iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
17. Januar 2022 – 14:59 Uhr

Shutter – eine bessere Remote-Steuerung für Sony-Kameras

TL;DR: Shutter verbessert die lausige „Smart Remote“-Steuerung von Sonys Kameras.

Als One-Man-Show bin ich gelegentlich auf die Fernsteuerung meiner Sony-Fotokamera angewiesen – beispielsweise für ein solches Bild. Was am iPhone mit der Apple Watch grandios funktioniert, ist mit der Imaging Edge Mobile-App von Sony ein Graus.

Nein, ihr hört mich nicht: Es ist eine Katastrophe. Diese Software raubt deine kreative Motivation; es verdirbt dir jeden Spaß über den Fernauslöser ein Foto festzuhalten.

Dafür ist einerseits die holprige WiFi-Verbindung verantwortlich, andererseits die iPhone-App. Eine solche Remote-Software kann man jedoch wechseln.

Deshalb: „Hello, Shutter!“

Für den Verbindungsaufbau tippe ich mit dem iPhone gegen die Gehäuseseite meiner a6500. Per NFC wird dann die WiFi-Direkt-Verbindung aufgebaut. Selbst wenn das gelegentlich zwei Anläufe benötigt (Was vorkommt!), steht dies in keinem Vergleich zum zeitaufwendigen Navigieren durchs Kameramenü – so wie Sony es verlangt.

„One Touch“ via NFC soll mit Sonys offizieller App zwar auf Android-Smartphones funktionieren; ein Update der iOS-App kümmert den japanischen Kamerahersteller aber anscheinend nicht. Schon deshalb hat Shutter für mich einen Fuß in der Tür…

So richtig nervig verhält sich Sonys Smartphone-Software beim App-Wechsel. Sobald ihr „Imaging Edge Mobile“ für eine Sekunde verlasst, verliert die App die Verbindung zur Kamera.

Ganz im Gegenteil zu Shutter: Die Dritt-App hält an der WiFi-Verbindung im Hintergrund fest, und springt anschließend direkt zurück in die Live-Ansicht (So wie man dies erwartet!).

Und damit steht die Kamera-Software aus dem App Store mit beiden Füßen in meiner Tür.

Neben dem modernen Look (!) ist die Watch-App mein Argument für die 17-Euro-Investition. Aperture und ISO über die Digital Crown hochzudrehen, fühlt sich richtig an.

Vor dem Kauf sollte man natürlich auf die Liste der unterstützten Kameras schauen. Auch deshalb, weil Sony nicht bei jedem seiner Modelle die „Tap to Focus“-Funktion anbietet – die deswegen auch Shutter nicht durchreichen kann.

Meine Arbeitsabläufe verlangen gewöhnlich nicht nach einem Intervalometer oder Exposure Bracketing. Die direkte Zugänglichkeit dieser Funktionen weiß ich jedoch zu schätzen.

Wichtig wäre mir ein kabelloser Foto-Transfer. Den bietet Shutter derzeit jedoch nicht an. Aber weil das auch mit Sonys App nur kompliziert und zeitaufwendig möglich ist, ziehe ich im Jahr 2022 tatsächlich noch die SD-Karte…

Ich kenne die (Remote-)Apps anderer Kamerahersteller nicht. Ich drücke jedoch beide Daumen, dass man dort von offizieller Seite besser versorgt wird.

Für Besitzer_innen von Sony-Kameras bleibt Shutter. Erwartet keine Wunder, aber im Rahmen der Möglichkeiten verbessert sich dadurch die „Smart Remote“-Steuerung von Sonys Systemkameras.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv