von Alex Olma
18. Dezember 2012 – 14:21 Uhr

Apples “großer Plan” für bessere Karten

IPhoneBlog de Fourspare Google Maps

The takeaway here is odd. It’s not about Big Data but Big Labor. Apple employs roughly 25,000 people in the core business (outside retail), so it might be unthinkable to hire a few thousand people (more than 10 percent of the current company) to make its maps competitive. But so far, that’s the only proven way to build a great digital mapping system. Deal with that. Or deal with Google.

Das Personal muss jedoch nicht in Cupertino sitzen. Apple könnte gegen seine typischen Gewohnheiten handeln und damit beginnen ‘Daten-Pfleger’ wie Foursquare einzukaufen. Scheinbar wird jedoch ein Lieferanten-Deal bevorzugt.

Apple is in early discussions to integrate local data from Foursquare Labs Inc. into its mapping application, according to people familiar with the talks, as the company continues to build an arsenal of local data to try to take on Google Inc.

Fest steht: 90 Tage ohne Apple-Nutzerdaten haben Google geschmerzt. Nicht umsonst liefert Mountain View eine sehr passable iOS-Anwendung ab (und Apple schaltete sie dankend frei), die zurecht zehn Millionen Downloads in ihren ersten 48 Stunden verzeichnete.

Trotz aller Kritik: iOS-Nutzer gehen als Nutznießer aus dem Zweikampf zwischen Apple und Google hervor und sind schon jetzt wesentlich besser dran als noch zu iOS-5-Zeiten.

We’re putting all of our energy into making it right. And we have already had several software updates. We’ve got a huge plan to make it even better. It will get better and better over time. But it wasn’t a matter that we … decided strategy over customers. We screwed up. That’s the fact.

- Tim Cook

  • krokodiesel

    Apple ist ja eigentlich für gutes Design bekannt, aber warum dann die Integration von Dritt-Software in der Maps-App (siehe Yelp) so schlecht aussieht bleibt mir jedoch ein Rätsel. Warum brauche ich Yelp um in ein Bild in der Karten-App anzuschauen? Wenn die Foursquare-Integration genauso aussieht dann gute Nacht.

    Hier wirkt die Google-Maps-App doch wirklich mehr aus einem Guss.

  • http://twitter.com/herrschubert Rudi

    Also besser dran als bei iOS 5 sehe ich so nicht. Man hatte wenigstens einen guten Datenstand bei guter Integration ins OS. Nun hat man (meiner Meinung nach) 1 gute App von Google die aber “wie jede andere” im System nicht viel kann/darf, und eine mittelmäßige von Apple die aber systemweit eingebunden ist…

    Wenn der Nutzer jetzt noch wählen könnte welche systemweit Standard für Karten/Navigation ist, dann wären die Benutzer wirklich besser dran!

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Datenpflege ist das Zauberwort. Gott was für alte Daten im Netz rumschwirren, weder Google och Apple haben bemerkt das ein Restaurant hier in meinem Ort schon seit fünf Jahren geschlossen ist…

    • Marco Köck

      google bietet jedoch die Möglichkeit diese Datensätze selbst zu verbessern – MapMaker ist das Stichwort. Ich habe mir damit das Kartenmaterial in meiner näheren Umgebung Quasi selbst verbessert und kann sagen, dass 5km Um meinen Wohnort inzwischen quasi Perfektes Material bei Google vorliegt.

      Und selbst bei neu eröffneten Autobahnen die man nicht selbst nachtragen kann wurden die entsprechenden Abschnitte ca 2 Monate nach “Ein Problem melden” nachgetragen – mit einer passenden Mail “Das Problem wurde behoben” inbegriffen.

      Da braucht man sich nicht wundern warum Google das bessere Material hat.

      • http://www.eraser.org B. Braun

        Ich hab das bei Apple mal gemeldet, mal sehen wie lange das dauert.

      • Ripley

        Habe ich bei zwei Locations (ein Aldi und ein Restaurant, welche es beide seit min 2 Jahren nicht mehr gibt) diekt in der ersten Woche von iOS6 -übermittelt, bisher ist nichts passiert

      • Nico

        Dito. Hab mir direkt nach dem Release von iOS 5 auch die Mühe gemacht, eine Vielzahl von POIs zu korrigieren/zu melden. Bis heute keine Reaktion oder Änderung zu verzeichnen.

      • http://www.facebook.com/sebastian.kroening Sebastian Kröning

        Bei mir in der Starße wurde ein POI von Apple inzwischen korrigiert. Alle anderen sind noch falsch. Ich hatte für alle eine Korrektur eingegeben. Möglichwerweise reagiert das System auf eine kritische Masse. Ggf. sind gar keine Menschen beteiligt.

  • http://twitter.com/choise choise

    Karten-Dilemma hin oder her.
    Wer hat im letzen Monat mal aktiv die Maps-App (von Apple) benutzt? Vorallem die Navigation? Ich musste mehrere längere Touren mit dem Auto drehen und muss sagen, ich bin voll zufrieden. Es hat mich immer wunderbar ans Ziel gebracht und die Integration ins System (Lockscreen, Notifications) ist super!

  • Pingback: Kein iOS-6-Update wartete auf Google Maps – iPhoneBlog.de()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften