last Apple conference call Tim Cook stated that they would be sure “to not leave a price umbrella for competitors” in the tablet space. What’s that? A price umbrella is when a company with dominant market share maintains high prices, leaving an opening for new competitors to enter at lower price points.

Ein 7.8-Zoll-iPad mit gestaffelten Preismarken zwischen 200 und 400 US-Dollar ist der nächste logische Schritt um der Konkurrenz entgegenzutreten, die es bislang technisch und preislich nicht gegen Apples zweite und dritte Tablet-Generation schafft und daher kleinere Geräte auf den Markt wirft.

  • http://twitter.com/marcoschmidt Marco Schmidt

    Das ist aber schon sehr konstruiert. Zuerst mal ist die Preisstaffel beim iPhone mit den subventionierten Geräten Blödsinn (und wenn sowieso nur in den USA gültig), zum anderen könnte man die iPod Sparte auch unters iPad setzen. Ein iPod touch hat schließlich mehr mit nem iPad gemeinsam als mit nem iPod shuffle.

    Abgesehen davon wäre da immer noch ne große Lücke beim iPad, denn es würde wohl kaum unter 200$ anfangen.

    Also die Idee für die Grafik ist ganz nett, leider aber auch ziemlich nichtssagend…

    • Gruml

      Dem kann man uneingeschränkt zustimmen. Subventionierte Geräte haben in einem solchen Vergleich nichts zu suchen, denn bei denen werden ja die laufenden kosten unterschlagen. Auch beim iPod sollte man Nano und insbesondere den shuffle weglassen, da das eine vollkommen andere Geräteklasse ist (kein iOS). Und dann hätte man sowohl beim iPhone als auch beim iPod Touch die selbe ” Lücke” wie beim iPad. Und da ein 7″ iPad kaum billiger als ein 3.5″ iPod Touch werden wird, dürfte da erst recht keine “Lücke” vorhanden sein, die man schliessen könnte.
      Da ist also jemandem die Phantasie durchgegangen.

    • jo

      gut, dass du es schon geschrieben hast. so muss ich mich zu dieser konstruierten, völlig blödsinnigen Grafik nicht mehr äußern

      • jo

        Alex Text daraunter kann ich schon eher wieder zustimmen. EIn entsprechend abgespecktes günstigeres iPad wäre durchaus interessant

    • http://www.sebbi.de/ Sebastian H.

      Die Grafik tut richtig weh, aber der Text, den der Autor des Artikels von dem die Grafik stammt … autsch. Die Amerikaner verstehen das mit der Subvention nicht wirklich, oder? Der Kunde zahlt dabei am Ende immer drauf, egal wie gut er sich dabei fühlt $400 beim Kauf gespart zu haben …

      • http://www.androidradar.de/ Leif

        Ich verstehe die Amis diesbezüglich auch nicht. Wo man auch hinschaut lästern sie über die Provider aber am Ende kommen sie doch wieder mit ihrem Vertragsgerät heim. Als mache noch aus alten Zeiten unlimited Data plans hatten konnte ich es noch nachvollziehen, aber die gibt es wenn ich mich richtig erinnere ja auch nicht mehr.

  • luna

    Ich finde es schon seltsam, dass auf einmal ein iPad mini das einzig sinnvolle sein soll. Vor nicht allzu langer Zeit wurde immer noch auf eine Aussage verwiesen, die Steve mal in einem Strategiegespräch gemacht hat. Da hat er sehr klar seine Meinung dargelegt, warum das iPad genau die richtige Größe für Anwendungen (Software) hat und intern schon kleiner/größer getestet, aber als unbrauchbar verworfen wurde.

    Ich könnte mir ein iPad mini auch mehr als ein cross-over von iPod touch und ebook reader vorstellen. Das bestehende einfach kleiner und billiger machen, passt IMHO nicht in die Apple Philosophie.

  • Maik

    Apples Philosophie bei allen Geräten war ” Was brauchen alle meine Kunden”, Ipod, Smartphone, Tablet, Macbook-Air, das war ein Produkt für das sich ALLE Kunden interessieren konnten weil es das so nicht gab. Das ipad Mini wäre nur für den Kundenkreis dem das Ipad zu groß bzw teuer ist, und damit für einen sehr kleinen Kreis der Apple Kundschaft. Wer ein 9,7 Zoll Ipad hat, der kauft kein kleines dazu, da gibt es dann keinen Bedarf, eher noch schlimmer wäre wenn plötzlich alle das Kleine Teil lieben und nichtmehr das Große kaufen ( Siehe I-Mac rechts unten gegen Mac-Pro). ich würde mir wünschen, Apple verpasst mit Erscheinen der neuen Generationen den Altgeräten ( Ipad2 und IP3GS) ein Ram upgrade und senkt die Preise weiter. Wenn mir das Ipad3 zu teuer wäre, würde ich zum Gebrauchten ipad1 greifen, aber nicht zum 7Zöller. Zumal der 7Zöller eines der Hauptargumente für Tablets nicht erfüllt, die Mobile Zeitung/Magazin, da das Display zu klein ist.

  • http://www.androidradar.de/ Leif

    7inch ist für viele “die” angenehme Tabletgröße. Ich wollte es früher nie glauben aber meist ist 10 inch einfach zu groß und unbequem – es ist eben etwas für den Tisch oder das Sofa. Wenn Apple sich gegen das Nexus 7 behaupten will kann man nur hoffen dass die Gerüchte nicht stimmen.
    7,8″ ? Zu groß. 4:3 Formfaktor wie bisher? Viel zu breit.

    Das Nexus ist 12cm schmal was einem e-ink Kindle entspricht. Dadurch passt es gerade noch perfekt in die Handfläche und in fast jede Hosen & Jackentasche. Das ist der Reiz und Luxus. Manchen geht es um den Preis,aber vielen viel mehr um die Größe. Nicht ohne Grund schreiben viele iPad Besitzer dass sie es nicht mehr angerührt haben seit sie das Nexus 7 haben. Size matters und wenn sie in diesem Bereich auch mitspielen wollen kann man nur hoffen dass die Gerüchte und Mockups nicht stimmen.

    • Linuxuser1

      Wer schreibt das denn z.B.? Was für Hosen muss man bitte tragen um einen Kindel oder ein 7″ Tablet zu transportieren? Diese Rapper-Hosen? Weder in einer Jeans noch in einer Stoff/Anzughose kann ich mir vorstellen auch nur halbwegs angenehm ein 7″ Tablet/Handy/Kindle zu transportieren.

      • guest

        Ich habe nen Kindle Touch und bei meinem Mantel passt der perfekt in die Innentasche. Aber in die Hose passt das Teil auch nicht so wirklich.

      • http://www.androidradar.de/ Leif

        In die Gesäßtasche ganz normaler Stoff-, Cord- oder Jeanshosen passt ein 7inch Tablet ganz gut – erst recht in die Innentasche von Jacken. Und ich trage bei weitem keine Übergrößen, eher im Gegenteil :D Meinen Kindle e-Ink habe ich beispielsweise aus dem Grund fast immer dabei.

      • Linuxuser1

        Habe vor etlichen Jahren mal einen MP3-Player zerbrochen den ich in der Gesäßtasche hatte (eingesteckt und dann später hingesetzt). Darin transportiere ich bestimmt keine Elektrogeräte mehr :D.

  • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

    Apple ist offensichtlich seit ner Weile klar, dass Android zumindest was Absatzzahlen insgesamt angeht inzwischen den iOS Geräten immer mehr das Wasser abgräbt und daher macht Apple alles was möglich ist um weitere Marktanteilgewinne von Android möglichst zu beschränken oder zumindest zu verschieben.
    Siehe Klagen gegen so ziemlich jedes halbwegs vielversprechend Android Gerät um den Verkauf nach hinten rauszuverzögern oder eben in dem Fall auch ne weitere Gerätegröße anpeilen, meiner Ansicht nach nur weil dass die einzige ist in der sich Android Tablets wirklich gut verkaufen soweit (der Kindle Fire hatte ja ordentliche Verkaufszahlen, sehr ordentliche wenn man bedenkt dass er bisher ja nur in den USA verkauft wird und beim Asus/Google Nexus 7 war auch am ersten Tag die 16 Gb Version der ersten Lieferung sofort ausverkauft).
    Meiner Ansicht nach geht’s Apple also nicht darum ein Preissegment abzudecken um es abzudecken re “runderem Portfolio”, der Hauptgrund ist klar Android Dominanz soweit es geht zurückzuhalten.
    Ist meiner Ansicht auch voll ok wenn sie das dadurch machen ein gutes 7.x Zoll Tablett rauszubringen (viel besser als diese bescheuerten wenn wir sonst nicht gewinnen können, dann aber wenigstens via Patent-Klagemethoden..)
    Ob sie sowas für 200-300 rausbringen in diesem Jahr ist halt die Frage, da müsste dann nämlich wohl selbst Apple von ihrer 60% Gewinnspanne runter =)
    Abgesehen davon hab ich auch einige Tabletts und finde an sich auch für die meisten Anwendungssituationen für ein Konsumfokus Gerät wie das iPad ein 7.x Zoll Gerät besser als ein 10.x Zoll Gerät.
    Das würde sich vielleicht ändern wenn sie das große iPad mit selber Batterielaufzeit und selben sonstigen Specs mit halbem Gewicht hinkriegen würden, aber bis dahin ist es einfach zu schwer um ein Gerät in der Größe halbwegs lange bequem in 1-2 Händen zu halten.
    So oder so freu ich mich techmikmäßig auf den Herbst: Android wird doch nochmal richtig gut und es gibt inzwischen auch wirklich gute Android Tabletts zu nem guten Preis, das macht dann Apple auch mal mehr Druck, dann könnte es auch mal wieder spannender werden was Apple dann abgesehen von den nächsten erwarteten Geräten bringt und dann steht da ja auch noch der Surface an bei dem die Verkaufszahlen auch interessant werden dürften, abgesehen davon dass ich mich freue das Gerät mal selber auszuprobieren =)
    (Mein letzter Testlauf mit Windows 8 ist so geendet dass ichs total gehasst habe, aber das war nicht mit der Vollversion und auch nicht mit nem dafür gemachten Gerät wie dem Surface, also mal kucken).

    • http://www.facebook.com/people/Martin-Ernst/100000710829284 Martin Ernst

      Sehe ich nicht so. Ich sehe keine Auswirkungen auf Apple, so wie du sie beschreibst. Apple kann weiterhin seine Preise verlangen. Sie verkaufen ihre Geräte so schnell wie sie die produzieren können. Softwaretechnisch sind sie Android noch immer weit voraus. Und den Kunden sind die iOS Geräte Geld wert.

      Android Phones werden grösstenteils verschenkt, kaum einer _will_ ein Android. Man kriegt nur nichts anderes mehr. Android Tablets werden in Relation gesehen überhaupt nicht gekauft, nichtmal, wenn sie billig sind. Android ist ein Desaster für alle Hersteller bis auf Samsung. Und mit dem neuen Google Tablet könnte es gut sein, dass der Tablet Markt für Android gestorben ist. Wer produziert schon Tablets ohne Gewinn? Und wozu, wenn es doch kaum einer kauft.

      Das OS hat Google von Apple quasi 1:1 geklaut. Und deswegen werden sie und andere wo es geht verklagt. Einen Mehrwert kann man nicht klauen, deswegen hat Android bzw seine Partner ein Problem. Apple nicht.

      • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

        Auch wenn du sie nicht siehst hat es langfristig trotzdem Auswirkungen für Apple wenn sie wieder zum Nischenhersteller werden würden.
        Ist super für Apple wenn sie mehr Geld pro verkauftem Gerät machen als jeder Konkurrent, wäre aber eben mittelfristig dann irgendwann vielleicht nicht mehr so spannend für App Entwickler für die Plattform mit wesentlich kleinerer Audienz zu entwickeln.
        Das hat man damals ja zu Hochzeiten von Windows XP gesehen wo Apple halt einfach wesentlich weniger Entwickler Aufmerksamkeit gekriegt hat, nicht weils die schlechteren Geräte waren sondern weils im Vergleich zu Windows Maschinen Absatzzahlen halt ne absolute Nische war.
        Aktuell hat Android als Platform immer noch genug eigene Probleme als dass sie schon für Entwickler interessanter wären als iOS, weil neben möglicher Audienz auch noch andere Punkte wichtig sind (die Windows damals richtig gemacht hat mit XP und Android aktuell noch voll verbockt).
        Aber ja, das kann sich ändern.
        So oder so find ich trotzdem eher spannend wie sich Mircosoft mit dem Surface macht (oder auch nicht).

        “Android Phones werden grösstenteils verschenkt, kaum einer _will_ ein Android. Man kriegt nur nichts anderes mehr. ”

        Bei solcher Verdrehung der Tatsachen weis ich garnicht ob ich drauf antworten soll =) Naja, ich probiere mal:
        Ist ein kompletter Unsinn.
        Schau dir mal an wieivele Galaxy S3 vorbestellt wurden. Ja, nicht iPhone Vorbestellzahlen aber trotzdem wohl klarmachend, dass einige Leute die durchaus wollen.
        Auch ein kompletter Unsinn, dass man nichts anderes mehr kriegt.
        Letztes mal als ich geschaut hab gabs genügend Optionen iPhones, Windows Phones und sonstiges auf alle möglichen Arten zu erstehen.
        Sonstige typische Argumente wie das Android Telefone nur genommen werden würden weil sie günstiger sind sind doch genauso ein Unsinn.
        Ich kann ein iPhone genauso günstig erstehen wie ein entsprechend ausgestattetes Android Telefon.
        Bei den Tabletts war das früher anders, ja, da gabs (und gibt’s immer noch) viele mistige Android Gurken Tabletts für Spottbillig im Vergleich zum iPad, aber mit dem Nexus 7 ist da doch ein Gerät dass jetzt hardwaremäßig im Vergleich zum iPad 2 (sinniger zu vergleichen damit weil näher preislich angesiedelt) ein echt gutes Gerät.

        “Android ist ein Desaster für alle Hersteller bis auf Samsung.”

        Jetzt nicht komplett daneben und doch ne beschränkt (richtige)e Zusammenfassung der Marktlage.
        In Wirklichkeit gibt es nicht den einen Markt für 1-2 Geräte. Es gibt z.B. das Highend Smartphone Kundensegment, ja, da stehen iPhone und Samsung Geräte ganz vorne dabei und alle anderen sind weit abgeschlagen, egal ob Android oder sonstiges OS und dann gibt es z.B. auch noch das super Billigtelefon (nicht Smartphone) Segment wo eher andere Hersteller dominieren, davon hört man halt weniger weil A) die Margen da insgesamt niedriger sind und B) sich bei uns im westlichen Raum kaum ein Technikaffiner für so ein Gerät interessiert,

        “Und mit dem neuen Google Tablet könnte es gut sein, dass der Tablet Markt für Android gestorben ist. Wer produziert schon Tablets ohne Gewinn? Und wozu, wenn es doch kaum einer kauft.”

        Wenn Apple es macht ists ne tolle Idee, wenns Google macht komplett daneben?
        Hm..
        Und kuck dir mal die Meldungen vom Ruckzuck Ausverkauf vom 16GB Modell vom Nexus 7 an, das sieht nicht so aus als würde das kaum einer kaufen.


        Das OS hat Google von Apple quasi 1:1 geklaut.

        Och ne. Hast wohl noch nie vor dem iPhone ein anderes Gerät benutzt oder wie?
        Was Apple mit dem ersten iPhone gemacht hat war das beste Gesamtpaket zusammenzustellen, mit extremem Fokus auf intuitive Nutzbarkeit, aber wer sich auskennt weis das es im Prinzip jedes einzelne der Features im OS so oder gar fortgeschrittener auch schon woanders vorher gab.

        Und wenn du öfter mal über den Tellerrand schaust sollte dir auch klar sein dass Apple in letzter Zeit regelmäßig von den anderen abkupfert, und das garnicht mal so zurückhaltend.
        Siehe Notifications und vieles andere wo selbst Apple nahe Blogs klar auflisten wo Apple da klar von der Plattform Konkurrenz oder gar Third Party Entwicklern auf der eigenen Platform “abgekupfert” hat.
        Das Apple ständig gegen alle Konkurrenz mit Geräten mit Potential im Markt klagt um den Verkauf derer Geräte hinauszuzögern heißt nicht dass sie damit Recht haben wenn sie behaupten diese ganzen Dinge erfunden zu haben.
        Im Gegenteil, oft genug stellt sich im Nachhinein raus dass Apple Unrecht hat.
        Im Prinzip sollte jeder ernsthaft Technik Interessierte und nicht verblendete einen zweiten Blick bei jedem Gerät wagen, gegen dessen Hersteller Apple klagt =)
        Dass die meisten ehrlichen Entwickler dir sagen würden dass es ein kompletter Unfug ist dass es überhaupt sowas wie Softwarepatente geben kann (weil sich jeder Software Entwickler diese Dinge ausdenken kann und es um die Implementierung geht) kommt da noch oben drauf als wichtige Randnotiz.

        Also wirklich, bei Leuten die so eine Verblendung in Richtung eines Herstellers gegen andere Hersteller haben wundere ich mich dann doch =)

        Und yep, das Ganze hab ich auf meinem Macbook Retina getippt und das iPhone und iPad liegt daneben =)

        Man muss halt nur nicht komplett verblendet sein blos weil man etwas gerne nutzt =)

      • http://www.androidradar.de/ Leif

        Dies trifft vielleicht auf den Stand vor 2-3 Jahren zu aber nicht mehr auf die Entwicklung der letzten 6-12 Monate.

      • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

        Sehe ich genauso. Wenn ich mir iOS 6 anschaue ist ein guter Teil der Features bei der Konkurrenz abgekupfert, ein Großteil des Restes nicht funktionsfähig zu bringen außerhalb der USA für 2-3 Jahre und dann werden zudem noch einige Sachen geändert, die für den Nutzer im besten Fall ein gleichbleiben der Funktionalität darstellen, eher nen Abbau derer, blos damit sich Apple bei noch nem Feature/ner App weiter von Third Parties abkapseln kann und um es positiv zu sagen alles aus eigener Hand liefern kann (um es klarer auszudrücken eher um immer mehr die Kunden auf platformspezifische Funktionalität festzubinden statt platformübergreifendes zu unterstützen).
        Siehe Maps z.B.
        Was mich am meisten bei iOS 6 stört ist dass sich (falls das nicht als Überraschung für später aufgehoben wird) garnichts wesentliches an der Grundfunktionalität der Homescreens und Icons darauf geändert hat.
        Wo man sich als iOS Nutzer der auch mal über den Tellerrand kuckt doch mal erwünscht hätte dass Apple doch da auch mal von der Konkurrenz abkupfert wie bei anderen Dingen wenn sie schon keine besseren eigenen Konzepte dafür haben..
        Beim “Multitasking” wärs auch schon ein paar Jahre überfällig.

        Also ja, alles in allem sehe Ichs auch so dass Apple da extrem behäbig und (zu?) entspannt gibt was vor allem OS Fortentwicklung angeht was Grundsatzfeatures betrifft.

        Ist super wenn jemand in Amerika QR Codes in der Passbook App verwalten kann für alle möglichen Shops und das der erste Schritt für eine mögliche “phone as your pure” Revolution sein könnte, da hab ich aber in Deutschland garnichts von und mir würde mehr bringen wenn ich auf dem iPad zwei Apps nebeneinander offen haben könnte oder die Ions auf dem iPhone auch mal mehr wären als statische Bilder..

      • Linuxuser1

        Ein Kollege von mir hat sich gerade ein SGS III gekauft (hatte vorher auch kein iPhone) und hat sich über so viele Dinge beschwert, dass ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass das wirklich ein gutes Rundumpaket ist :D.

      • http://www.potatocows.com/,http://www.stimunation.com/ ChiefPotato

        Als Gesamtpaket find ich iOS auch noch immer wesentlich runder als Android und es ist in den ersten paar Sekunden/Minuten/Stunden/Tagen (je nach Nutzertyp) auch noch immer wesentlich intuitiver bedienbar.

        Allerdings ist das mit Apple´s Ansatz zur Erreichung der Intuitivität auf iOS halt ne zweischneidige Sache, weil der zu nem großen Teil darauf basiert dass vieles halt einfach mal weggestrichen wird und garnicht möglich ist oder nur durch Umwege über diverse Apps.

        Je nach Nutzergruppe kann ein iOS Gerät dadurch entweder völlig ausreichen und das intuitivste der Welt sein oder, wenn man doch mal mehr Sachen in Computer Workflow machen will dann halt plötzlich zu etwas werden was desto mehr das anstrengendste und beschränkteste und unintuitivste wird desto komplexere Sachen man machen will die von Apple nicht vorgesehen sind.
        Einfache Beispiele wären Zugriff aufs Dateisystem, Dateien drauf oder runterkopieren, Dateien in mehreren Programmen bearbeiten, Email Dateianhänge einfach bearbeiten, Homescreen Bookmark Urls bearbeiten, ein anderes Programm als Mail für Mails benutzen, ein anderes Programm als Hauptbrowser benutzen etc etc.

        Was ich daher festgestellt hab im Bekanntenkreis ist das alle Non Geeks wesentlich schneller und besser in iOS reinkommen, und selbst technikversierte mit Android oft ne längere warmwerde Pause benötigen, aber dann meist nach ner Weile viele Leute bei iOS Funktionen vermissen und es bei Android dann viele nach ner Weile sehr schätzen was man alles mehr damit machen kann an vielen Enden.

        Ein typisches Beispiel ist z.B. die Geschichte mit den Widgets auf den Homescreens bei Android, das kann zusammen mit dem Punkt dass Apps auf den Screens sind und dann nochmal woanders anfangs doch verwirrend sein, aber viele Leute die Android Geräte haben finden dann nach der Eingewöhnung toll die Widget Funktionalität zu haben und wesentlich freier als bei iOS einstellen können was wie und wo und wie groß auf welchem Screen gezeigt wird und wann und wie oft aktualisiert wird.

        Falls dein Kollege bei seinem SGS III bleibt würde mich interessieren wie er es denn nach ein paar mehr Tagen oder Wochen dann findet =)

        Und yup, auch wenn mir das Gesamtpaket bei Android auch immer noch nicht so gut gefällt wie das bei iOS gibt es immer mehr Einzelfeatures bei Android die ich bei iOS schmerzlich vermisse (und die teilweise wohl auch nie zu iOS kommen werden).
        Ich hoffe immer noch drauf dass Apple da noch ein paar ordentliche Überraschungen für iOS 6 und oder die nächste iPhone Hardware hat, weil bisher find ich das allerorts veröffentlichte dazu noch nicht so prickelnd.

  • Alex

    Das iPad mini muss einen richtigen Funktionsvorteil gegenüber dem iPad bieten, damit es eine sinnvolle Ergänzung wird. In meinen Augen wäre das ein richtig guter ebook-Reader. Denn das aktuelle iPad ist einfach zu schwer dafür. Ein richtig leichtes iPad (gerne auch aus Kunststoff/Carbon) mit gescheitem Display und langer Laufzeit wäre perfekt und eine gute Alternative zu einem Kindle.

  • http://twitter.com/SebSemmi Sebastian Semmler

    Ich glaube immer noch nicht an ein iPad mini – die Grafiki würde was taugen, wenn man die unlocked Gerätepreise nehmen würde. Bei iPhone ergeben die so keinen Sinn.

    Außerdem werden wir auf dem iPhone Event im Oktober nicht noch ein neues Produkt sehen. Es wird “einfach” das 6. iPhone sein, samt iOS6 und besserer iCloud Anbindung.

    Spannender scheint mir, darüber zu spekulieren, welches neue Feature das 6. iPhone haben wird

  • Markus (motu90)

    Das ist ja wirklich maximaler Stuss. Was zum Henker haben die “locked”-Preise da zu suchen? So eine verdrehte Logik kann man wohl nur in Amerika haben…

    “[…] and it’s clear that Apple needs a product to cover the $199 to $399 price range. Insert the iPad Mini here.”
    Aha, es ist also offensichtlich, dass Apple ein Produkt “braucht”. Sonderbar, bisher war es doch eher umgekehrt: Apple erfindet, die Leute brauchen es plötzlich!

    Ich merke schon, es ist mal wieder Montag Morgen…

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften