iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
25. Mai 2020 – 17:37 Uhr

„Stay at home and color“ – mit Lake

Sind Malbücher für Erwachsene noch angesagt? Im Jahr 2015 waren diese Coloring Books ein Kassenschlager. Und heute? Keine Ahnung. Aber vielleicht erübrigt sich meine Frage auch während einer Pandemie.

Auf dem iPad war damals Pigment der Hit. Aktuell ziehe ich Lake (universal; Laden) als digitales Ausmalbuch vor. Mit seinem Farbrad und dem fantastischen Sounddesign (ASMR!) gestaltet man rund 800 Illustrationen.

Obendrein sind die Motive deutlich erwachsener als bei der Konkurrenz. Sie haben Persönlichkeit, weil individuelle Künstler beteiligt sind.

Hashtag: #lakecoloring

Für 20 Euro im Jahr darf man sich hier austoben – idealerweise mit einem Apple Pencil.

25. Mai 2020 – 15:10 Uhr

Apollo 1.8

Manchmal öffne ich einen Reddit-Link in Safari und merke wie sehr mich /ApolloApp (universal; Laden) verwöhnt. Ich kopiere dann ganz flott diesen Webverweis in die Zwischenablage und starte die Reddit-App von Christian Selig. Der Link im Clipboard wird so automatisch erkannt und kann angesprungen werden.

Der Thread zur neuen Version 1.8 ist länglich. Das verwundert nicht, wenn man den Blick auf das ebenfalls seitenlange Changelog wirft. Da stecken viele Ideen drin: vom cleveren „Smart Rotation Lock”, über „Share as Image” bis zum aufgebohrten „Media Viewer”. Mit einem Finger durch Videos und GIFs zu scrubben, ist eine echte Zeitersparnis (bei diesem Social-Media-Zeitfresser!)

Für mich klickte Apollo noch eine ganze Spur besser, nachdem ich mir einmal die Zeit für die diversen Einstellungen nahm. Das Deaktivieren der Wischgesten ermöglicht es beispielsweise aus Posts zurück ins jeweilige Subreddit zu springen.

Leider synchronisieren sich diese Präferenzen und eure bevorzugten Subreddits („Favorites”) nicht zwischen all euren Geräten. Das ist einer von nur wenigen Feature-Wünschen, die ich nach zweieinhalb Jahren an Apollo stelle.

24. Mai 2020 – 17:02 Uhr

iA Writer als Später-lesen-App (via Shortcuts)

  • Get article from the Shortcut input: this gets the content from Safari.
  • Make Markdown from article: turning the Safari content into Markdown.
  • Text: combining the article with the source URL at the bottom.
  • Scripting: setting the title of the article as the title of the Markdown file.
  • Documents: saving the file to and opening it in iA Writer.

You can now read the article in iA Writer. By viewing it as a preview (CMD + R) it will also show the images.

Wim Postma

Es ist nicht der eigentliche Kurzbefehl, sondern die Idee, die hier zieht.

21. Mai 2020 – 13:13 Uhr

#205 – Markdown

Dieser Ausflug richtet sich an Neueinsteiger. Das Video ist für alle die, die Markdown erst noch ausprobieren wollen. Dafür habe ich verschiedene Anleitungen und unterschiedliche App-Store-Software zusammengesucht, die den Beginn besonders einfach gestalten.

Für mich dient dieses Video auch als Referenz. Auf diesen Beitrag kann ich mit dem Finger zeigen, wenn mich mal wieder jemand fragt: Warum Markdown?

Hier das Intro zur sechseinhalbminütigen Episode:


iPhoneBlog #one kann man abonnieren. Als Abonnent bekommt man jede Woche ein neues Video, den Zugriff auf alle schon veröffentlichten Episoden und die Einladung zur Diskussion in einem privaten Slack-Kanal. iPhoneBlog #one ist ausschließlich von Lesern und Leserinnen finanziert und unterstützt direkt das iPhoneBlog.

Alle Infos und die Möglichkeit dabei zu sein, findet ihr unter iPhoneBlog.one.

19. Mai 2020 – 14:31 Uhr

„Apple Buys Older Shows for TV+, Stepping Up Netflix Challenge“

[…] about 10 million people had signed up for TV+ by February, only about half that number actively used the service, according to the people familiar with the matter.

Bloomberg.com | Lucas Shaw | Mark Gurman

Die (schlechten) Zahlen glaube ich sofort, aber mit Netflix, Hulu oder Disney+ hat das nichts zu tun. Widerspricht deshalb auch der Artikeltext seiner eigenen Überschrift?

The move represents a subtle strategy shift for Apple TV+, which launched in November with a lineup of original programs. The company plans to keep TV+ focused on original shows, and hasn’t yet acquired any huge franchises or blockbusters for its back catalog, according to the people, who asked not to be identified because the deliberations are private.

Tim Cook, Ende Februar 2020: „Apple TV+ is about original programming, it doesn’t feel right to just go out and take a rerun.

Dass Apple jetzt trotzdem shoppen geht, könnte ein Resultat von COVID-19 sein, das die Produktionen der eigenen Shows und Filme signifikant verzögert („All Apple TV+ series in production have been temporarily suspended”).

Ein zugekaufter Katalog – oder eine Franchise wie James Bond – könnte eine Flaute überbrücken. Die dauerhafte Lizenzierung von fremdem Content erscheint mir für Apple aber weiterhin nicht sinnvoll: Eigene Shows sind für Apple TV+ attraktiv. Netflix hat das für sich ebenfalls erkannt und stockt seit Jahren die exklusiven Produktionen auf (während Streaming-Deals mit anderen Studios auslaufen).

18. Mai 2020 – 15:35 Uhr

Nach coronabedingter Schließung: Die ersten 100 Apple Stores öffnen wieder

In every store, we’re focused on limiting occupancy and giving everybody lots of room, and renewing our focus on one‑on‑one, personalized service at the Genius Bar and throughout the store.

We’re also taking some additional steps in most places. Face coverings will be required for all of our teams and customers, and we will provide them to customers who don’t bring their own. Temperature checks will be conducted at the door, and posted health questions will screen for those with symptoms — like cough or fever — or who have had recent exposure to someone infected with COVID‑19. Throughout the day, we’re conducting enhanced deep cleanings that place special emphasis on all surfaces, display products, and highly trafficked areas.

Apple.com

Vorbildlich.

Trotzdem lässt sich zwischen den Zeilen lesen, was sich (hoffentlich) von selbst versteht: Apple öffnet ein Fünftel seiner Ladengeschäfte primär für essentielle Anliegen. Die Zeit der Stores als „Town Squares“ – nach Angela Ahrendts – ist noch lange nicht zurück.

18. Mai 2020 – 14:13 Uhr

Apple Arcade – acht Monate später.

Apple Arcade startete im letzten September mit 70 Spielen. Nach acht Monaten kamen rund 50 neue Games dazu. Inzwischen kann man Apple Arcade im Jahresabo beziehen und dabei zwei Monatsbeiträge sparen (statt 60 Euro zahlt man pro Jahr also 50 Euro).

Lediglich 30 von insgesamt 120 Spielen lassen sich im Multiplayer spielen. Die populärsten vier Spielegattungen auf Apple Arcade sind: Arcade, Puzzle, Action und Adventure. Diese Airtable-Tabelle von @killercow bleibt weiterhin die beste Übersicht.

Auf iPad und Apple TV empfiehlt sich die Anschaffung von einem Xbox- oder PlayStation-Controller. Demnächst kann man auch 80 Euro für den Nimbus+ ausgeben. Ich würde dieses Modell aber nur dann in Erwägung ziehen, wenn mich die Klemmhalterung für mein iPhone interessiert. Immerhin klicken die zwei Joysticks jetzt beim MFi-Spielecontroller aus dem Hause SteelSeries.

Ein Apple-eigener Controller schaffte es bislang nur in die berühmt-berüchtigte Gerüchteküche.

Die überwiegende Anzahl der Spiele sind „Casual Games” – simple und familienfreundlich. Viele Titel sind kurzweilig und setzen ihren Fokus auf Kinder. Das dürfte einer der Gründe sein, warum Apple Arcade in der klassischen Spielepresse nur gelegentlich auftaucht – was keinesfalls gleichzusetzen ist mit seinem (finanziellen) Erfolg. Konkrete (Abonnenten-)Zahlen kennen wir über Apples Service jedoch nicht.

15. Mai 2020 – 22:28 Uhr

Facebook kauft Giphy

Die Exklusivmeldung gehörte Axios; der Facebook Newsroom bestätigte kurze Zeit später die Übernahme.

GIPHY, a leader in visual expression and creation, is joining the Facebook company today as part of the Instagram team. GIPHY makes everyday conversations more entertaining, and so we plan to further integrate their GIF library into Instagram and our other apps so that people can find just the right way to express themselves.

Das GIF, der Tracking-Pixel. Dass diese lustigen Bildchen eine neue Web-Wanze werden, ist schon eine sehr düstere Zukunftsperspektive.

Bedenklicher ist jedoch die Übernahme aus Wettbewerbssicht: Chris Dixon schrieb vor fünf Jahren: „Come for the tool, stay for the network“.

The idea is to initially attract users with a single-player tool and then, over time, get them to participate in a network. The tool helps get to initial critical mass. The network creates the long term value for users, and defensibility for the company.

Erneut übernimmt hier ein Soziales Netzwerk ein anderes Soziales Netzwerk. Oder deutlicher: Es ist abermals Facebook, die sich einen direkten Mitbewerber einverleiben.

Giphy ist zumindest eine grundlegende Kommunikationsfunktion. So wie Instagram bei seiner Übernahme durch Facebook vor acht Jahren auch „nur“ ein Fotodienst war oder WhatsApp „nur“ eine SMS-Alternative.

Facebook shoppt sich also nicht „nur“ ein paar bewegte Bilder (die es dann durchs Netz verfolgt), sondern baut seine monopolartige Stellung im Netz aus.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv

Gastfreundschaften