iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
26. Juni 2014 – 4:05 Uhr

Das Daxndox Dock D1-Aria (+ Video)

IPhoneBlog de Daxndox 1

Die geschätzten Podcast-Kollegen von TouchTalk vermittelten mir den Kontakt zum österreichischen Hersteller daxndox, der sich für das D1-Aria Dock aus Keramik (Affiliate-Link) verantwortlich zeigt. Nach knapp zwei Testmonaten halte ich fest: Das D1-Aria ist das eleganteste und gleichzeitig funktionsfähigste iPad-Dock, das mir bislang auf den Schreibtisch rutschte – und dort trotz stolzer Preismarke blieb.

Die Materialwahl für Keramik, erhältlich in schwarzer und weißer Ausführung, grenzt es von seinen potenziellen Mitbewerbern ab. Einmal angefasst, will man nicht mehr die Finger davon nehmen. Es ist ein unglaublich friedliches Material, das trotzdem ein Gefühl von Unzerstörbarkeit vermittelt. Der Effekt wird (ganz bestimmt) verstärkt, weil man sonst nur Aluminium, Holz und Plastik in der Zubehörkategorie findet. Das spricht der Spezialkeramik jedoch keinesfalls seinen Appeal ab, der auch nach täglicher Benutzung bislang nicht verloren ging.

IPhoneBlog de Daxndox 2

Das Daxndox-Dock nimmt ein iPad Air, iPad mini oder Mini-Retina in vier unterschiedlichen Positionen auf.

Was die Firma aus Österreich nicht vermarktet, aber vermarkten sollte: Das D1-Aria hält auch ein iPhone 5s in Position. Die hochpräzise Keramikkante trifft genau in den Spalt zwischen Aluminiumrahmen und Gorilla Glass des aktuellsten iPhones – sowohl im Hoch- wie auch Querformat. Selbst in aufgestellter Position (nur ohne Ladekabel zu verwenden) lassen sich Touch-Eingaben am iPhone vornehmen ohne das es wippt oder wackelt. Das gilt übrigens genauso für die iPads, die dort super-sicher drinhängen.

DirektDaxndox*

Wie im Video gezeigt, lässt sich ein original Lightning-Kabel kinderleicht entnehmen. Ich persönlich habe das Dock fast ausschließlich ohne Ladekabel betrieben und darauf die meisten WM-Spiele aus der ARD- beziehungsweise ZDF-Anwendung abgespielt. Das Breitbildformat war in diesem Fall bevorzugt, aber auch in aufgestellter Position sorgen die zwei Aussparungen im Dock für die richtige Schallrichtung vom Sound.

IPhoneBlog de Daxndox 3

Die (knapp) dreistellige Preismarke katapultiert das Daxndox-Dock natürlich sofort in die eher luxuriöse Kategorie von Accessoires. Ob es einem das wert ist, unterliegt (natürlich) der komplett subjektiven Bewertung. Zur Qualität des Docks gibt es jedoch keine eigenen Ansichten, sondern von meiner Seite eine uneingeschränkte Empfehlung.

IPhoneBlog de Daxndox 4
  • Alle selbstproduzierten Videos gibt es auch als unregelmäßig erscheinenden Podcast – der in diesem Fall beim Herstellernamen Daxndox das zweite X nicht kräftig genug betont…
  • olfi66

    Interessantes Dock. Muss man sich Sorgen über Kratzer am iPad machen? Das Dock hat ja ein paar Kanten und scheint auch nicht gummiert zu sein an den entscheidenden Stellen.

    • Das hab ich mich auch gefragt als ich über das Material Keramik gestolpert bin. Für 108 € sollte man erwarten können das es keine Kratzer gibt.

    • Nö, meiner Erfahrung nach überhaupt nicht.

  • karlimann

    Liest hier ein cleveres Mensch mit Beziehungen nach China mit?

    Also los, bitte baut sowas als Nachbau für 40EUR und dann kauf ich es mir.

  • Pingback: Bits und so #385 (München) | Bits und so()

  • Bernd

    Bei Ama… für 60 Euronen…

  • Pingback: 48h mit dem iPad Pro – iPhoneBlog.de()

Social

Abonnement

iPhoneBlog präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt, ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt oder meinen Flattr-Button drückt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften