iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
9. Dezember 2009 – 10:39 Uhr

Axel Springer-Aboangebote landen im App Store

In der gestrigen Nacht platzte die 0.79 Cent-Anwendung der Bildzeitung in den App Store (Link). Alleine zwischen 07 und 08 Uhr am heutigen Morgen sprang Springer’s Korrektur für den ‚verfluchten Geburtsfehler des (kostenlosen) Internets‘, zitiert nach dessen Chefredakteur Kai Diekmann, von Position 50 auf 10 der meistgekauften Anwendungen. Mit der Fertigstellung dieses Artikels ist davon auszugehen, das die (Software-)Antwort von Springer-Chef Mathias Döpfner ‚Bild.mobile auf dem iPhone muss bezahlt werden‚ an der Höchstplatzierung angekommen ist.

Bekanntermaßen lassen hohe Chart-Positionierungen im App Store keine Qualitätsrückschlüsse zu, weshalb ich doppelt dankbar für den Diskussionsanstoß der Boulevardzeitung bin. Genau genommen bin ich einer dieser ‚Kostenloskulturkonsumierer‘, die sich nicht für Werbesprüche wie ‚Bild geht App‘ oder das Seite 1-Girl ‚zum Schütteln‘ begeistern können.

Die, zugegebenermaßen erste Antwort zum Stopp dieser ekligen Gratis-Angebote, ist eine 0.79 €-Anwendung, die ein schmackhaft zusammengeschnürtes Abo-Modell bereithält. Für 79 Cent erwirbt man jetzt 30 Tage Bildzeitung. Wenn das mal keine Ersparnis für Premium-Inhalt ist…!

Nach dem Ablauf dieses ‚Einführungsangebotes‘ stehen zwei Mitgliedschaften zur Auswahl. Für monatlich 1.59 Euro bekommt man das Online-Angebot der Bildzeitung in Form einer nativen Anwendung. Die Printausgabe des folgenden Werktages als (dort) eingebundenes PDF, gibt es für monatlich 3.99 Euro. Auch hier, unglaubliche Ersparnisse…!

Zur stetigen Verbesserung der optisch ansprechenden Anwendung, gibt man mit jedem Aufruf eines neuen ‚Artikels‘, einer Bilderstrecke oder einer Systemeinstellung diese Information an springer01.webtrekk.net weiter. Mit jedem Klick. Egal wo.*

bild1.jpgbild2.jpg

Korrektur. Jede Bildschirmberührung wird an springer01.webtrekk.net gesendet nur nicht die, mit dem Klick auf die Datenschutzrichtlinie. Auf mehreren Bildschirmseiten wird hier erklärt, wieviel besser ‚Web-Track‘ die Anwendung durch die „Analyse Ihres Nutzungsverhaltens“ macht. Es darf sicherlich nachgefragt werden, welchen Mehrwert die Entwickler der Information entnehmen, das ich ein Nutzer gerade die seine Einstellungen (Pers. Daten, Abo, Push) aufgerufen hat.

An dieser Stelle in der Anwendung kann man seine persönlichen Daten als 1414-Reporter hinterlassen, um komfortabler Videos und Bilder an die Redaktion zu übermitteln. Hinter zwei kleinen Informations-Knöpfen verbergen sich die Hinweise, das man als ‚Leser-Reporter‘ alle Rechte an den übermittelten Medien abgibt. „Die Axel Springer AG ist berechtigt, die Aufnahme des Leser-Reporters zu bearbeiten, [zeitlich unbegrenzt] zu archivieren und an Dritte weiterzuveräußern.“

Aber das nur nebenbei. Eigentlich kommt es ja auf die Inhalte an. Und wenn mich diesbezüglich hier nur irgendetwas ansatzweise interessieren würde, was die Bildzeitung schreibt (vornehmlich) zeigt, könnte ich die Anwendung fast empfehlen.

DirektBing *

Wer trotzdem nicht die besten Bildzeitungs-Eskapaden verpassen möchte, ließt das Bildblog weil: ‚Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht‚.

* Als Erklärung sei vermerkt, das der Benutzer über diese – für ihn kostenlose – Verbesserung der Anwendung nicht informiert wird. Auch die eingeblendeten Hinweise (unter anderem im Video) sind nur durch eine spezielle Zusatzsoftware erkenntlich zu machen. Ein regulärer Nutzer der Bild-Anwendung wird mit diesen aufspringenden Fenstern nicht belästigt.
  • Pingback: Tweets die Axel Springer-Aboangebote landen im App Store erwähnt -- Topsy.com()

  • Pingback: Bild und Welt im App Store verfügbar – als kostenpflichtiges Abos! » Monat, Springer, Wert, Welt, Bildschirmberührung, Bogen » netzmelder()

  • wazi

    Danke!!!
    Endlich mal jemand, der auch in der Überschrift schreibt, dass es sich um Axel-Springer handelt und nicht um den Springer-Verlag!!! Ich könnt mit den ganzen Blogern den Boden wischen, denn der Springer-Verlag ist ein Wissenschaftsverlag und hat nichts mit dem Axel Springer gemein!

    Vielen Dank!

  • Philipp

    Man muss die Bild halt lesen können.

  • Philipp

    Man muss die Bild halt lesen können.

  • Ich werd mir die App sofort kaufen! … Not.
    Das ist doch echt lächerlich! Es wird jeder Klick getrackt?! Und dann ist die App noch dazu genau so hässlich wie die „Print Bild“ selbst? Und noch dazu Bild?! Nein Danke … Aber Ja Danke @Alex, dass du dir das Review angetan hast ;)

  • Übrigens: Die App der B.Z. (auch von Axel Springer) ist bereits seit fünf Wochen im AppStore. Für 79 Cent. Abo-Modell folgt im nächsten Jahr.

    http://itunes.apple.com/de/app/bz-berlin-de/id3

  • Ich versteh nicht wieso ihr hier so auf die Bild losgeht. Von mir bekommen sie Kudos dafür etwas neues zu probieren.
    Ich meine wirklich: irgendwelche sinnlos apps, von denen manche auch Geld kosten werden als tolle Innovation hingestellt und die Bild probierz ein Abo Modell und sind damit auf einmal das personifizierte Evil ?!

    Wie sollen sie denn Geld machen – mit AdMob Banner oder was? Da kommen dann vlt ein paar tausend Dollar im Monat oder so rein (Dollar wohlgemerkt).

    Nochmals zum Vergleich: Boxcar verlangt € 1.59 pro Service um fremden Content zu pushen. Die verlangen € 1,59 im Monat für den eigenen Content.

    So what is the big deal? Wenns die Leute nicht kaufen, ja dann fallens halt damit auf die Schnauze.

    Wirklich: nehmt mal die rosarote alles-kostenlos-google-blogger-twitter-facebook brille ab. Diese genannten verdienen nämlich auch Milliarden, falls ihr das nicht bemerkt habt…

  • Ich habe gerade eine E-Mail mit deinem 'ausführlichen' Kommentar bekommen. Verschluckt Disqus diese Zeilen oder hast du deine Meinung radikal geändert…?

  • Mark

    Was für einen Handyständer hast du da?

  • Lustig. Das wird wirklich häufig nachgefragt.

    http://www.iphoneblog.de/2009/03/17/review-movi

  • Eine der besten Anschaffungen, die ich in den letzten Jahren getätigt habe.
    Hatte mit Hessi zusammen bestellt :D

  • Wie heißt das Programm das die Meldung „Bild tries to contact …“ anzeigt“?

    Danke

  • Mailinator

    Ich sehe innerhalb der App nur ein 30-Tage-Abo für 1,59 Euro. Wie kommst Du auf 3,99 Euro?

  • Die 1.59 € gelten als Einführungsangebot (ohne PDF). In der Axel Springer-Pressemitteilung ist angekündigt, zukünftig die Bild-Anwendung plus PDF für 3.99 € zu verkaufen.

  • Mailinator

    Beides ist korrekt. Wer von „Axel Springer“ spricht, muss ein „AG“ hinzufügen. Springer-Verlag ist der allgemeine Begriff aus dem Umgangssprachlichen. Siehe:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Springer_Verlag

  • Mailinator

    Die Aufregung über das Übermitteln von Klicks kann ich nicht ganz Nachvollziehen. Auf einer Website ist es doch nicht anders, je nachdem was wo und wieviel geklickt wird, fließen Werbeeinnahmen. Ich arbeite selbst für das Online-Angebot eines Verlages und kenne mich daher etwas aus.
    Google macht doch auf die gleiche Weise Milliarden. Eigentlich jedes Unternehmen das von Online-Werbung lebt.

    So lange die Daten anonymisiert sind, sehe ich da kein Problem.

  • Keine Einwände. Trotzdem wären entsprechende Hinweise – meiner Meinung nach – angebracht.

  • Mailinator

    Das ist ja link

  • Mailinator

    Ist die 30-Tage-Testversion für 0,79 Euro eigentlich nun mit oder ohne PDF? Kann mir kaum vorstellen dass die Bild nur 16 Seiten hat.

  • Ja, das Einführungsangebot von 79 Cent beinhaltet das PDF. Mich hat gewundert, das die Bildzeitung überhaupt 16 (digitale) Seiten umfasst…

  • Mailinator

    Und davon ist ein Teil ja noch Werbung. Was die als PDF bezeichnen ist aber lächerlich, zoomt man maximal rein, wird die Schrift ziemlich undeutlich.

  • Pingback: #025 – Little Big Snatch | TouchTalk()

  • Wolfgang

    Was mich wundert ist die Werben damit, dass die Bildgirls gezeigt werden wie pass das in das Familienkonzept der Amerikaner? Oder ist das die Chance den Schrott wieder aus dem Store zu bekommen. So nach dem Motto „Hallo iTunes, hier sind blanke Brüste!“

  • Mehr als ein 17+ ist wohl nicht rauszuholen. Die anderen, einschlägigen 'Presse'-Vertreter zeigen ja auch jeden Tag 'mehr' von dieser wertvollen Berichterstattung.

  • Pingback: Homescreens – Januar 2010()

Social

Abonnement

iPhoneBlog präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt, ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt oder meinen Flattr-Button drückt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften