iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
12. Oktober 2021 – 15:46 Uhr

„Apple TV+ is Charting a Unique Path Through the Streaming Wars“

Long story short: it’s all a revenue diversification play designed to create added value for Apple’s products and bundles. That’s a separate ambition from Netflix’s goal of selling only subscriptions for entertainment content or Peacock’s goal of helping to sell Comcast internet and TV deals.

Apple TV+ has won 12 Emmys since 2020 and signed first-look deals with prestige creators like Oprah Winfrey, former HBO guru Richard Plepler, boutique studio A24 and more. If Apple is weak on subscribers, it’s strong on image. And Hollywood is founded on the notion that image beats reality.

“They have data, cash, and prestige,” Offenberg said. “If they use those wisely and they’re patient, they can continue building the service to the point where subscribers are using it for more than one month at a time.”

Brandon Katz | The Observer

Diese Zustandsbeschreibung von Apples Streamingdienst ist extrem zutreffend.

Mir fehlt jedoch eine (kurze) Erwähnung, wie dürftig nach knapp zwei Jahren immer noch Apples TV-App ist. Filmproduktionen dauern; (kleinere) Software-Verbesserungen könnten regelmäßig erfolgen.

Die Apps auf iPhone, iPad sowie Apples eigener Set-Top-Box sind okay-isch. Die Mac-App fühlt sich im Gegensatz dazu nach angestaubten iTunes-Tagen an.

Der Hit ist die statische Webseite auf tv.apple.com, der sogar die „Up Next“-Liste fehlt. Selbst Apples eigene Marketing-Webseite für TV+ zeigt mehr Dynamik.

Die Software – das Aushängeschild für den Abo-Dienst – zeigt keine vergleichbare Qualität zu den Serien, Filmen und Dokumentionen, die Apple sich im letzten Jahr sechs Milliarden US-Dollar kosten ließ.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv