iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
11. August 2015 – 11:38 Uhr

Nokia verkauft HERE Maps

IPhoneBlog de

Nokia kaufte Navteq im Jahr 2008 für 5.7 Milliarden Euro und verkaufte nun den daraus entstandenen Kartendienst HERE für 2.8 Milliarden Euro an BMW, Daimler und Audi.

Die Finnen steckten (natürlich) nicht nur initial Geld in ‚die Vermessung der Welt‘, sondern ließen eigene (Kamera‑)Autos durch die Welt fahren, bezogen Daten von lizenzierten Navigationssystemen und schlossen Verträge mit Transportunternehmen wie FedEx, die dafür ihre Flotte aus Lieferfahrzeugen mit Sensoren bestücken. Die Kosten um den Status quo von einem Kartendienst zu pflegen, konstant auszubauen sowie optisch und technisch attraktiv zu halten, sind enorm.

In December 2012 I posted an analysis on the the cost of maps. It showed that maintaining maps requires an investment of between $1 billion and $2 billion/yr. With the addition of new features such as 3-D mapping, transit maps and thousands of new cities, the cost is likely to have increased. $2 billion/yr is probably the norm today.

Horace Dediu | „Where are Maps going?

Mit Start-up-Transportunternehmen wie Uber und dem Ausblick auf fahrerlose Autos ändert sich die Bedeutung für detailliertes Kartenmaterial. Vor ein paar Jahren war es nur schick irgendwo hin zu navigieren. Heute sind Karten eine Plattform, dessen Kontrolle unverzichtbar ist. Deshalb hat Apple seinen eigenen Kartendienst.

„This is a fundamental enabling technology how cars work. They become fundamentally important. They become like oil for how cars work. […] Maps are kind of the page rank for the real world“

Benedict Evans | a16z Podcast: „A Copernican Update … In Tech, the Smartphone Is the Center

Apple kann sich einen Kartendienst leisten, weil es ihre Geräte aufwertet; Google kann es sich leisten, weil sie darüber Werbung verkaufen. Aber was genau ist das Geschäftsmodell der Autobauer? 2000 Euro Infotainment-Systeme? Karten-Updates auf DVD für 600 Euro kauft dafür heute keiner mehr.

Die Kontrolle will man nicht aufgeben, schon klar, aber wer gibt zukünftig Geld ‚für ein Navi‘ aus, das heute bereits kostenlos und in besserer Qualität auf jedem Smartphone läuft?

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften