iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
26. Juni 2012 – 10:37 Uhr

Mac-App ‚Crunch‘ entpackt iOS-Anwendungen

IPhoneBlog de Crunch

Die Zip-Archive .ipa oder .app von iOS-Anwendungen extrahiert die Mac-App Crunch für sieben Euro. Version 1.2, vorgestern veröffentlicht, schnappt sich nun auch die hochauflösenden (Retina-)Programmsymbole.

Designer (oder Journalisten) sparen sich über das Software-Werkzeug von Pragmatic Code den Umweg durch die Dateistruktur und die manuelle Friemelei mit den Dokumenten. Ein Hinweis aufs Copyright der ‚ausgepackten‘ Bilder und Musik ist unnötig. Crunch blendet ihn trotzdem ein.

  • Alex

    OT: Warum besitzt du drei Versionen von 1Password?

    • ‚Altlasten‘. Damals gab es die Pro-Version noch nicht.

  • Sven

    Hallo,
    der Hinweis auf (c) ist zwar nicht zwingend notwendig, aber ich finde, er ist wichtig, um Leuten bewusst zu machen, dass Bild- und Musikmaterial nicht einfach so wiederverwendet werden darf (zumindest für gewerbliche Zwecke).

  • appcrush ( https://github.com/boctor/idev-recipes/tree/master/Utilities/appcrush ) macht es umsonst, aber nicht sehr „Designer (oder Journalisten)“ freundlich ;)

  • weissertiger2

    Ich verstehe den Sinn nicht ganz. Jedes Normale Archiv Pack Programm kann eine *.ipa doch entpacken. Zumindest unter Windows mit zbs. 7-Zip.

    • Ja du kannst ipa’s enpacken. Aber wenn man eine App aus Xcode exportiert optimiert Xcode alle Bilder, welche dann nicht mehr mit normalen Apps wie Preview anschaubar sind.

      Solche Programme wandeln diese PNGs wieder um, damit man sie (zb mit Preview) ansehen kann.

  • Pingback: App-Icons für Schnellstarter ‘Alfred’ – iPhoneBlog.de()

Social

Abonnement

iPhoneBlog präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt, ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt oder meinen Flattr-Button drückt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften