iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
10. März 2020 – 12:53 Uhr

Active Watch Strap von Urban Armor Gear

Meine Handgelenke sind dünn – nicht spindeldürr, aber auch nicht athletisch genug um für ein Outdoor-Abenteurer-Armband als Model zu arbeiten. Niemand würde mir den Active „Surfer-Style“ Strap (Affiliate-Link) von UAG anlegen um ihn zu bewerben.

Doch was kümmern mich andere Leute: Nach sechs Wochen mag ich den Stil aus Nylon, Klettverschluss und Edelstahl. Es ist ein schweres (!), breites und absolut robustes Armband, das nie komplett „clean“ aussieht. Wenn man es zu einem faltenfreien Hemd trägt, zeigt sich der modische Kontrast. Dann fallen die kleinen Beulen, die ungeraden Nähte und die einzelnen Fussel auf, die sich im Klettverschluss verfangen.

Ich mag das. Es gibt mir ein Weltenbummler-Gefühl. Es fühlt sich wie Rucksacktourist durch Australien an – auf der Suche nach den besten Surfspots. Bis ins Meer habe ich es mit dem Active Watch Strap nicht geschafft, dafür aber mehrfach ins örtliche Schwimmbad (Die Kids lernen gerade Bauchlage und Tauchen.)

Bei Nässe streckt sich das Armband ein bis zwei Zentimeter, wird selbst meinen dünnen Handgelenken (Handgelenkumfang 16cm) aber nie zu groß. Das ist zu beachten, weil UAG keine unterschiedlichen Längen für sein Armband anbietet.

Durch das Nylon-Material trocknet das Armband nach dem Schwimmen wieder flott.

Das Band lässt sich vollständig durch die matte Metallasche ziehen. Es ermöglicht die Apple Watch komplett flach abzulegen und damit auch auf Ladematten aufzuladen.

Das ist gut für den Alltag, wahrscheinlich aber schwierig für den Extremsport. Der Klettverschluss ist zumindest die einzige Sicherung der Uhr am Handgelenk. Ich kann mir durchaus Situationen vorstellen, in denen sich der Klettverschluss löst und die Uhr im Ozean landet.

Besonders löblich ist das Design der Verbindungsstücke zur Apple Watch: UAG hat nicht wie andere Hersteller die Standard-Adapter verbaut, sondern das gleiche Material wie die Lasche verwendet und sie obendrein minimal der Rundung des Handgelenks angepasst. Das alleine gibt dem Armband einen besseren Sitz. Der Active Watch Strap ist bequem genug um ihn auch beim Schlafen zu tragen.

Es ist außerdem ein sehr befriedigendes Gefühl den Adapter in die Aussparung der Uhr zu schieben. Der Adapter ist mein favorisiertes Feature von einem Apple-Watch-Armband bei dem insgesamt die Qualität und der Preis stimmt.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv

Gastfreundschaften