von Alex Olma
6. August 2012 – 14:37 Uhr

‘Posts’ – ‘WordPress-Blogger’ am iPad horchen auf

Ich mag die WordPress-App für iOS; hübschere Alternativen, um vom iPad oder iPhone aus diesen kleinen Online-Spielplatz hier zu pflegen, lassen mich natürlich hellhörig werden. Die Tablet-App ‘Posts’ (11.99 €; App-Store-Link) kam unerwartet und springt mit Version 1.0 gleich aus dem Stand auf Augenhöhe. Pico, das Apple-Design-Award-Softwarestudio vom verkauften Subversion-Client ‘Versions‘, widmet sich damit Bloggern auf den Plattformen Blogger.com, WordPress.com sowie allen eigenen WordPress-Installationen.

IPhoneBlog de Posts a

Im App Store ist Blog-Software auch nach vier Jahren noch eine seltene Spezies. Blogsy ist als Mitbewerber zu erwähnen; die (neue) Tumblr-App auch. Viel mehr ‘Prime-Time’-Kandidaten schafften es bislang nicht zu internationaler Aufmerksamkeit. Viele Autoren scheinen die unüberschaubare Anzahl von Text-Editoren für ihre Online-Artikel zu nutzen – Copy & Paste sei Dank. Die offiziellen Anwendungen von WordPress, Tumblr und Blogger sind obendrein gratis. Viele Gründe also, keine Blog-Software zu schreiben. Pico tat es trotzdem. Das ist mutig.

Das erste Ergebnis spricht mich optisch an. Posts räumt unnötige Menüeinträge aus dem Weg und wählt ansprechende Grafiken und Schriften. Bereits geschriebene Artikel breiten sich sehr ansehnlich auf einem Zeitstrahl aus – auch wenn’s hier bei schnellen Fingerbewegungen noch ruckelt. 

In einer Detail-Ansicht lassen sich die abgegebenen Leserkommentare begutachten – auch für Blogs, die die Diskussions-Plattformen Disqus verwenden. Einzige Einschränkung: Direkte Antworten schlagen im eigenen WordPress-Kommentarsystem auf. Wer auf Disqus oder ähnliche Dienste setzt, kann als Blogbetreiber daher in ‘Posts’ nicht direkt antworten. Wer den eigenen WordPress-Kommentardienst verwendet, hat keine Probleme.

IPhoneBlog de Posts b

Dies ist (erst) der zweite iPhoneBlog-Artikel, der komplett mit der neuen Blog-Software erstellt, bearbeitet und veröffentlicht wurde. Der Server-Sync zeigt sich sehr zügig und die App stabil. Die Integration von ‘Tags’ ist (für mich) gewöhnungsbedürftig, da die App wenige Schlagworte für Beiträge bevorzugt. Ich vergebe dagegen gerne viele Suchbegriffe. Geschrieben wird in einem WYSIWYG-Editor oder direkt in HTML. Die Integration von Bildern ist im Gegensatz zur Konkurrenz sehr übersichtlich und mit guten Optionen zur Formatierung. TextExpander-Support fehlt.

Mein erstes Zwischenfazit: “Das Auge schreibt mit.” Bereits der ‘Look & Feel’ hebt Posts unter die beschränkte Auswahl an iOS-Blog-Software, die es zu beachten gilt. Killer-Kriterien, die eine 12-Euro-Ausgabe sofort rechtfertigen, fehlen. Posts fühlt sich allerdings nach Spaß an, nach einer App, die man gerne verwendet. 

Update: Im Laufe dieses Vormittags änderte sich der Preis auf aktuell 7.99 € (App Store-Link).

(Danke, Tim F.!)

  • Tim F

    Die App liegt aber momentan bei 7.99€ – vielleicht gerade zu verschmerzen!

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Lustig. Kurz vor der Veröffentlichung hatte ich den Preis noch einmal überprüft.

      Danke für den Hinweis. Ein Artikel-Update ist bereits eingepflegt.

  • Walter aka mirror

    Alex, schon mal Blogpress angesehen. Was ich gut finde, man kann
    Videos und Fotos in einem Zuge aus der iPhone oder iPad Fotos
    Anwendung einbinden.

  • http://twitter.com/pkurschildgen Pascal

    Sieht vielversprechend aus und dürfte auch für meine Blogbedürfnisse ausreichen.

  • Paul

    Apropos Tumblr, welche App empfehlst du dafür auf dem iPad?

  • Pa721ck

    Und jetzt die Frage aller Fragen: Kann man denn rein theoretisch mit der App. Podcasts hochladen?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Nee.

  • Martin

    Auf diese Empfehlung hier habe ich es mir auch gleich geladen. Leider funktioniert es bei mir nicht richtig –> während der Synchronisation mit meinem WordPress-Blog kommen zwei Fehlermeldungen (u.a. “Cocoa Error 1560″) und der Sync bricht ab.
    Mein Blog ist absolut Standard mit Twelve Eleven Theme – hat noch sehr wenig Artikel und Einträge ….. also nichts, womit ich für eine fehlerhafte Synchronisation Verständnis hätte!

    Aber von dem, was er mir bis zum Abbruch lädt, bin ich sehr angetan. Deshalb werde ich mich mit dem Entwickler in Verbindung setzen.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Sag’ doch bitte mal Bescheid wenn du mehr weißt. Vielleicht ist dies noch für den einen oder anderen von Interesse.

  • Traze

    Sieht ja erstmal gut aus. Wird Geotagging auch von Posts unterstützt?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Dafür habe ich keine Option gefunden.

      • Traze

        Danke, aber schade, dann bleibe ich wohl für’s Erste bei der WordPress-App.

  • http://twitter.com/karlimann karlimann

    Danke für den Tipp. Natürlich gleich über den Ref-Link gekauft!

  • http://twitter.com/day_walker2001 DAY-WALKER2001

    Also ich versuche seit 2 Stunden irgend einen Blog in die App aufzunehmen. Bekomme ständig Fehlermeldungen! o_O Hat jemand die gleichen Probleme? (Blogadresse, Username, Passwort überprüfen) Habe es mit WP und mit Blogger versucht.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Auf jeden Fall mal den Entwickler anschreiben. Das klingt so nicht richtig.

  • http://twitter.com/schneider_th Thomas Schneider

    Was benutzen die hiesigen Blogger hier eigentlich um ihre Artikel vorzuschreiben. Ich suche sowas wie ne Sammel-App für OSX wo man einfach Links, Bilder, Texte und so weiter zu einem Thema reinhaut und dann sowas wie ne Anlaufstelle beim Schreiben des Artikels hat, wo alles was man dazu hat für einen selbst zu finden ist. Wäre für alle Hinweise dankbar!

  • Pingback: WordPress 3.1(.1) – iPhoneBlog.de

  • http://thosch.blogsite.org Thomas Schewe

    Die App sieht stylisch aus, lässt sich gut bedienen und macht eine guten Eindruck.

    ABER der erzeugte HTML-Code, der in Form von Artikel in den Blog geschrieben wird, ist in meinen Augen bloaded. Viel zu viele, IMHO völlig überflüssige span-Statements.

    Schade. :-(

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften