iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
10. Mai 2017 – 14:09 Uhr

Apple übernimmt Schlafmonitor-Hersteller Beddit

Apple has acquired a sleep tracking hardware and software company, TechCrunch has confirmed. News of the acquisition was first reported by CNBC.

The Finland-based company was founded in 2007 and has received about $3.5 million in funding. Beddit’s latest product, the Beddit 3, is a thin strip of sensors that goes across a user’s bed, analyzing sleep-related data such as “sleep time and efficiency, heart rate, respiration, temperature, movement, snoring, room temperature, and room humidity,” according to a product description. The device retails for about $150 and is still up for sale on the Apple Store page.

TechCrunch

Apple deutet seit Jahren ungewohnt offen an, dass die Watch nicht das einzige (medizinische) Instrument mit Sensoren im Bereich Gesundheitstracking ist, an dem sie arbeiten. Und trotzdem positioniert Apple die Watch als „holy grail“ – im Zentrum für die Erfassung von Körperwerten. Verständlich, wenn man sich vorstellt das wohl kein anderes Gerät dauerhaft dem Körper näher kommt als die Uhr.

Zukünftige AirPods könnten speziell in Sportsituationen die konstante Datenerfassung der Uhr ergänzen:

In a separate study, scientists tested the use of an ear-based sensor to calculate VO2 max during exercise. The study showed that the ear-based sensor had a 98% correlation coefficient to an electrocardiogram when measuring heart rate, nearly the same as the Polar M7 monitor. We believe that movement of the wrist during activity is a key factor in reducing accurate biological readings, a problem that impacts ear-based wearables significantly less. We also believe that the ear offers the possibility to collect better data, which the aforementioned study seems to confirm, and richer data, because of the semi-internal nature of the ear canal, proximity to the brain, and greater blood flow in the area.

Apple’s glucose monitor better delivered via AirPods than the watch

Apropos Apple Watch: Mittlerweile gibt es mehr Anhaltspunkte über die Verkaufszahlen, die Apple für die Uhr weiterhin nicht detailliert ausweist. Seit der September-Keynote wissen wir: Apple ist in puncto Umsatz der weltweit zweitgrößte Uhrenhersteller hinter Rolex. Im Bezugsjahr 2015, auf das sich Tim Cook in der Präsentation beruft, setzte Rolex 4.7 Milliarden US-Dollar um; Platz 3 belegte Fossil mit 3.2 Milliarden. Apple Watch rangiert demnach zwischen diesen beiden Firmen und verdoppelte im letzten Quartal, in Q2/2017, die Verkäufe der Uhr gegenüber dem Vorjahr.

Building on the momentum from the holiday quarter, Apple Watch sales nearly doubled year over year. Apple Watch is the best selling and most loved smartwatch in the world and we hear wonderful stories from our customers about its impact on our fitness and health.

iMore

Laut Tim Cook ist die Produktkategorie „Andere Produkte“, in der sich neben der Watch auch die AirPods, Beats-Kopfhörer und der Apple TV befindet, für sich genommen bereits ein Fortune-500-Unternehmen.

Für Strategy Analytics überholt Apple mit geschätzten 3.5 Millionen verkauften Apple Watch – wohlgemerkt nur in den ersten drei Monaten diesen Jahres – deutlich Fitbit.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften