iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
30. November 2018 – 16:03 Uhr

„Alexa, play Bebe Rexha on Apple Music“

Music has always been one of Alexa’s most popular features and today we’re excited to announce that Apple Music will be available on Echo devices beginning the week of December 17.

The Amazon blog

Apple Music ist für Apple finanziell nicht bedeutend. Von den 10 Euro beziehungsweise 10 US-Dollar, die der Service im Monat kostet, wird der größte Teil dieser Einnahmen ohnehin an Plattenfirmen und Publisher durchgereicht. Aus einer solchen Perspektive ist es sogar eine ziemlich miese Einnahmequelle. Deshalb kämpft Spotify seit Jahren mit den Lizenzzahlungen an die Musikindustrie sowie der losen Idee, selbst Bands und Künstler unter Vertrag zu nehmen.

Apple Music baut eine Brücke für iPhone-Kunden/innen zu neuer Hardware. Wer ein iPhone besitzt, probiert eventuell den vorinstallierten (!) Musikdienst aus. Resultiert daraus ein Apple-Music-Abo, wird vielleicht der HomePod oder die Apple Watch als Anschaffung in Erwägung gezogen. Insbesondere für Apples LTE-Uhr ist ihr Musikstreamingdienst ein komplett nachvollziehbarer Schritt.

Apple hat kein iPhone weniger verkauft, weil es für Apple Music auch eine Android App gibt. Apple wird keinen HomePod weniger verkaufen, weil man nun auch Apple Music über die Amazon Echos hört. Finanziell entscheidend bleiben für Apple die Einnahmen der eigenen Hardware.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften