von Alex Olma
21. Dezember 2012 – 15:11 Uhr

Kein iOS-6-Update wartete auf Google Maps

IPhoneBlog de Niemand wartete auf Google Maps

Nein, Google Maps ließ die Installationsbasis von iOS 6 nicht in explosive Höhen schnellen. Die Hypothese der Werbebude MoPub übersah bei ihrer lebensfremden Update-Quote von 30-Prozent (!) lediglich den chinesischen iPhone-5-Verkaufsstart.

Peinlich, ja. Aber auch ein nüchternes Spiegelbild für die (Qualität der) Berichterstattung, die in den vergangenen drei Monaten auf die iOS-Kartografie einprasselte.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Liegt das an mir oder warum gibt’s bei den verlinkten Techcrunch-Artikel keine Kommentare?

    So oder so für mich eine weitere Bestätigung, TechCrunch nicht zu lesen.

    (Randnotiz: ConsumerReports empfiehlt, erst einmal bei Windows 7 zu bleiben – somit der erste wirkliche Hinweis darauf, wie gut Windows 8 wirklich ist ;-) )

  • Markus (motu90)

    Aber der Kauf von einem iPhone ist doch kein “Update”? Wird da statistisch nicht unterschieden?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Zwei Millionen neue iPhones (in den ersten drei Verkaufstagen) kommen (aber) mit iOS 6. Keine Ahnung wie oder was MoPub da gezählt hat.

  • Pingback: Nein, die Verfügbarkeit von Google Maps und die Akzeptanz von iOS 6 haben nichts miteinander zu tun()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften