iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
5. Februar 2014 – 17:40 Uhr

Facebooks ‚Onavo‘-Insights

IPhoneBlog de Onavo

Im letzten Oktober bezahlte Facebook 120 Millionen US-Dollar für Onavo. Jetzt zieht das Start-up aus Israel seine Insight-Berichte, entstanden aus den umfangreichen Nutzerdaten, die nach der Installation des Profils wirklich alles festhielten was über die iPhone-Datenleitung schubberte, aus dem Netz.

Shortly after announcing its acquisition by Facebook, Onavo discontinued its public Insights service. Then, without warning, it deleted the entire Insights subdomain from its site, removing scores of blog posts and previously available free data. A Google search for “Onavo Insights” turns up a field of dead links and Google ads for “replacements”; numerous blog posts and tweets linking to Onavo data are now broken.

John Herrman | BuzzFeed

Gegen ein bisschen gesparten Traffic verhökerte Onavo so die Informationen welche Apps sonst noch installiert sind, wie regelmäßig diese Verwendung fanden, welche Webseiten man ansurfte und mit wem man was plus wo kommunizierte (siehe die Datenschutzerklärung). Ab sofort fließen diese Statistiken aus der Smartphone-Software ausschließlich an Facebook.

Wie viele Argumente braucht es noch, um hier nicht teilzunehmen?

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften