von Alex Olma
29. September 2012 – 18:36 Uhr

Mit viel Fingerspitzengefühl: Super Monsters Ate My Condo!

IPhoneBlog de SMAMC

Super Monsters Ate My Condo! (0.79 €; universal; App Store-Link), stolzer Nachfolger von Monsters Ate My Condo (0.79 €; universal; App Store-Link) und an dieser Stelle bereits ausführlich vorgestellt, ist ein Pflichtkauf für iPhone-5-Besitzer. Warum? Weil das ausgeflippte Comic-Jenga auf dem neuen 4-Zoll-Display, mit spürbar besserer Farbsättigung, richtig knallt.

Das ‘Super’-Sequel baut nicht klassisch auf seinen Vorgänger auf sondern streicht die Laufzeit der Partien rücksichtslos zusammen und bringt damit mehr Fokus ins bekannte Gameplay. Über einen ‘Endless-Mode’ hätte ich mich trotzdem nicht beschwert.

Der Spielumfang bleibt dennoch gewaltig und fordert schon nach dreißig Minuten sehr flinke Griffel. Nach einer Dreiviertelstunde wird es taktisch: Erspielte Goldmünzen kaufen Bonusgegenstände, die helfend unter eure Arme greifen und die Türme in unbekannte Highscore-Höhen stapeln. Nur schade, dass man die Fantasiewährung über In-App-Käufe gegen echte Euros explodieren lassen kann. Die käuflichen Extras schießt die Game-Center-Bestenliste ab, weil dort nicht zwischen Fingerfertigkeiten und Fingerfertigkeiten plus Geld unterschieden wird.

  • http://cbrueggenolte.de/ Carsten Brüggenolte

    Hallo Alex, gleich mal geladen und vielen Dank fuer den Tipp. Habe die erste Version nicht gespielt, aber die zweite ist auf jeden Fall ihre 0,79c wert.

    Doch die Highscore werden woh nur die InApp Kaeufer anfuehren, leider.

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften