iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
17. Mai 2017 – 18:08 Uhr

Ab Juni verpflichtend: Anwendungsspezifische Passwörter für Apps, die auf iCloud-Daten zugreifen wollen

Apple will iCloud-Accounts besser schützen: Die Anmeldung mit Apple-ID und Passwort ist in Dritt-Apps künftig nicht mehr möglich. Um mit Programmen wie Microsoft Outlook, Thunderbird oder Fantastical weiterhin auf iCloud-Dienste zugreifen zu können, müssen Nutzer anwendungsspezifische Passwörter erstellen, wie das Unternehmen nun in einer E-Mail mitteilte.

Leo Becker | Mac & i

Bedeutet: Apple drängt darauf das ihr die Zwei-Faktor-Authentifizierung für iCloud (endlich) einschaltet.

Die Erstellung von anwendungsspezifischen Passwörtern unter https://appleid.apple.com (→ Sicherheit) ist seit Dezember 2015 auch problemlos vom iPhone und iPad aus möglich. Betroffen sind Apps wie Airmail, Outlook oder Fantastical.

Wenn man bedenkt, welche Informationen inzwischen am iCloud-Account hängen und in welcher Regelmäßigkeit Datenbanken mit Logins dieser Tage verloren gehen, ist es unverantwortlich sein iCloud-(Master‑)Passwort an Drittanwendungen zu verraten.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften