von Alex Olma
20. April 2009 – 17:32 Uhr

OpenFeint – Soziale Plattform für iPhone-Spiele

icon_box.jpg

Die Online-Community. Allseits gewollt, aber von den meisten Spielehersteller in ein proprietäres, geschlossenes Netzwerk gezwängt, das mehr Limitierungen enthält als Vorzüge. Wir denken beispielsweise an die großen Player im Konsolenbereich: Xbox Live oder das PlayStation Network. Von Wii Connect möchte ich erst gar nicht anfangen.

Alles schön verschlossen, ohne zentralen Anknüpfungspunkt. Es wäre natürlich viel zu komfortabel gleich zu sehen, wer von meinen Facebook-Kontakten sich eventuell auch für das gleiche Videospiel begeistern kann. Nein, überall der selbe Mist mit sich endlos wiederholenden Freundesanfragen inklusive Kontaktverwaltung.

Mit Facebook Connect bietet zumindest ‘die eine Seite’ eine erstmals sehr nützliche Schnittstelle an, um sich weltoffen zu präsentieren. Davon Gebrauch macht jetzt die bereits Mitte Februar angekündigte ‘Social Platform’ OpenFeint.

Von den Machern des ehemals populären App Store-Spiels, veröffentlichen seine Entwickler Jason Citron und Danielle Cassley jetzt unter dem gleichnamigen Brand die ‘soziale Schicht’ für iPhone-Spiele.

Implementiert man als App Store-Programmierer ein Open Source Objective-C Plugin in seine Applikation, steht Chat Räumen, News Feeds, Kontakt-Listen und Spielerprofilen nichts mehr im Weg. Die Server-Struktur stellt nämlich OpenFeint und kann darüber hinaus Schnittstellen zu Facebook Connect oder Twitter anzapfen.

Ein paar zugkräftige Namen mischen bereits mit.

Pocket God (0.79 €; App Store-Link) oder Radio Flare (2.39 €; App Store-Link) ermöglichen den Zugriff auf ausgewählte Funktionen der OpenFeint-Implementation. Gerade aktualisiert, dient die iPromote-Funktion als zusätzliche Werbefläche für alle teilnehmenden Spieleprogramme. OpenFeint refinanziert durch Affiliate-Beteiligung seine Vertriebskosten.

openfeint1.jpgopenfeint2.jpgopenfeint3.jpg

-> http://www.openfeint.com/

via TechCrunch

Der Service ‘Agon Online‘ startete ebenfalls einen Versuch, die ‘soziale Schicht’ über ausgewählte App Store-Programme zu legen.

DirektAgon

Ob ich weiterhin auf Apple für eine Integration von übergreifenden Community-Funktionen in App Store-Programmen hoffen soll, weiß ich nicht. Große Firmen neigen zu diesen hässlichen, geschlossenen Netzwerken.

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften