von Alex Olma
10. Juli 2013 – 00:37 Uhr

Auf Messers Schneide: Plants vs. Zombies 2

DirektPvZ2

Mark Brown fasst recht treffend meine Ersteindrücke nach zwei Stunden mit Plants vs. Zombies 2 zusammen, das heute mit einem ‘Soft Launch‘ (vergleichbar mit dem ‘Real Racing 3‘-Release) im App Store von Neuseeland und Australien aufspielte.

Das Gameplay ist altbekannt, die Aufbereitung ist fantastisch, der Umfang entpuppt sich als gigantisch und die Free-to-Play-Umsetzung steht auf Messers Schneide. Schon in den ersten (Trainings-)Leveln droht das Geschäftsmodell der iOS-Droge in sein Rezept zu pfuschen. Die Balance zwischen verspielten Items und harten Euros scheint nicht zugunsten der Spieler ausgelegt.

Aber abwarten. Bevor PopCap seinen Bestseller nicht aus dem Testlauf der kleinen Märkte hebt (eine Terminansage ist mir bislang nicht bekannt) und ich nicht mindestens noch ein paar mehr Gartenstunden auf der Uhr habe, erlaube ich mir auch kein Urteil. Lediglich erste Bedenken seien an dieser Stelle angemeldet.

  • parabel

    Ich hatte mir vor ein paar Wochen den 18.7. als Release-Termin notiert. Soweit ich weiss, war das basierend auf einem iMore-Artikel.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Der ist zwischenzeitlich aufgehoben worden. Offiziell heißt es im Moment ‘Sommer’.

      • parabel

        OK, danke (und schade).

  • Christian1313

    Ich war erschrocken von den vielen Stellen an denen Geld eingeworfen werden soll.
    - Für einzelne Pflanzen
    - Für PowerUps
    - Für Level
    - …

    Dann fand ich die Einzelpreise doch recht hoch. Habe für PvZ 1 damals gern 8€ bezahlt, auch 10-15€ wäre es wert gewesen. Aber bei den Preisen die hier im Video gezeigt werden ist man bei PvZ 2 mindesten 50€ los.

  • MaxMoore7

    EA schafft es nach Real Racing3 auch das nächste AAA Spiel unspielbar&genießbar zu machen! Gratulation! Ich habe mittlerweile einen richtigen Hass auf diese Spiele entwickelt. Man kann sich nur wünschen, dass bald ein inApp Hack entwickelt wird, der diese ganzen abzockgames cracken kann. Denn auch wie in RR3 bin ich mir sicher, dass man 50-90€ investieren muss um im Spiel so spielen zu können wie es bei den Teilen davor war wobei das bei RR3 ja nichtmal stimmt. Hier müsste ich eher 140-250€ investieren um im Spiel einigermaßen durchzukommen. EA diese Schweinefirma zerstört damit meiner Meinung nach den Markt für normale Spieler. Nur Kinder und verstörte Erwachsene, die kein Leben haben werfen bei solchen Spielen per inApp Geld ein. Denn die Preise sind so unfair das keiner mit ein wenig Hirn sich da was kauft. Denn die wirklich lohnenden Sachen gibt es natürlich erst ab 30€.
    Die Einzige Lösung ist, das Apple die inApp Preise auf ein Maximum von 40€ setzt bei spielen.

    Ich bete, dass dieser Trend nicht auf die Konsolen wandert, denn dann ist es endgültig vorbei mit den Games, wenn man in Fifa sich per inApp jedes Stadion für 10€ kaufen muss und jede Liga 20.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Du hast kein Recht dazu App-Store-Entwicklern ihr Geschäftsmodell vorzuschreiben.

      • MaxMoore7

        Ach wirklich!? Ne klar habe ich das nicht. Aber die haben auch nicht das recht mMn jedem Spieler das Geld bis zum letzten Cent aus der Tasche zu ziehen. Das sind nämlich abzockstrategien vom feinsten. Hat doch Timo sogar in der letzten Bus erzählt. Sorry aber für sowas habe ich kein Verständnis! Ich habe pvz bestimmt 30std gespielt und mir beide Versionen für iPhone&iPad gekauft insgesamt 10€ ausgegeben. Jetzt soll ich 100€ für irgendwelche Casualgames ausgeben!? Für 60€ bekommt man am 17Sep ein GTA5 mit einer Riesen Spielwelt etc. die Relation stimmt einfach überhaupt nicht mehr bei EA den abzockern im AppStore. Alle Spiele sind nur noch da den Kindern das Geld effektiv aus der Tasche zu ziehen. Findest du das toll!? Findest du man sollte soviel Geld in solche Spiele investieren!?

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Nein. Man sollte Spiele, die einem (aus welchem Grund auch immer) nicht passen, einfach nicht spielen. Punkt.

      • MaxMoore7

        Wow Super Lösung! Dann kann man wenn man sich nicht abzocken lassen will also bald gar nichts mehr Spielen auf seinem iPhone! Damit ist die hochgelobte iOS Spieleplattform schon tot bevor sie erst angefangen hat! Dank inApp Kauf.
        Naja was soll’s die Kinder können dann meinetwegen die Mini iOS Spiele für 60-90€ Spielen und ich begnüge mich mit den GTAs und The Last of us dieser Welt für 50€.

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Aber es ist doch offensichtlich, dass wir in der Minderheit sind. Wenn In-App-Käufe nicht funktionieren würden, wäre EA der erste Publisher, der wieder wechseln würde.

        Bei den Online-Pass-Geschichten sieht man das. Hier wird zurückgerudert weil sich diese Games deutlich weniger verkauft haben.

        In-App-Käufe ziehen. Warum ist man deshalb auf EA sauer?

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Genau aus dem gleichen Grund warum ich auf die Bundeskanzlerin sauer bin wenn in der Politik was schief läuft und nicht bei meinen Nachbarn klingeln gehe dass sie scheiße gewählt haben.

      • MaxMoore7

        Klar ist es offensichtlich! Ich bin sauer auf EA weil sie den Leuten bewusst das Geld aus der Tasche ziehen! Es gibt nämlich, das weißt du wahrscheinlich am besten, auch Vollpreistitel die nicht darauf setzen. Also warum bin ich sauer auf EA!? Weil sie die größten Abzocker sind im AppStore. Sie könnten ja auch ein PVZ für 10€ anbieten und eine Freemium Version aber nein soviel Geld wie möglich aus den Taschen ziehen ist angesagt. Ich blicke jeden tag mit Kopfschütteln in die Charts der Umsatzstärksten Titel und RR3 ist immer auf Platz 15-30. Es kotzt einfach an das ahnunglose dumme Kinder den Publishern es so einfach machen und normale Spieler, die sich nicht über den Tisch ziehen lassen dumm in die Röhre gucken müssen! Ich verstehe nicht wie man sowas verteidigen kann!

      • Björn

        Naja, wegen einiger “Abzock-Spiele” eine komplette Spiele-Plattform in Bausch und Bogen zu verdammen und dem Untergang zu weihen ist doch ein wenig überzogen. Es gibt sooo viele großartige Premium-Spiele für iOS, da sollte man sich nicht von den paar Freemium-Spielen den Spaß verderben lassen. Wobei Freemium ja auch nicht per se Abzocke bedeutet und die Spiele trotzdem richtig gut sein können. Natürlich ist es ärgerlich, wenn ehemals tolle Premium-Spiele ins Freemium-Segment wechseln, aber dann bleibt eben nichts anderes übrig als den Entwicklern mit nicht-kaufen der In-App-Angebote deutlich zu machen, was man davon hält. Oder die App erst gar nicht runter laden. Und so lange PvZ2 noch nicht im deutschen App-Store erhältlich ist und man es gar nicht gespielt hat, sollte man sich mit einer Bewertung des Spiels sowieso zurück halten…

      • MaxMoore7

        @Björn Gut geschrieben. Da hast du recht! Aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis alle auf dieses Modell umgestiegen sind weil die Kinder ja zuschlagen. Und wenn dann die Lösung ist einfach nicht runterladen können normale Spieler bald nichts mehr Spielen!

      • Zwenti

        Und seine Meinung darüber verbreiten gehört unterbunden oder wie?

        Ich bin etwas irritiert über deine zwei knappen und äußerst sinnentleerten Antworten zu MaxMoore7. Weder will er Entwicklern irgendetwas aufzwingen (wie auch?) noch wird die Vogel-Strauß-Politik (spiele es doch einfach nicht!!!) etwas daran ändern, da viele Kiddies einfach Geld einwerfen werden.

        Bist du heute mit dem falschen Fuß aufgestanden oder wurde dein Account übernommen!?! Oder was ist da los? Das klingt nicht wirklich nach Alex Olma! Das klingt eher nach einem trotzigen EA/Pop Cap-Mitarbeiter der sein Geschäftsmodell verteidigen will. Oder nach Don Mattrick! ;-)

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Die Diskussion dreht sich im Kreis. In-App-Käufe verkaufen sich. Da sollte man sich nichts vormachen (oder einer Firma ankreiden Geld verdienen zu wollen).

        Daher die einzige Chance: Seinem Unmut Luft machen und konsequent die Dinger nicht spielen.

  • Fabian

    @Alex:
    Was macht deiner Meinung nach den Unterschied aus, dass die Free-to-Play-Umsetzung bei PvZ2 “auf Messers Schneide” steht? Bei RR3 dagegen war eine (aus meiner Sicht noch wesentlich dreistere) Umsetzung dagegen völlig in Ordnung.

    • MaxMoore7

      Wenn selbst Alex das so sieht dann kann ich jetzt schonmal sagen, dass Pvz unspielbar wird! ;)
      Habe ich nämlich auch bei RR3 schon so gesehen wo Alex meinte, dass es absolut fair ist. Ich Sage nur 15std Reperatur nach 2 fünf rundenrennen für einen Bugatti.

  • Fabian

    Schon schade. Hab mit dem Vorgänger VIEL Zeit verbracht und die Preis/Leistung war nicht von dieser Welt. Aber wenn ich jetzt die Preise für Pflanzen sehe (die man direkt kaufen muss) dann ist’s doch eher bitter. $50 und mehr (ich will die einfach alle haben, hab da beim ersten Teil auch viel Zeit und Liebe reingesteckt) sind dann leider ne Spur daneben. Und was halt gar nicht mehr geht: der Freundin mal zu sagen “Cool, ich hab mir den Maisraketenwerfer erspielt, bleib dran, lohnt sich” – weil es nur noch drum geht wer sich den leisten kann und will. Die Komponente des Vergleichs via Spielzeit und Geschick wird entfernt, was dem Spiel nicht sonderlich gut bekommt. Naja.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Der/die/das Torchwood war meine Pflanze der Wahl im ersten Teil.

    2,49$

    Ich halte mich mal mit einem Urteil zurück aber das kommt einem Real Racing, bei dem es einige Autos nur gegen echtes Geld gibt, sehr nahe. Wenn es keine Möglichkeit gibt, sich die zusätzlichen Pflanzen zu erspielen, werden definitiv Teile des Spiels nur gegen Geld verfügbar und das ist gelinde gesagt… aber wie gesagt, ich halte mich erst einmal zurück.

  • kf

    Ziemlich hitzig, war ja auch nicht anders zu erwarten. :)

    Was viele bei diesen sich nun wiederholenden Diskussionen falsch verstehen, ist die Wut der Spieler auf den Publisher, hier EA. Wer sich nicht wirklich für PvZ interessiert, den wird das neue f2p auch nicht stören. Die Fans hingegen, die die Marke lieben und etliche Stunden mit ihr verbracht haben, sie sind einfach frustriert darüber und beschweren sich so laut es geht – und Recht haben sie. Man muss etwas nicht gut finden oder akzeptieren, nur weil es erfolgreich ist.

    Wir Konsumenten haben wenig Einblick auf die nackten Zahlen, der Umstieg wird sich für EA schon lohnen, keine Frage. Was wir hingegen sehen, ist die Tatsache, dass unsere geliebten Marken wir Real Racing oder PvZ auf Biegen und Brechen für den Mainstream angepasst werden, der bei einem Preis ab 1€ scheinbar nichts kauft und stattdessen das Geld in einen Frappucino bei Starbucks investiert. Das ist halt so, dagegen können wir wenig ausrichten. Hier müssten die Entwickler mal mehr Mut beweisen und Premium-Spiele für Premium-Preise anbieten. Das ist leicht gesagt für uns, aber schwer umzusetzen. XCOM sticht heraus, aber das ist nur ein Port. Vielleicht könnte Apple hier als Publisher auftreten und versuchen höhere Preise zu etablieren, aber wer weiß schon, was Apple zu diesem Thema denkt.

    Das Tragischste an dieser ganzen Entwicklung ist aber, dass Spiele wertlos werden. Wenn ich RR3 oder PvZ2 10 Stunden lang komplett umsonst spiele, mögen manche sagen das sei doch toll fürs Portemonnaie, “beschwer dich doch dann nicht”. Tatsächlich bedeutet es eher, dass mir das Spiel nichts wert ist, wenn ich keine IAP tätige. Schade.

    Hoffentlich stimmt die Balance zwischen Spiel und IAP, dann sollte das f2p für die meisten unter uns ok sein.

  • http://www.eraser.org B. Braun

    Vielleicht sollte apple die IN-App Preise überdenken. Es ergibt ja durchaus einen Sinn in einer App was dazu zu kaufen, so z.B. um von einer Demoversion auf die Vollversion zu kommen, oder z.B. bei Navigationsprogrammen zusätzliche Karten und Funktionen zu erwerben. Bei Spielen ist das alles etwas grenzwertig. Es sollte immer möglich sein sich Zusätze durch Erfolge zu erspielen. Wenn ein Level nur mit Add-Ons zu schaffen ist, dann frustiert bzw. ärgert das den Speiler nur.

  • Zwenti

    Also aus dem Video würde ich persönlich das Fazit ziehen, dass ich das Spiel erst dann kaufe wenn es für den Mac bzw. die Xbox360 erscheint. Dort können sie diese In-App-Käufe nicht bringen und die Gier wird sie dennoch auf diese Plattformen treiben. EA wird sich da nicht lange bitten lassen.

    Es ist schade darum, aber unter diesen Umständen werde ich darauf verzichten es auf dem iPad zu spielen.

    • drueckeberger

      Verstehe die Logik nicht. In-App-Käufe gibt es mittlerweile auf jeder Plattform. EA macht da weder vor der Xbox, noch vor PC oder Mac halt.
      Die Xbox hat sich mittlerweile auch dem F2P Modell geöffnet.

      Ich wünschte PopCap wäre selbstständig geblieben :(

      • Zwenti

        Microsoft hat sich gar nichts geöffnet. Die testen gerade mit World of Tanks und später dann auf der Xbox One mit Killer Instinct den Markt.

        Und die Macher von World of Tanks beschweren sich auch jetzt schon über die Politik Microsofts, welche F2P inakzeptabel macht. Hier für dich der Link: http://www.polygon.com/2013/7/19/4537686/how-wargaming-is-making-the-xbox-better-and-what-the-future-holds

        Ohne Grund versucht PopCap diese Unart nicht als erstes auf den iOS Devices durchzudrücken. Weil dort ist dieses In-App-Ärgernis schon etabliert.

        Auf Konsolen kommt es ganz oder gar nicht. Da bin ich zu 99% sicher. Alleine da die F2P-Welle schon wieder abebbt (siehe Zynga) und die Konsolen-Spieler diesen Unfug bis jetzt nicht annehmen. Dead Space 3 ist ein guter Beweis dafür. Da haben die Entwickler schon zugegeben, dass In-App-Käufe dem Spiel mehr geschadet als geholfen haben. EA rudert auf den Konsolen ordentlich zurück (siehe Online-Pass-Streichung).

        http://www.youtube.com/watch?v=v3rhQc666Sg

      • drueckeberger

        Danke für die Informationen.
        Das Video am Ende hättest du dir aber sparen können.

        Ich spiele nichts online auf der Xbox, bin daher nicht so super über die Xbox informiert. Gerade Dead Space und WoT waren halt für mich Beispiele, die für eine Öffnung sprechen, auch wenn sie schleppend ist.
        Ich denke, dass wir spätestens auf der Xbox One und PS4 deutlich mehr F2P Titel sehen werden. Dementsprechend kann ich mir ein PvZ2 auch auf Konsolen vorstellen.

        Das Dead Space In-App-Käufe so nicht funktioniert haben, liegt auch schlicht daran, dass es ein Vollpreisspiel ist und die angebotenen Sachen er für das vereinfachen des Spielens waren und nicht Hauptbestandteil des Spiels.
        Das ist daher nicht zu vergleichen mit Spielen, die einzig und allein auf dem In-Game-Store aufbauen und von vornherein als F2P Titel ausgelegt sind.

        Wenn Microsoft sieht, das WoT läuft (und es wird laufen), dann werden sie sich genau überlegen, wie sie das Modell zugänglicher auf der Xbox machen können. Ob dies noch auf der 360 geschieht ist sicherlich fraglich, könnte aber den Lebenszyklus der Konsole verlängern. Die Spielerbase für ein Gelingen solcher Titel ist da.

        Sony zeigt außerdem mit Spielen wie Warframe und Blacklight, dass F2P auf die Konsolen kommt. Unaufhaltsam.

        Zynga’s Social Mini Games und Core F2P Titel sind auch 2 verschiedene Paar Schuhe, auch wenn PvZ2 sicherlich Zielgruppenmäßig dazwischen liegt. Core F2P Titel auf dem PC boomen und sind meist profitabel. Allerdings ist der Markt mittlerweile vermutlich schon sehr gesättigt am X-ten Shooter und Moba, weswegen qualitativ schlechte Titel unten durchfallen.
        Um das mal kurz mit Steam Nutzerzahlen zu zeigen:
        Platz 1: Dota2 (F2P Moba), Peak today 390000 Spieler
        Platz 2: CIV5 (Vollpreisspiel), 77000 Spieler
        Platz 3: Team Fortress 2 (F2P), 63000 Spieler

        LoL konnte gar im März diesen Jahres ein neuen Meilenstein feiern mit regelmäßig 5 Millionen Spielern Online. (Gleichzeitig.)

        F2P ist also nachweislich absolut nicht in einem abnehmenden Trend. Konsoleros haben das Prinzip nur noch nicht für sich entdecken können, weil es kein Angebot dafür gibt. Sobald dieses da ist, wird das Modell aber laufen.

  • gnuffy

    Gerade auf nem ipodtouch 4g installiert via http://www.mydealz.de/28167/plants-vs-zombies-2-ios-bereits-jetzt-durch-kleinen-trick-spielen/

    Mal schauen wie die in-app käufe sich auswirken oder ob die wie im ersten Teil nur “Spielbeschleuniger” sind.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Ich habe ein Problem mit diesen ‘Anleitungen’ weil daraus für Nutzer, die eine solche ‘Anleitung’ brauchen, Probleme resultieren (Software-Update, fehlende Bezahl-Optionen, etc.).

  • Pingback: EAs größter Einzelhändler? Apple. – iPhoneBlog.de

  • Sandra Wolf

    Nur 3 Welten. Die meisten lvl muss man 4 mal spielen um die Sterne zu bekommen. Eine der wichtigsten Pflanzen im ersten Teil war für mich der Frost peashooter….den kann man hier nicht freispielen, sondern nur käuflich erwerben. Als Schatten ist eine vierte Welt zu sehen….
    Dafür das sie sich solange zeit mit dem zweiten Teil gelassen haben, ist wirklich nichts dolles bei rum gekommen. Keine minispiele, kein Zen Garten. Kommt mir so vor als wurde da auf drängen der Millionen User mal eben was zusammen gebastelt und auf den Markt geklatscht, denn wer will schon gerne ein lvl 4 mal spielen. Enttäuschend…Teil 1 war um Längen besser.

  • Lepton

    Ich bleib dann doch lieber beim ersten Teil , der macht um einiges mehr Spaß als der neue , und ist billiger ^^

  • Pingback: cloud web service

  • Pingback: affiliate marketing

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften