von Alex Olma
12. Februar 2013 – 13:34 Uhr

Aktuelles TV-Show-Setup mit dem Plex Media Server

Wie bereits angedeutet: Plex löst Air Video ab. Die Media-Server-Software bringt a) alle Geräte zur Wiedergabe von TV-Serien unter einen Hut (iPhone, iPad + Apple TV), b) verpackt den Desktop-Datei-Dschungel aus Listen und Ordnern in eine angenehme Couch-UI und c) merkt sich Episoden und Staffeln meiner Shows, die noch ungesehen auf der Festplatte schlummern.

Insgesamt stellt der Plex Media Server im Zusammenspiel mit seinen iOS-Programmen (4.49 €; universal; App-Store-Link) die komplettere Lösung im Umgang mit TV-Aufzeichnungen dar.

IPhoneBlog de Plex Six Feet Under

Ein elementares Puzzleteil, das sich bei mir über die vergangenen Monate als absolut robust entpuppte, ist die Kennzeichnung von bereits angeschauten beziehungsweise noch ausstehenden TV-Episoden innerhalb einer Staffel. Air Video fehlt eine solche Funktion gänzlich. Das bedeutete: Nach jeder ‘abgearbeiteten’ Folge markierte ich im Finder die Videodatei farblich. Natürlich wurde das a) regelmäßig vergessen und b) ist diese Kennung über die iOS-App von Air Video nicht einsehbar.

Beim parallelen Konsum mehrerer Serien, bei denen komplette Staffeln auf der HDD verweilen, ist ein transparenter ‘Zählerstand’ nicht nur eine Bequemlichkeit sondern ein tatsächliches Feature.

IPhoneBlog de Plex Trakt TV

Relativ neu in meinem Setup ist das Trakt.tv-Plugin, das beim gleichnamigen Webdienst vermerkt, welche neue Folge als angeschaut gilt. In jüngerer Vergangenheit benutzte ich zur manuellen Kennzeichnung bislang uTrakt (1.79 €; universal; App-Store-Link). Abgesehen von einem kleinen Bug funktionierte der gegenseitige Abgleich bislang zufriedenstellend – auch wenn’s einen Moment dauert bis der ‘Seen it‘-Banner auf dem Trakt.tv-Konto auftaucht. Da der Plex Media Server jede dieser Aktivitäten abwickelt, ist es nicht ausschlaggebend auf welchem Gerät man konsumiert – der Sync steht.

Apropos Geräte. Am Fernseher baumelt bei mir ein Apple TV der zweiten Generation mit Jailbreak. Die aktuelle Plex-Installation (0.11.0b2) funktioniert überwiegend akzeptabel. In (für mich nicht nachvollziehbaren) Abständen nimmt sich die aufgehakte Apple-Box eine Auszeit und startet einmal neu durch. In seltenen Fällen läuft die Audio- und Videospur bei der Wiedergabe auseinander. In diesen Fällen hilft es (zuverlässig), einmal ins Menü zu wechseln und dann erneut (an der letzten Abspielposition) anzusetzen.

Als Fernbedienung benutze ich die iOS-App Rowmote (0.89 €; universal; App-Store-Link) – ohne speziellen Grund, nur weil es geht (und ein iPhone oder iPad immer in Griffweite liegt).

IPhoneBlog de AirPlay Plex

Doch es braucht keinen Apple TV mit Jailbreak! Die AirPlay-Wiedergabe über die Plex-iOS-App funktioniert verlässlich und ist ab und an sogar die nervenschonendere Lösung weil die Navigation durch die TV-Shows direkter verläuft.

IPhoneBlog de iFlicks Boss

Letzter Tipp: Der Plex Media Server erkennt Serien eigenständig und ordnet mit beeindruckender Genauigkeit der Show die korrekten Zusatzinfos aus dem Netz zu. Eine rudimentäre Benennung reicht für populäre Sendungen oft aus. Sollte doch einmal Nachrüst- beziehungsweise Korrekturbedarf bestehen, füttert iFlicks (17.99 €; MAS-Link) sorgsam den Videodateien ihre Metadaten (und wandelt bei Bedarf auch das Format).

  • http://www.facebook.com/fabian.boulegue Fabian Boulegue

    Alex nicht vergessen ;) Plex für den Raspberry Pi kommt nun auch :) wirklich die beste Lösung für ein MediaCenter zZ.

    Achja und das Lifetime Abo lohnt auch :) hab ich natürlich direkt geklickt

    • http://twitter.com/fiaskogaul Kai Flogaus

      “Plex für den Raspberry Pi kommt nun auch” Echt jetzt? Hast Du da ne Quelle zu?

      • Lars

        http://blog.srvthe.net

        Die Entwicklung ist noch Alpha, aber es funktioniert schon

      • http://twitter.com/fiaskogaul Kai Flogaus

        Top! Danke

      • http://www.facebook.com/fabian.boulegue Fabian Boulegue

        genau, jedoch schon sehr stable… auch gibt es “täglich” neue rc

  • http://www.applefreakz.de Chris

    Oh ein Traum. Das Trakt Plugin hat mir in meinem Setup noch gefehlt. Danke Alex.

  • Denis Helfrich

    ich benutze Plex auch seit Start und seit der Anschaffung eines Samsung Smart TVs mit der Plex Laika app. Die Navigation funktioniert damit sehr viel besser als per Apple TV, auch wenn Musik und Fotos nicht unterstützt werden und auch scheinbar nicht geplant ist das in naher Zukunft mit aufzunehmen.
    auch wenn die Erkennung von Plex schon bei relativ ähnlicher Benennung ganz gut ist empfehle ich Filebot am Mac. Damit kannst du die Serien einfach komplett mit der Benennung von TVDB abgleichen und hast dann eine 100% Trefferquote, vorallem falls du irgendwann mal auf eine Neuinstallation oder Wechsel der Hardware zurückgreifen musst, ist das sehr hilfreich nicht die falschen Erkennungen neu abgleichen zu müssen. Filebot läuft per Java und somit plattformunabhängig.
    Was mich noch extrem stört ist der Plex Sync…. Anstatt die Datei einfach rüberzuschaufeln wird erstmal stundenlang konvertiert. Andere Apps wie CineXPlayer können die gleichen Dateien aber problemlos auf dem iOS Gerät abspielen, deshalb verstehe ich nicht den Verzicht auf die Konvertierung. Die paar Byte mehr stören mich weniger als der langwierige Sync für jede einzelne Datei. Als Server dient mir eine Synology DS 1812+

    • Lars

      Filebot war wirklich ein großartiger Tipp, ich habe vorher meine Files einfach mit “Better Renamer” benannt :-)

  • stq66

    Heißt das, ich brauch im Minimum einen Plex Mediaserver (entweder am Rechner oder NAS) und eine/die Plex App auf iOS um meine Filme am AppleTV ansehen zu können? Und per AirPlay gehts dann auch ohne Jailbreak?
    Was ich dann noch nicht ganz geschnallt habe ist, was mir dann der Jailbreak bringt? Den Umweg übers iOS Device kann ich auslassen, oder?

    • http://twitter.com/fiaskogaul Kai Flogaus

      Du hast generell per Airplay über iOS keinen 5.1 Support und keine 1080p. Außerdem ist das ganze ggf. etwas träge.

      • stq66

        ok, damit kann ich leben.
        Danke für die Erklärung.

  • http://twitter.com/fiaskogaul Kai Flogaus

    wie verhält sich denn iFlicks beim wandeln der Video Files (Qualität, 5.1 Support, mehrere Audiospuren, Subtitle)? Ich hab bei Plex etwas Probleme beim Transcoding.

    Für die TV Wiedergabe nehme ich einen Roku XD. Bin nicht voll zufireden, kann man sich aber mal anschauen. Der kommt mit nem eigenen Plex Channel

  • AlexRG

    nachdem ich vor kurzem mal gefragt hatte, warum Plex gut sei, habe ich das auch mal ausprobiert.

    Meine Erfahrung: Nach zwei Abenden waren immer noch einige Serien nicht richtig sortiert und liessen sich auch nicht durch nachbessern der Beschriftung dazu überreden, nicht als falsche Serie oder als 25 Staffel lange Serie zu erscheinen.
    Nachdem ich also pingelig genau meine Serien sortiert und umbenannt hatte, ohne Erfolg, hab ich die Segel gestrichen und bin wieder zurück zu Air Video (Server).

    Was mir aufgefallen ist:
    – wenn die Beschreibungen korrekt sind, sind diese super
    – kombinierte Libraries mit englischem und deutschem Content sind nicht vernünftig zu realisieren
    – starten der einzelnen Folgen dauert länger als bei AV
    – indexing dauert elendig lange (dafür aber Punkt 1, wenn es fertig ist)

    Meine Meinung: Wenn man nur Filme oder aber aktuelle (!) englischsprachige (!) Serien schaut und rumliegen hat – warum auch immer – ist plex super.
    Wenn man sehr viel gemischtes rumliegen hat, mal englisch mal deutsch, mal aktuell mal alte Gummelserien, dann ist AV das flotte Leichtgewicht. dafür muss man sich merken (!), welche Sendung man zuletzt geschaut hat :)

    • Lars

      Wir sind zu Hause große Serienjunkies, viele Tv Shows liegen auch in zwei Tonspuren vor. Es ist egal, ob ich sie auf dem TV, iPad oder Apple TV schaue, ich kann bequem zwischen den Tonspuren wechseln.

      Es ist einfach möglich, bei der Erkennung nur die deutschen Namen und Beschreibungen zu laden, wenn du es möchtest. Dies betrifft auch Serien, die nun knapp 15 Jahre alt sind.

      Ich nutze Plex seit knapp 3 Jahren und muss sagen, dass die aktuelle Entwicklung wirklich großartig ist. Es war noch nie so einfach eine sehr große Seriensammlung auf mehreren Geräten immer mit dem selten “gesehen” Status zu haben.

      • AlexRG

        Ich kann das gut nachvollziehen, was du schreibst und das ist auch richtig.

        Die Tonspuren lassen sich (genau wie bei AV übrigens ;) bequem hin- und herschalten, aber die Beschreibungen der Serien können nur deutsch *oder* englisch sein.

        Das ist insofern blöd, als dass ich für amerikanische Serien gerne die englische Beschreibung hätte und für deutsche Serien entsprechend die Deutsche. Oder überhaupt eine. Für deutsche Serien (zB “Ein Herz und eine Seele) gibt es aber oftmals keine Beschreibung.

        Und für andere Serien, zB weil zu alternativ oder skuril, gibt’s gar keine Beschreibung oder Informationen. Die tauchen zum Teil dann in der schönen Darstellung mit Cover usw. überhaupt nicht auf. Das half mir natürlich nicht weiter.

        Aber ich lass mich gerne korrigieren :)

      • adsa

        Du kannst doch einfach 2 Serienkategorien anlegen? Einmal “Serien” und einmal “TV Shows” oder so.. bei ersterem sagst du dem Scanner dann, dass der Content deutsch ist und bei letzterem englisch.

        Ich benutze Plex mittlerweile auch seit 4 Jahren und bis jetzt ist mir noch keine einzige Serie untergekommen die ich mit Plex nicht korrekt gescannt bekommen habe. Und ich würde mich durchaus als Serienjunkie bezeichnen.

  • Fridward

    Bei all der (für mich größtenteils berechtigten) Lobhudelei auf Plex, habe ich zumindest ein großes Problem mit der Anwendung. Aus dem sleep Modus weckt der ios client meinen Mac mini nicht. Wenn ich mich in den Plex-Foren nicht verlesen habe gibt es seitens plex keine native Wake on LAN Funktion, was ich sehr schade finde. Als Hilfskrücke muss ich immer mit anderer app (meist remote) meinen mac aufwecken, bevor ich plex nutzen kann. Ich hoffe, dass ändert sich irgendwann, oder hab ich was übersehen…

    • http://www.facebook.com/fabian.boulegue Fabian Boulegue

      Hi Fridward das ist richtig “Wake on LAN” gibt es noch nicht ist aber derzeit geplant.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Ich weiß es klingt überheblich aber mein Gehirn reicht mir für das “Tracken” was ich alles schon gesehen habe und was nicht. Ich kann mich nicht erinnern jemals eine Folge von irgendwas verpasst zu haben bzw. nicht mehr gewusst zu haben wo ich als letztes war.

    Wer das Problem hat für den freu ich mich dass es eine Lösung gibt :-)

  • Anonymus

    Kann man mit dieser App auch Photos als Slidshow mittels AirPlay/mirroing auf den TV werfen? – der Appletv hat mit Fotos leider so seine Problem (Tiefe von ordnerstrukturen, zufällige Wiedergabe etc.)

    • http://www.facebook.com/fabian.boulegue Fabian Boulegue

      Hallo,

      jaein, du kannst es geht aber nur “genau so gut” jedoch kannst du Photo Ordner und Libarys hinzufügen und diese dann anzeigen lassen.

  • zettt

    Alex, da du ja ungefähr mein Alter hast, wir haben neulich auch angefangen Serien zu schauen. (Normalerweise schauen wir gar nichts.) Angefangen bei Star Trek TNG usw. Jetzt angekommen bei der Cosby Show und Es war einmal der Mensch. ;)

    Plex ist schon nicht schlecht.

    • http://www.facebook.com/fabian.boulegue Fabian Boulegue

      oh nein Unglaublich gut Es war einmal der Mensch hab ich gar nicht mehr dran gedacht!

      • zettt

        Ich bin aus Nostalgiegründen mal auf Suche nach 90er Movies/Shows gegangen. Auf IMDB gibt es beispielsweise diese Liste hier. http://www.imdb.com/list/XEtnrVmSscU/

        Viel Spass. :-D

  • http://twitter.com/_Pauli Pauli

    Kennt jemand von euch eine iPad App, mit der man ProSieben Serien schauen kann? Die eigene ProSieben App zeigt ja nur Eigenproduktionen und keine US-Serien. Startet man die ProSieben Website im Safari, dann funktionieren die Serien nicht wegen eines fehlenden Plug-Ins…
    Dafür müsste es ja eine App geben, oder!?

    • Denis Helfrich

      Es gibt eine App MySpass oder sowas. Da sind auch Pro7 Formate bei, allerdings sind die wie Podcasts dann gestückelt, mit extra Werbung versehen und machen auch keinen Spass

  • shsf

    Hi Alex, wo läuft bei dir der Plex Media Server? AppleTV mit JB kann ja nur als Client drauf zugreifen oder? Hast du dafür einen Mac Mini? Wenn ja, wieso schließt du den nicht direkt an den TV an, er hat doch HDMI?

    Danke!

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Der Server läuft auf dem Mac Pro, meinem derzeit einzigen Rechner.

      • shsf

        Danke! denkst du über einen Mac Mini als Mediacenter nach?

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Ich hatte lange Zeit einen Mac Mini für diese Aufgaben. Lohnte sich allerdings nicht mehr, weil der Mac Pro ohnehin läuft.

        Und an den TV kommt mir definitiv kein Rechner. Das ist zu nervig.

    • Lars

      Bei mir läuft Plex auf einem Synology NAS DS412+ davor auf einem Mac Mini. Da reicht auch ein gebrauchter von Ebay, wenn man nicht zu viele Clients gleichzeitig bedienen will.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Ich bin ja jemand der sich angewöhnt hat, die Sachen die er für schlecht befindet dann auch mal durchzutesten.

    Ich habe eben Plex installiert und das Erlebnis ist ehrlich gesagt erschreckend. Nachdem ich einen Ordner zum Server hinzugefügt habe und dieser indiziert wurde, findet sich beim Aufsuchen dieser Bibliothek im Plex Client auf dem iPad ein wildes Sammelsurium an Serien in der Übersicht. Dutzende Folgen sind mit “Episode 1″ benannt – offensichtlich hat die Software Probleme mit der Benennung, denn wenn man eine Solche Folge anspielt wird klar “Ja das ist eine Folge 1 einer Staffel einer Serie”. Nur ca. die Hälfte aller Folgen ist überhaupt zugeordnet.

    Der Brüller aber kommt wenn man die Anzeige nach Ordner (by Folder) sortiert. Ich habe eben allen Ernstes feststellen müssen, dass wenn ich meine fein säuberlich sortierten Ordner nach Serien und in den Ordner nach Staffeln aufsuche, ich z.B. in einem Ordner Clone Wars das Folgende finde

    Eine Folge Chuck
    Eine Folge Archer
    Eine Folge Survivor
    und so weiter.

    Was da angezeigt wird hat absolut NICHTS mit den im Ordner vorhandenen Dateien zu tun.

    Woran das liegt ist mir schleierhaft, vielleicht sind die Ordnernamen zu lang, vielleicht kommen Sonderzeichen drin vor mit denen das Programm nicht umgehen kann – mir ist das aber letztendlich egal. 4,49 Euro für die Tonne. Das, was ich hier unter Windows erleben durfte, ist gelinde gesagt ein Witz.

    One Star. Would not buy.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Und das (kostenlose) ‘Plex Media Center’ für Windows/Mac zeigt dir ebenfalls den Quatsch an, den der ‘Plex Media Server’ scheinbar erzeugt?

      Oder sieht es dort besser aus?

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Klar da kommt der Käse ja her. Ich hatte nur die App gekauft nachdem ich das Media Center installiert hatte da mir nicht bewusst war dass es eine Serverkomponente gibt die einen Webserver installiert auf dem man die Videos auch anschauen kann. Davon sieht man ja in Deinem Blogeintrag auch nix :-)

        Nachdem ich AirVideoServer auf dem iPhone und Emit auf Android benutzt habe bin ich nicht davon ausgegangen, dass der Server das kann. Es ist ja auch nicht so als ob die Webseite diesen Eindruck vermitteln würde – sprich Du kannst mir nicht vorwerfen dass ich mir das nicht durchgelesen hätte (zumal Du ja auch direkt auf die Downloadseite verlinkst aber mehr macht die Hauptseite von Plex ja auch nicht).

        Ein einziger Screenshot der ein Video in einem Browserfenster zeigt hätte da sicherlich gereicht.

        Wie gesagt ich könnte jetzt rumprobieren woran es liegt dass der Server so einen Salat anzeigt (hunderte Dateien die mit “Episode x” markiert sind und in fast jedem Ordner fünf Folgen Archer aus der 4. Staffel) aber mir fehlt da _wirklich_ der Nerv zu.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Langsam komme ich der Sache näher… Ich habe den Eindruck dass der Plex Server die Medien nach dem Motto “Serienname/Staffel/Folge.Dateiendung” erwartet. Alles läuft gut wenn ich zum Beispiel im Hauptverzeichnis einer TV Library einen Unterordner “Serienname” anlegen, in dem die Unterordner “Season 1″ und “Season 2″ sind und dann die einzelnen Dateien.

        Benenne ich aber den Ordner “Serienname” in eine Kategorie um, z.B. “Drama”, explodiert alles und die korrekten Zuordnungen gehen verloren

        Ich denke da geht im Hintergrund ein ziemlich extremes Patternmatching vor das den Pfad nimmt und darauf arbeitet. Dabei wird als gültig genommen was vorne steht und danach wird nach dem Namen der Folge gesucht oder einer Buchstabenkombination die die Staffel und die Folge zuordnet. Es ist dabei komplett egal, ob ich einige Dateien in “Serienname/ohilfeeinganzlangerordner/schampf/Staffel02Episode01.mp4″ packe oder “Serienname/Staffel02Episode01.mp4″. Das wird korrekt erkannt (ja ich hab wirklich nen Ordner gehabt der “ohilfeeinganzlangerordner” hieß :-)

        Für meinen Geschmack ist das alles sehr sehr suboptimal.

      • Denis Helfrich

        Also für mich passt es perfekt, da ich vorher auch schon eine Ordnerstruktur hatte wie Video/Serien/How I met your Mother (2005)/Staffel 01/How I Met Your Mother S01E01 – Verliebt, verlobt, versagt.mkv
        Und dann erkennt Plex ALLES und komplett automatisch

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Ja wie gesagt sobald ich einen Order “Drama” oder “Comedy” benenne in der Struktur kommt Plex durcheinander.

        Das Hauptproblem aber ist, dass das Programm einfach komplette Verzeichnisbäume unterschlägt UND in manchen Ordner einfach IRGENDWAS anzeigt (wie gesagt: mehrfach Archer in zig Ordnern).

        Selbst wenn ich auf manuelle Auswahl der Order gehe werden die die Plex nicht zuordnen kann einfach nicht angezeigt oder nur irgendwelche wilden Dateien. Wenn das nicht der Fall wäre könnte ich auch damit leben, dass es halt nicht alle Sachen die ich angeschaut habe automatisch bei trak.tv markiert, die würde ich dann manuell nachtragen.

        Aber so muss ich im Endeffekt AirVideo Server laufen lassen und bei Sachen die nicht angezeigt werden manuell wechseln. Und da lasse ich es dann einfach ganz und komme ohne Plex aus.

      • adsa

        Auf der Plexhomepage wird doch beschrieben wie die Dateistruktur und die Dateinahmen auszusehen haben. Sowas sollte man schon mal lesen ;)

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Die Frage ist dann wo für mich die Arbeitsersparnis liegt, sprich das Komfortmerkmal.

        Es wäre ja zu akzeptieren wenn Plex die Serien nicht zuordnen kann, dann aber alles zu verstecken, sprich Dateien in Ordnern gar nicht anzuzeigen bzw. Dateien unter Serien anzuzeigen, die in den Ordnern nicht existieren, ist unter aller Kanone.

        Mal abgesehen davon jetzt: hast Du mal nen Link WO genau das stehen soll?

      • Denis Helfrich

        Im Wiki http://wiki.plexapp.com/index.php/Media_Naming_and_Organization_Guide
        Ich habe es mal getestet und unterordner gemacht mit “gesehen”, “ungesehen”, “Drama”, etc. Bei mir funktioniert es weiterhin. Was du defacto brauchst ist ein Ordner mit dem Seriennamen nach TVDB und ein Kürzel wie S01E01 im Dateinamen. Dann funktioniert alles problemlos

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Erst einmal Danke für den Link. Hätte ich so nie gefunden.

        Ich habe Plex auf Windows deinstalliert – nach dem Vorgang blieben 1,2 GB an Karteileichen im User-Ordner übrig, die nicht gelöscht wurden. Das war wohl die Datenbank mit den Metadaten zu den Folgen die ich habe überprüfen lassen.

        Insgesamt eine mehr als suboptimale Lösung. Ich bleibe bei AirVideo und meinen eigenen Vorlieben was Dateinamen angeht.

      • Sepp H.

        meingott, lies halt mal das verschissene handbuch, dann kommt ma net langsam drauf, sondern schnell wie das ding funktioniert und v. a. geht man seinen mitmenschen nicht auf den sack, die in einem forum hilfreiche tips suchen und kein gewäsch…
        zum kotzen!

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Bitte Umgangston beachten. Danke.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Wenn Du Hilfe zu Plex suchst geh doch am besten ins Plex Forum.

        http://forums.plexapp.com/

        Und nöl mich hier nicht voll ohne Großbuchstaben.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        So ich sitz jetzt doch hier und versuch es zum Laufen zu bekommen. Anderes Verzeichnis scheint zu helfen, genau wie ich mir das gedacht habe…

  • http://twitter.com/schmichri Christian Schmitt

    Kleine Ergänzung:

    Der Plex Client läuft auch als Samsung SmartTV App (die einzig sinnvolle SamsungApp), ist halbwegs schön, funktioniert aber super.

    PlexServer läuft auf den gängigen Betriebssystemen (Windows, OSX, Linux) + auf diversen NAS von Qnap oder Synology.

    http://www.plexapp.com/getplex/

    Meiner Meinung das Beste was man aus einem Computer und einem Samsung TV in Kombiniation rausholen kann.

    • Johannes

      Hallo.
      Habe eine Samsung TV F6400 und nutze Plex über ein Synology NAS DS112+. Leider kommt bei mir der Ton nur als Stereo raus. Obwohl alles als 5.1 AC3 oder MP3 oder AAC kodiert wurde. Hast du das gleiche Problem? Welches NAS nutzt du?
      Grüße

  • Pingback: uTrakt – merkt und verzeichnet TV-Show-Episoden – iPhoneBlog.de()

  • Pingback: iPhoneBlog.de / uTrakt – merkt und verzeichnet TV-Show-Episoden | entropy wins!()

  • Pingback: Ohne Jailbreak: Plex auf dem neusten Apple TV – iPhoneBlog.de()

  • Pingback: Für 1,79 € zum Plex-Media-Center mit iOS-Fernbedienung – iPhoneBlog.de()

  • Pingback: Plex taucht bis zu den Knöcheln ins iOS-7-Design – iPhoneBlog.de()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften