iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
17. Mai 2017 – 18:08 Uhr

Ab Juni verpflichtend: Anwendungsspezifische Passwörter für Apps, die auf iCloud-Daten zugreifen wollen

Apple will iCloud-Accounts besser schützen: Die Anmeldung mit Apple-ID und Passwort ist in Dritt-Apps künftig nicht mehr möglich. Um mit Programmen wie Microsoft Outlook, Thunderbird oder Fantastical weiterhin auf iCloud-Dienste zugreifen zu können, müssen Nutzer anwendungsspezifische Passwörter erstellen, wie das Unternehmen nun in einer E-Mail mitteilte.

Leo Becker | Mac & i

Bedeutet: Apple drängt darauf das ihr die Zwei-Faktor-Authentifizierung für iCloud (endlich) einschaltet.

Die Erstellung von anwendungsspezifischen Passwörtern unter https://appleid.apple.com (→ Sicherheit) ist seit Dezember 2015 auch problemlos vom iPhone und iPad aus möglich. Betroffen sind Apps wie Airmail, Outlook oder Fantastical.

Wenn man bedenkt, welche Informationen inzwischen am iCloud-Account hängen und in welcher Regelmäßigkeit Datenbanken mit Logins dieser Tage verloren gehen, ist es unverantwortlich sein iCloud-(Master‑)Passwort an Drittanwendungen zu verraten.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv