von Alex Olma
22. Januar 2013 – 15:12 Uhr

Desktop-App ‘Alfred’ wählt Telefonnummern auf dem iPhone

IPhoneBlog de Dial with iPhone

Kleine Ergänzung von meinem Wochenendbeitrag: Carl Smith zeigt einen Workflow, mit dem Telefonnummern von Alfred ans iPhone gepusht werden um dort einen Anruf auszuführen. Neben dem kleinen Script am Desktop ist aus iOS-Sicht lediglich Prowl oder Pushover notwendig, um die Benachrichtigungen anzunehmen und über das URL Scheme ‘tel://‘ an die Telefonanwendung weiterzureichen.

Insbesondere für Rufnummern, die nicht im Adressbuch hinterlegt sind, ist dies eine flotte Methode um ausgehende Gespräche einzuleiten.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Ich finde das mit den URL-Schemas alles etwas sehr befremdlich. Drücken wir es so aus – iOS 7 kommt höchstwahrscheinlich im Juli raus und dann sollte Apple App-übergreifenden Austausch von Daten ermöglichen.

    Das ist hier übrigens auch ein wunderbares Beispiel, warum die Pebble-Uhr eine ziemliche Totgeburt ist. Solange das Betriebssystem all diese Dinge nicht unterstützt, ist die Hindernisse zu umgehen zwar eine lustige Fingerübung für Hacker, Cracker und generell Programmierer, aber genau wie Cydia sind das alles Dinge die schmerzlich im System vermisst werden.

    Ich meine mal ehrlich – jeder der vor fünf bis zehn Jahren sein erstes Bluetooth-Headset gekauft hat und irgendwann Skype das erste Mal installiert hat, träumt bis heute davon, dass man einen Anruf auf dem PC startet und dann einfach das Bluetooth-Headset aufsetzt und dort den Anruf führt. Dieser Workflow ist sicherlich irgendwie total cool aber wenn man’s genau nimmt ist es etwas was kein normaler Mensch so machen würde. Nochmal: saucool, aber wenn jedes Jahr 150 Millionen iPhones verkauft werden müssen wir langsam in den dritten Nachkommabereich gehen, um die Prozentzahl der Leute einzugrenzen, die dafür wirklich die Zielgruppe sind was die Umsetzung angeht, während es locker sagen wir 20 bis 30 Prozent der Käufer sind, die das wirklich einsetzen wollen würden. Gerade in Zeiten von IP sollte es doch möglich sein, Anrufe von einem Gerät zum nächsten weiter zu geben wie in jedem halbwegs guten Sci-Fi Film oder Serie, von Minority Report bis Eureka.

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Warum einfach wenn’s auch umständlich geht… Siri aufrufen und die Rufnummer vorlesen/ vom Mac vorlesen lassen, dann noch selbst anrufen sagen und los geht’s.

  • Pingback: Nach 2173 Tagen mit iOS… – iPhoneBlog.de

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften