iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
10. März 2009 – 11:24 Uhr

[übersicht] Delicious iPhone-Programme

Schon seit einigen Jahren verzichte ich im großen Stil auf lokale Booksmarks und nutze den Online-Dienst Delicious. Vom Mac befüttere ich den Lesezeichendienst mit Pukka – ein Programm mit unnachahmlichen Schnalz-Geräuschen.

Die unterschiedlichen Benutzerkonten dienen zu einer perfekten Organisation von Internetverweisen, auf die auch kollaborativ zugegriffen wird. Für unseren Podcast ‚Games und so‚ sammelt das Team so beispielsweise unter einem eigenen Account die spannendsten Links der Woche.

delicious_web.jpg

Natürlich möchte man seine Lesemarken auch von Unterwegs einsehen, lesen oder gar sortieren und mit Schlagwörtern versehen. Dazu eine kurze Aufstellung von aufgestöberten Delicious-Programmen, die ich im App Store finden und antesten konnte.

**

Scrollbare Tag-Cloud; Extrem flinke Darstellung; Sortierung nach Datum; Statistische Angaben über die gesamte Datenbasis; Minimal längere Ladezeiten als die Konkurrenz; Stichwort-, Notiz- und Bearbeitungs-Möglichkeit; Benutzer-UI teilweise vereinfachungswürdig.

**

Teuer ist nicht in allen Fällen gut, kein preislich gerechtfertigter Mehrwert gegenüber der Konkurrenz. Graphische Probleme mit der Bookmark-Darstellung; Performance beim Scrollen unzulänglich; oft keine Statusanzeige ob eine Seite überhaupt geladen wird; dafür nette Favicon-Vorschau und gelungene Netzwerk-Integration seiner Delicious-Kontakte.

**

Grauenhaftes Interface. Super-Unübersichtlich mit unverständlichen Ansichtsoptionen. Sehr gute Sync-Zeiten aber seit Monaten keine Programm-Aktualisierung.

**

Platzhirsch seit September 2008, der jedoch lange keine Aktualisierung erfahren hat. Zickt bei Eingabe falscher Login-Infos rum, verwendet jedoch zur Übertragung eine verschlüsselte SSL-Verbindung; Lokale Bookmark-Kopie für Offline-Zeiten vorhanden.

**

Kostenfreie Version des großen Bruders Yummy, die sich auf Basisfunktionalitäten beschränkt. Sync mit guter Statusanzeige, Mail-Option und gestaffelten Ansichten.

Die Kirsche auf dem Süßgebäck tritt gegenüber seiner unverschnörkelten Version mit einer Suchfunktion auf. Entwickler Stephen Darlington verriet, das er für Version 2.2 an einer Instapaper-Integration arbeitet.

**

Werbefinanziert und mit den entsprechenden Reklame-Einblendungen. Keine Voransicht der Webseite oder ein integrierter Browser. ‚Shake to Refresh‘ + ‚Create Delicious-Account‘. Gut leserliche Schriftart.

In Rücksprache mit dem Entwickler Doug Richardson kann bestätigt werden, das die Pro-Variante von Bookmarks sich lediglich der Werbung entledigt. Alles andere ist absolut identisch.

Fazit

Wer seine Lesezeichensammlung lediglich zu Delicious hochlädt, begnügt sich mit einem kostenfreien App Store-Programm. Hier gefällt mir ‚Bookmarks‘ ein Spur besser als der Yummy Browser. Woran das jedoch liegt, kann ich nicht genau festmachen.

Für jemanden, der mehr möchte als lediglich ein paar Internetverweise von unterwegs anzusurfen, gibt ‚kleines‘ Geld aus. ‚Tasty‘ gehört mit seinen stolzen 9.99 € (gerade im Vergleich zu seinen Konkurrenten) nicht dazu.

Obwohl ich bestimmt ein Duzend Programme mit vergleichbarer Delicious-Funktionaltät übersehen habe, ist ‚Tags‘ im derzeitigen Versions-Stand mein Favorit – eine schnelle und übersichtliche Navigation geben den Ausschlag. Danach folgt Yummy mit vielversprechenden Feature-Ankündigungen.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften