Die UDID-Deadline: 01.Mai 2013

von Alex Olma | 22. März 2013 | 01:34 Uhr

IPhoneBlog de UDID raus

App-Store-Apps, die noch auf UDIDs anstelle der neuen Ad-ID setzten, kommen nach dem 01.Mai nicht mehr durch den Prüfprozess. Obendrein müssen Entwickler Retina-Kompatibilität gewährleisten und den großen iPhone-5-Bildschirm ausfüllen wenn sie zukünftig noch Updates für ihre Software genehmigt bekommen wollen.

Damit legt Apple einen straffen Zeitplan vor. Das iPhone 5 ist am 01. Mai lediglich sieben Monate alt. Interessanter Nebeneffekt der neuen Auflagen: Der App-Support für iOS 4.2 kippt.

In a somewhat oblique side effect, the new screen size requirements also mean that any new updates to apps or new apps will no longer be able to support iOS 4.2 devices, as they’ll have to be built against the iOS 6 SDK, which contains features incompatible with older versions of Apple’s software [...].

  • iPortable

    boah. ich überlege gerade ernsthaft das iPhone zu verkaufen! So eine bodenlose Frechheit will ich nicht unterstützen. Und mit App Entwicklern sollte es sich Apple lieber nicht verscherzen.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Huch. Dir geht’s um 4.2, oder? Irgendwann müssen die alten Zöpfe aber ab…

      • iPortable

        theoretisch schon, aber nicht von Apple diktiert. kein 4.2 heißt auch kein iPhone 3 und früher (iPod Touch 2, etc. [weiß grad nicht, das mit dem iPad 1 ist] ).

        Außerdem steht da “as they’ll have to be built against the iOS 6 SDK”, sprich, min. iOS 6.0. Ich brauche nicht sagen dass dadurch alte Geräte in den Müll können (ich überspitze es) und alle Nutzer gezwungen sind aufs neueste Betriebssystem zu updaten.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Bedeutet: iPhone 3G und die ersten beiden Touch fallen ‘hinten’ runter.

      • ChiefPotato

        yup, erst beim nächsten Mal sind dann iPhone 3GS und iPad 2/Mini dran.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Yup. Wenn die wieder vier Jahre, neun Monate und 20 Tage ‘durchhalten’ finde ich das in Ordnung.

      • ChiefPotato

        Fänd ich nicht in Ordnung =)
        Ich fänds in Ordnung wenn Apple 1. erlauben würde ältere Versionen von Apps noch im Store zu haben, sodass Leute diese noch für ihre alten Geräte laden könnten und 2. es Entwicklern erlauben würde beliebig alte OS/ Geräteversionen noch (mit) zu unterstützen.
        Aber ja, kucken wir mal wie lange es bei iPhone 3GS7 iPod touch 3/ 4/ iPad 2/iPad Mini dauert bis diese Zöpfe abgeschnitten werden.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Stimmt. Warum sollte ein Kunde, der vor fünf Jahren mal 79 Cent für eine App bezahlt hat, nicht heute noch Entwickler anpflaumen dürfen, weil sie von sich aus den Support einstellen (und sich mit einer konstruktiven Weiterentwicklung der eigenen Software beschäftigen). :)

      • ChiefPotato

        Wenn man es den Entwicklern als entgegenkommen verbieten will noch weiter ältere iOS Versionen mit zu unterstützen könnte man ja zumindest meinen 1. Punkt von oben umsetzen.
        Das würde es Entwicklern erlauben einfach die älteren Versionen der Apps die noch auf den alten Geräten laufen im Store zu behalten.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Interessanter Gedanke.

        Du wärst also dafür wenn die Entwickler nunmehr eine neue Version in den AppStore stellen und sagen wir mal nochmal Geld verlangen, damit die alte Version weiter existiert? Sagen wir einfach “App 1.0″ für alles bis iOS 4.2 und jetzt ganz frisch die neue Version “App 2.0″ neu kaufen mit iPhone 5 und iOS 6-Unterstützung sowie Retina?

        1 Stern – hat mich dazu gezwungen die App nochmal zu kaufen

        :-D

        Es gibt ehrlich gesagt keine Möglichkeit, zu gewinnen. Wie man’s macht macht man’s falsch.

      • ChiefPotato

        Ein Nutzer der sich eine App gekauft/runtergeladen hat sollte prinzipiell immer die Version die er gekauft hat und alle älteren Versionen runterladen können die ein Entwickler als “still allow downloading” geflagged hat.
        Nochmal Geld verlangen für neuere zusätzliche App Updates ist ein anderes Thema, aber ja, auch eins das Apple mal endlich anpacken sollte.
        Wäre auch sinnvoller für Nutzer als das sich für Entwickler irgendwann das updaten einer App nicht mehr rentiert und/oder er dieses Update als separate App reinstellen muss, was dann wiederum sehr viele andere Nachteile für Nutzer als auch Entwickler bringt.
        Schon teilweise peinlich was soviele Jahre nach der App Store als auch iTunes Einführung immer noch nicht geht und wo dann stattdessen unsinnig Geld verballert wird.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Bedeutet: iPhone 3G und die ersten beiden Touch fallen ‘hinten’ runter.

      • Alex

        “Built against the iOS 6 SDK” heißt nicht, dass du jetzt iOS 6 installieren musst. Das bedeutet nur, dass das App die neuen iOS 6 Features nutzen kann (nicht muss). Das iOS 6 SDK unterstützt alle Geräte mit mindestens iOS 4.3. D.h. nur die Geräte werden ausgeschlossen, die nicht auf iOS 4.3 oder neuer geupdatet werden können, und das wären nur die ersten beiden iPhone und iPod Touch Modelle. Und die will ehrlich gesagt sowieso kein Entwickler mehr gerne unterstützen, langsamer Prozessor und nur 128 MB Speicher (von dem oft nur 10-20 MB für ein App frei für Daten nutzbar waren, der Rest geht durch iOS und Hintergrund-Prozesse sowie Bildschirmpuffer darauf), machen keinen wirklichen Spaß mehr…

      • ChiefPotato

        Ja, bei den alten Gurken Geräten gibts jetzt nicht viel Geschrei =) Mehr Nutzer werden erst maulen wenn dann später Support für 3GS und iPad 2/Mini abgesägt wird, weil Geräte mit dem Chipset hat ja Apple noch ewig weiterverkauft (und macht das ja teilweise immer noch).

      • Alex

        Naja, der Schnitt ist aber nicht technisch bedingt, sondern “politisch”. Ich könnte technisch heute noch problemlos eine Universal-App bauen, die noch iOS 3 unterstützt, und auch den vollen Bildschirm des iPhone 5 ausfüllt, und damit auf allen existierenden Geräten funktioniert. Apple wird eine solche App aber eben nicht mehr annehmen. Wie gesagt, technisch gibt es keinen Grund, die alten Geräte von neuen Apps oder Updates auszuschließen.

        Aber als Entwickler ist man durchaus nicht traurig über das Abschneiden der alten Zöpfe, denn die alten Geräte die dadurch wegfallen (das sind die ersten beiden iPhone und iPod Touch Modelle), sind langsam und haben kaum Speicher, und schränken daher doch sehr ein.

  • Fidel

    lol! Nach 6 Jahren ein Zopf Schnitt! iOS ist ein OS da passiert das mal…verkauf dein iPhone am besten sofort! Android wird dir gefallen: auf Googel kannst du Bauen…Bodenlos! http://www.icloud-export.me

  • ChiefPotato

    Sowohl iOS als auch Android haben genug Seiten zum loben oder drüber motzen (mache ich auch bei beiden =) ), find ich aber schon ne komische Ansicht von manchen Apple Fans dass man sich drüber mokiert dass es bei Android lange dauert bis alle Geräte die neueren OS Updates kriegen (wenn überhaupt), gleichzeitig es aber als sinnvolles “Zöpfe abschneiden” dargestellt wird, wenn Apple nicht nur selber komplett den Software Support für Geräte mit Erstverkaufsdatum vor 3-4 Jahren abdreht sondern gar alle App Store Entwickler auch dazu zwingt wenn diese Updates für bestehende Apps oder neue Apps veröffentlichen wollen.

    Klar, die Batterie dieser Geräte wirds wahrscheinlich bei ordentlicher Nutzung auch keine 5 Jahre machen, aber naja, ob man dieses Verhalten von Apple deshalb gleich gut finden muss? Hm..

    Gleichzeitig verkauft Apple noch selber seit ein paar Jahren immer auch noch iOS Geräte mit 1-3 Generationen älterem Chipset weiter, wenn sie also an der Politik festhalten gibts dann glaub ich spätestens wenn der Support für 3GS und iPad 2/Mini abgedreht wird etwas mehr Geheul, dann gäbe es plötzlich viele Leute die ihr Gerät keine zwei Jahre haben und schon den Software Support abgedreht kriegen.

    • Algo

      Es ist doch wohl schon ein kleiner Unterschied wenn ich für ein Gerät welches letztmalig vor 3-4 Jahren verkauft wurde keine Updates mehr bekomme oder ob ich für ein gerade gekauftes gerät eventuell ein einziges Update mit einem Jahr Verzögerung bekomme wenn überhaupt ;). Mal sehen wie lange das 3GS noch unterstützt wird.

      • ChiefPotato

        Ja, da gibt es einige Unterschiede, welche “Umsetzung” man besser findet liegt beim Betrachter =)

        Um sich ein besseres Bild zu machen hier ein paar der Unterschiede aufgelistet:

        Bei Android kriegen Nutzer auf vielen Geräten 1. eine geskinnte (verhunzte) OS Version von Anfang an und/oder dann zusätzlich schon ab Launch kaum bis sehr viel später OS Updates (außer es ist ein Nexus Gerät).

        Das ist natürlich echt übel an der Stelle.

        Dafür können App Entwickler bei Android beliebige OS Versionen (noch mit) unterstützen und die große Mehrheit macht das auch, es wird größtenteils nicht für die neueste OS Version gebaut sondern für ältere, weil man ja die Mehrheit der Leute erreichen will.

        Das ist zweischneidig, weil einerseits untersützt man dadurch noch viel ältere Geräte mit, andererseits kann man dann halt nicht die neuesten OS/SDK Features unterstützen.

        Bei iOS rollt Apple das OS an sich für alle neuen Geräte gleichzeitig aus (sehr gut) und rollt scheinbar auch noch länger OS Updates auch noch mit für mehrere Jahre alte Geräte aus, das ist aber nuir eine Teilwahrheit, weil die älteren Geräte viele der neuen OS Features nicht abkriegen und/oder neue OS Versionen auch eindeutig nur für die performantere neuere Hardware optimiert sind sodass man es besser nicht auf den ältesten “mit unterstützten” Geräte Generationen installieren sollte, weil danach Apps und das Gerät üblicherweise viel schlechter laufen als vorher.

        Das wird doppelt zum Problem re den nächsten Punkten:

        Was Apple re Apps (nicht dem OS selber) (ungleich Android/ Google) macht ist dass sie mit jeder SDK Version jeweils ältere SDK Versionen nicht mehr zum Download anbieten und dann auch regelmäßig mit SDK Updates das bauen für ältere iOS Versionen raus schmeißen.

        Zusätzlich dazu kann man als Nutzer nur jeweils eine Version einer App im Store runterladen und wenn man eine neue App oder eine neue Version einer bestehen App als Entwickler einreichen will enforced Apple auch in regelmäßig Abständen das man jeweils Minimum eine bestimmteXCode/ SDK Version und/oder bestimmte Features mit unterstützt (die es nur ab bestimmten SDK/OS Versionen gibt).

        Effektiv bedeutet dass, dass der gesamte Software Support re neue Apps oder geupdatete Apps für ältere Geräte innerhalb von 2-4 Jahren abgedreht wird.

        Auch teilweise schon früher, wenn man sich den oben genannten Punkt re neue OS Version macht das Gerät schlechter laufend auf der ältesten mit untersützten Geräte Generation nochmal vergegenwertigt:

        Beispiel: Whatsapp, Facebook und einige andere Kandidaten machen App Updates die iOS 6 enforcen. Leute mit Geräten die kein iOS 6 untersützten können die App dann nicht mehr erstmalig neu runterladen.

        Leute mit den ältesten Geräten die iOS 6 angeblich auch noch laufen lassen können (aber dann das Gerät viel schlechter läuft als mit iOS 5.x) müssen zu iOS 6 updaten um sich die (neue Version der) App runterzuladen, obwohl sie damit in Kauf nehmen müssen, dass ihre Apps und ihr ganzes Gerät danach viel langsamer und absturzfreudiger reagiert.
        Kandidaten wie Whatsapp und einige andere lassen einen sogar dann teilweise die ältere Version der App nicht mehr weiter nutzen sobald die neuere Version draußen ist. Also ist man da dann gelackmeiert auf älteren Geräten.

        Das kann man natürlich alles als positiv sehen als hey, Zöpfe abschneiden und ja, enforcen dass Leute neue Features/Geräte ordentlich unterstützen, aber wie ichs in meinem anderen Kommentar schon gesagt hab könnte man das auch anders umsetzen, sodass dann nicht der Support für ältere Geräte abgeschnitten werden müsste, oder wenn dann erst zig Jahre später, allein schon das runterladen können von älteren App Versionen wäre da eine Hilfe.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        “Beispiel: Whatsapp, Facebook und einige andere Kandidaten machen App Updates die iOS 6 enforcen. Leute mit Geräten die kein iOS 6 untersützten können die App dann nicht mehr erstmalig neu runterladen.”

        Tun sie bislang aber nicht. Beide von dir genannten Apps sind bis iOS 5 bzw. 4.3 abwärtskompatibel.

      • ChiefPotato

        Mea Culpa, Whatsapp hat mit dem damaligen Update tatsächlich nur 4.3 enforced, also nur Support für iPhone 3G und vergleichbar rausgekickt.

    • http://www.blognoob.de/ BlogNOOB

      Dass das 3GS noch iOS-Updates bekommt, wundert mich eh, im Hinblick darauf, dass das neuere iPad (1) keine mehr bekommt. Das hat immer noch den Kalenderbug…

      • ChiefPotato

        Ja, re das das iPad 1 ne OS Version mit einigen solchen unschönen Bugs (als auch ein paar sicherheitsrelevanten) hat als “finale” OS Version ist schon schade.

        Andererseits auch nachvollziehbar.

        Das iPad muss ne höhere Auflösung stemmen als das iPhone, hat aber dabei verhältnismäßig nicht genügend bessere Hardware, das merkt man bei genügend Spielen wo oft die iPhone Version besser läuft oder gar mehr Effekte etc abkriegt als die iPad Version.

        Angesichts dessen ist also schonmal grundsätzlich die Performance auf dem iPad bei vielen aufwendigeren Sachen weniger doll.

        Dann kommt da noch dazu das Apple eben OS Updates eher für die neuere bessere Hardware optimiert, sie daher eben zunehmend schlechter läuft desto älter die “noch unterstützte” Hardware ist.

        Das iPad 1 lief schon nach den letzten paar OS Updates nicht mehr wirklich soo super dolle (ist gar wirklich grausam zu benutzen wenn man die Performance der neueren Geräte gewohnt ist), wenn Apple da dann ein weiteres nicht dafür optimiertes Update für rausbringt das noch mehr Hardware Resourcen verschlingt ist dann bei vorprogrammierten sändigen App abstürzen oder rumgeruckle auch keinem damit geholfen.

  • Linuxuser1

    Das ist das gute am App Store. Die Verwendung der UUID für Werbetracking ist eine Sauerei und Apple kann das zum Glück leicht unterbinden.

  • Pingback: Linktipps 23.3.13 – 24.3.13 › Netzentzug.de

  • Pingback: Klassiker in neuem Gewand: ‘Final Fantasy Tactics: The War of the Lions’ – iPhoneBlog.de

  • nikl658

    UDIDactivate.eu auch alle Betas zum Download

  • Pingback: Zwei feste Größen: Lightning und 1136 x 640 Pixel – iPhoneBlog.de

  • Pingback: Retina-Pflicht – iPhoneBlog.de

  • Pingback: cloud web service

  • Pingback: affiliate marketing

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!