iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
6. September 2009 – 8:15 Uhr

Der C64 erreicht nach monatelangem Hickhack den App Store

manomio - in retro we trust!.jpg

Warum sich der Commodore 64, ein der 8-Bit-Heimcomputer aus den 80er-Jahren, weltweit über 30 Millionen Mal verkaufte, kann man eigentlich nur verstehen wenn man dabei war. Wer einer jüngeren Generation angehört, hat jetzt die Möglichkeit trockenen C64-Staub auf dem iPhone zu schnuppern.

Nach monatelangem Warten und mehreren Ablehnungen, ist das 64 KByte Arbeits- und Spielegerät jetzt im App Store gelandet. Insgesamt liefert das Programm fünf Videospieltitel (Dragons Den, Le Mans, Jupiter Lander, Arctic Shipwreck, Jack Attack) und verzichtet auf den BASIC-Interpreter. Mehr Spielewünsche können hier zur Lizenzierung vorgeschlagen werden (hat jemand Bruce Lee gesagt…?), die dann als In-App-Verkäufe in der Preisspanne von 0.79 € – 1.49 € versucht werden zu realisieren.

Sein Entwickler ‚Manomio‘ (Stuart Carnie), mit dem genialen Slogan ‚In retro we trust!‘, zeigt sich selbstredend sehr zufrieden mit der Freischaltung. Die Limitierung, keine eigenen Spiele laden zu können, ist alleinig der aktuellen App Store-Politik geschuldet. Ein lesenswertes Interview hat ‚Cult of Mac‘ bereits vor einiger Zeit mit dem Entwickler geführt.

via manomio

iPhone-Besitzer mit ‚retrophilen‘ Neigungen werfen außerdem einen Blick auf das ‚Homecomputer Quartett‘ (0.79 €; App Store-Link) und natürlich den SidPlayer (1.59 €; App Store-Link) – für 3GS-Besitzer den speziellen SidPlayer Pro (0.79 €; App Store-Link).

DirektCommodore64

iTunes_c64.jpg

-> App Store-Link

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften