iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
1. Februar 2011 – 15:01 Uhr

Das ‚Kork‘, der ’natürliche‘ iPad-Mantel

Auf der Suche nach etwas ausgefalleneren iPhone- und iPad-Hüllen, die nicht dem Standardmuster A/B entspringen, hier ein Produkt der Firma ‚A Produkt‚. Das ‚Kork‘ zieht, wie der Name vielleicht schon verrät, ein Schutzgewebe aus der bekannten Baumrinde um die iPad-Rückseite. Eine Kork-Pinnwand kennt sicherlich jeder von uns noch aus jungen Jahren!? Vielleicht ist der eine oder andere auch schon auf einem Bodenbelag aus Kork-Parkett geschritten? Nicht zuletzt sollte man den effektiven Dämmstoff als (Wein-)Flaschenverschluss kennen…

IPhoneBlog de Kork1

Mit diesen Erfahrungswerten im Hinterkopf lässt sich eventuell ein Gefühl für die luftig-leichte, schwimmende und knautschfeste Hülle erahnen. Das Naturprodukt klemmt sich an den rückseitigen Gehäuseteil und hält Aussparungen für die iPad-Schalter, Anschlüsse und (Lautsprecher-)Ausgänge bereit. 50 Euro inklusive weltweit kostenfreiem Versand verlangt sein Hersteller.

IPhoneBlog de Kork2

Zum Einsetzen des iPads dehnt man den oberen Gehäuseteil leicht nach hinten und platziert die Kork-Kanten anschließend passgenau auf den Aluminiumrahmen. In der ‚Natur‘ des Materials liegt seine fragile Art. Ein langer Fingernagel hobelt mit viel Ungeschickt schon einmal kleine Teile aus der gepressten Fassung. Nach den ersten Test-Tagen haben sich in meinem Modell kleine Haarrisse an zwei der vier Ecken gezeigt, die durch häufiges Aus- und Ein-Klicken ihre Unterstützung finden.

IPhoneBlog de Kork3IPhoneBlog de Kork4

Nichtsdestotrotz: Wenn man diese Art von Material mag, nimmt man die gebrechliche Art aufgrund des einzigartigen ‚Anfassgefühls‘ in Kauf. Das iPad liegt damit entgegen seinem ansonsten nackten Metall-Kleid sehr griffig in den Handballen oder balanciert beim Lesen rutschfest auf dem Oberschenkel.

Insgesamt ist es damit weniger eine klassische Schutzhülle sondern mehr eine natürliche Ummantelung, die sich vorwiegend dem Benutzergefühl verschrieben hat. Die Kombination von einem modernen Touch-Display mit diesem sehr naturverwandten Material erhebt das iPad so zu kleinen Teilen seiner Techniklastigkeit. Da viele von uns tagtäglich auf Plastik-Tastaturen einhämmern und an Metall-Mausrädern drehen, ist das ‚kork‘ vielleicht eine gelungene Abwechslung?

-> http://shop.aprodukt.com/collections/products/products/the-kork

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften