Fernsehen aus der Netzwerkdose: EyeTV Netstream DTT

von Alex Olma | 4. März 2010 | 08:34 Uhr

Die Münchner Firma Elgato zeichnete sich in den letzten Jahren durch den Verkauf von TV-Karten, Hardware-Unterstützung für Videocodierung sowie der dazugehörigen Fernseh-Software aus. Seit September 2009 findet sich die iPhone-Anwendung EyeTV (3.99 €; App Store-Link) im App Store und sorgte innerhalb weniger Monate bereits für ordentlich Sturm im Wasserglas.

Mit dem EyeTV Netstream DTT folgt jetzt neue TV-Hardware, die das Fernsehprogramm im gesamten Heimnetzwerk verteilt. Die kleine Silberbüchse verbindet sich per DVB-T-Antenne mit den empfangswilligen Fernsehkanälen und verteilt dieses Bildsignal über eine Netzwerkschnittstelle im Haus. Der Clou? Jedes Notebook oder jeder Desktop-Rechner kann über die reguläre EyeTV-Software diesen Live-Stream abfangen. Durch den verbauten Dual-Tuner ist eine Übertragung auf zwei Geräte gleichzeitig möglich, die sich obendrein mit zwei unterschiedlichen Sendern beglücken dürfen.

netstreamddt1.jpg

Dem Paket liegen demnach auch zwei Lizenzschlüssel der Software EyeTV bei, die als Vollpreisversion 79.95 € kostet. Die Installation erfolgt durch einfaches Kopieren der Anwendung in den Programm-Ordner. Unklar ist mir Elgato’s Update-Prozedur: Als ein Kunde, der sowohl ‘alte’ EyeTV-Hardware und Software bereits sein Eigen nennt, findet über die Software-Aktualisierung keine Programm-Version, die mit der Netstream DTT-Box kompatibel ist. Das Einlegen der mitgelieferten CD ist unumgänglich, jedoch nicht sehr intuitiv. Ich bin bei dem jetzigen Aktualisierungsprozess schnell auf des Rätsels Lösung gekommen, weil ich beim Review der EyeTV DTT Deluxe-Karte genau vor die gleiche Frage gestellt wurde.

Wie dem auch sei. Nach diesem – für mein Empfinden unnötigen – Stolperstein, verlief alles wie am Schnürchen. Man merkt überhaupt nicht, das die physische TV-Karte im Router zwei Zimmer entfernt steckt. Nach dem Sendersuchlauf lassen sich einzelne Kanäle anspringen, aufzeichnen und anschließend für andere Abspielgeräte konvertieren. Bei Streit um die Fernbedienung findet sich aufgrund des Dual-Tuners schnell ein Kompromiss. Mit zwei Rechnern lässt sich natürlich auch die SuperDuper-Castingshow aufzeichnen, während man das Live ausgestrahlte Sportereignis am anderen Rechner verfolgt.

netstreamddt2.jpg

iPhone-Einsatz

Durch die EyeTV-Software lassen sich Archiv-Aufzeichnungen oder das Live-Programm direkt auf den iPhone-Bildschirm transportieren. Das funktioniert im heimischen WiFi-Netz, mittels HTTP-Streaming jedoch auch über eine UMTS-Verbindung von unterwegs. Benötigt wird ein kostenfreier Elgato-Account, der die Verbindung zwischen iPhone und EyeTV-Software vom heimischen Rechner über die Adresse https://live3g.eyetv.com/ vermittelt.

eyetv.jpg

Mit der jetzigen TV-Netzwerkbox bleibt dieser ‘Status quo’ erhalten. Leider funktioniert der Empfang auf ein iPhone nur über die Software am Rechner und nicht als ‘Standalone-Lösung’. Wer sein TV-Signal auf das Apple-Telefon verfrachten möchte, ist auf einen angeschalteten Mac-Computer angewiesen.

Trotzdem drehen die Gedankenspiele mit diesen Möglichkeiten frei: HTTP-Streaming oder auch das EyeTV App Store-Programm werden am iPad verfügbar sein. Das bedeutet einen portablen Fernseher, der kabellos mit in die Küche, Garage oder den Garten genommen werden kann. Die Fußball-Weltmeisterschaft kann in diesem Sommer also bedenkenlos starten. Aus Netstream-Perspektive sogar in HDTV (bis 720p / 1080i).

eyetv1.jpgeyetv2.jpg

Fazit

Der EyeTV Netstream DTT ist spannend für alle diejenigen, die ohne USB-Dongle einen TV-Empfang auf unterschiedlichen Geräten erhalten möchte. Wer mit mindestens zwei Personen (beziehungsweise zwei Computern) zusammenlebt und nicht in jedem Zimmer Fernsehgeräte aufstellen möchte, steckt diese kleine Buchse an seinen Router und empfängt das TV-Programm einfach überall.

EyeTV Netstream DTT.jpg

Die Netstream-Box besitzt sogar ein Status-Interface über den Webbrowser (Safari -> Bonjour), ist solide verarbeitet und funktioniert ‘Out of the Box’ reibungslos. Die iPhone-Funktionalität ist gegenüber den anderen Elgato USB-Sticks nicht neu, da sie immer noch noch den Einsatz eines Computers erfordert. Durch die Dual-Tuner Option bietet sie jedoch genügend Freiraum, das ich mich mit der Fußballübertragung am iPhones ins Bett legen kann, und sich die restliche Familie mit unerträglichen ‘Recalls’ der Casting-Shows zudröhnt.

netstreamdtt3.jpg

-> EyeTV Netstream DTT – TV-Karte – DVB-T (Amazon-Link)*

* Wenn Ihr dieses oder irgendein anderes Produkt über unseren Amazon-Link bestellt, unterstützt ihr (bei unverändertem Kaufpreis) mit einem kleiner Prozentsatz das iPhoneBlog. Herzlichsten Dank dafür.
  • Jens

    Gehen wirklich nur zwei gleichzeitig?

    Technisch ist es nämlich ohne weiteres möglich alle Streams eines Bouquets aufzunehmen, also z.B. alle ZDF Programme (ZDF, ZDF_neo, ZDF info) über einen Tuner. Bisher konnte EyeTV das auch, wenn auch etwas umständlich.
    Mit zwei Tunern könnte man dann ja fast das gesammte DVB-T Spektrum aufnehmen.

    DVB-T war wohl eine pragmatische Entscheidung, da sind die Tuner wohl günstiger und man braucht nicht wie bei Sat zusätzliche LNBs. Ansonsten hätte ich so eine Box für DVB-S wesentlich sinnvoller empfunden, zumal es da HD-Fernsehen nicht nur theoretisch gibt.

  • Michael

    das Ding jetzt noch für SAT – würde ich sofort zuschlagen

  • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

    Alle Streams eines Bouquets aufnehmen? Erleuchte mich!?

    Die EyeTV-Software kann ich auf drei Rechnern starten, jedoch können nur zwei das TV-Bild wiedergeben.

    Ich persönlich begrüsse die DVB-T-Entscheidung, kann aber durchaus verstehen, weshalb man dies als DVB-S haben möchte.

  • http://neunzehn72.de/ Paddy

    Das klingt vom Prinzip her ja ganz nett. Aber mal ehrlich, wer tut sich denn heutzutage noch DVB-T an? Das ist doch maximal noch etwas für den Campingurlaub, ansonsten sind alle anderen Empfangswege von der Qualität und Zuverlässigkeit deutlich besser.

  • http://www.taptoplay.de/ Lakeshore | taptoplay.de

    Hm. Mir leuchtet der Sinn nicht ein. Gut, ich kann mir eine Büchse hinstellen und die macht mir Live-TV. Mehr aber auch nicht (laut Produktbeschreibung von Elgato). Wer will denn heutzutage Live-TV haben? Für alles andere benötige ich dann doch wieder einen Rechner, der die Aufnahmen plant, durchführt, nach H.264 konvertiert und ins iTunes wirft, damit ein Sync auf iPhone/iPod/iPad möglich ist. Da fährt man aber mit einem der anderen EyeTV-Produkte deutlich günstiger. Und streamen können die ja auch (Live-TV UND Aufnahmen).

    Oder übersehe ich hier etwas? :)

    Dual-Tuner bietet Elgato übrigens auch als normalen Stick an. Da braucht’s kein Netstream für. Umgehen kann die Software damit aber noch immer nicht korrekt. Parallele Aufnahmen von auf der gleichen Frequenz laufenden Sendern sind z.B. nicht im EPG einstellbar, obwohl dies technisch überhaupt kein Problem ist und auch funktioniert, wenn man es denn zum entsprechenden Zeitpunkt von Hand macht.

    Paddy: Ich mag DVB-T. Es kostet nichts und bei dem Mist, der im TV läuft, ist die Qualität absolut ausreichend.

  • http://twitter.com/meocrisis meocrisis

    technisch gesehen bedeutet:
    das tv-signal kommt als massen-mpeg-datenstrom vom satelliten/sendeturm und wird von dieser box empfangen. in diesem strom (bouquet) findet man nicht nur einen sender, sondern mehrere. daher ist es z.b. mit einem cleveren dvb-s empfänger “das erste” aufzunehmen und gleichzeitig den “ndr” zu gucken. zwei tuner werden dafür nicht benötigt, denn es wird nur auf einer frequenz empfangen, aber eben mehrere sender (daten) gleichzeitig. diese kann man also splitten und wahlweise auf den tv-out legen und einen zur festplatte schicken…
    berichtigt mich bitte wenn ich was verhauen habe… ;)

    für mich ist dvb-t eine tote sache. geringere bandbreite = schlechtes bild, weniger senderauswahl und in unseren breitengraden (sachsen-anhalt) zu schlechter empfang. ohnehin wird eh nur in sd-auflösung gesendet, für mich unverständlich wieso man dann solch einen empfänger in fullhd-tv's einbaut, statt den dingern einen dvb-c oder dvb-s2 empfänger zu verpassen.

    wobei ich auch schon bei meiner frage bin:
    ist inzwischen bekannt ab wann elgato sich mit dem deutschen hd-paytv befassen wird? der aktuelle dvb-s(2) empfänger lässt sich zwar mit hdtv beglücken, aber pay-tv-technisch schaut man ja noch ins schwarze. sobald es von die legacy-ci-(plus) module gibt kann man ja “artenfremde” empfänger damit nachrüsten. allerdings hat sich elgato bis dato nicht zu solchen plänen geäussert…

  • http://unfixable.net/ Maximilian Golla

    Das ganze jetzt bitte mit DVB-S2 und CI+ (CI Plus) Slot für HD+ Smart Cards, und ich bin dabei! HDTV der deutschen privat Sender aufm iPhone wäre nice! Leider gibts in vielen Städten via DVB-T überhaupt keine Sender oder nur ARD, ZDF und die 3. Programme. HDTV via DVB-T geht leider auch nicht! Elgato bitte nachbessern!

  • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

    Nein, tust du nicht :) – hier werden Kunden bedient, die keinen USB-Stick im Laptop mit sich herumtragen wollen oder deren Zwei kaufen möchten.

    “Ich mag DVB-T. Es kostet nichts und bei dem Mist, der im TV läuft, ist die Qualität absolut ausreichend.”

    Jup.

  • X to the Z

    Kann man eigentlich das auf das iphone gestreamte bild via apples tv out kable auf den fernseher übertragen? Gibts da was in Cydia oder so?

    mfg

  • Dennis

    Kannst Du mir bitte sagen was das unter der AirportExtreme ist?

  • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

    Ein USB/Firewire-Hub.

    http://goo.gl/OVkM (Amazon-Link)

  • Dennis

    Hey genau das was mir fehlt an der Stelle. Hab da einen normalen hub der da einfach rumhängt. So sieht das ganze doch gleich viel schöner aus… Danke

  • jonnycastaway

    Ganau so ist es!
    Man kann bei DVB-S(2) auch mehrere Sender aus einem Bouquet Aufnehmen/Sehen. Macht meint Fernseh-HTPC schon lange. Wie ganz richtig beschrieben z.B. ARD schauen und einen dritten Aufnehmen (oder 2 dritte, oder 2 dritte).

    Aber da die Box ja für jeden Sender einen Netstream aufmacht und das aufnehmen am Rechner erfolgen muss, ist das hier vmtl. nicht möglich.

  • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

    Ja, kann man. Zum Test habe ich das gerade noch einmal über die Web-Anwendung getestet. Alles was auf dem iPhone via Quicktime ausgeben wird, kann auch über das TV-Kabel an einen Fernseher geleitet werden.

  • Peter

    Hi Alex,

    nur mal so gefragt. Wird solch ein Beitrag eigentlich vom Hersteller gesponsort?

    Das ist eine wichtige Zusatzfrage um den Beitrag journalistisch richtig einschätzen zu können

  • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

    Es gibt in meinem Blog eine klare Trennung zwischen Werbung und journalistischen Beiträgen. Bei mir können keine Artikel – bis auf die Bereitstellung eines temporären Testmusters – 'gesponsort' werden.

    Hier gibt es KEINE bezahlten Beiträge. Die Testmuster suche ich mir selbstständig aus, beziehungsweise lehne diese ab. Ich stelle nur Produkte 'als Review' vor, die ich mir selbst angeschaut und für 'vorstellenswert' empfand.

  • Pingback: EyeTV-App streamt über 3G / TVkaista.fi zeigt in Finnland, wie Fernsehen auszusehen hat

  • Pingback: [iPad-App] Sky Sport (+Video)

  • Pingback: [update] EyeTV 1.1 – Live-TV am iPad

  • Pingback: EyeTV-App mit direkter EyeTV-Netstream-Unterstützung unter iOS 4.2

  • Pingback: EyeTV sendet Live-TV-Bild via AirPlay – iPhoneBlog.de

  • Freshpost

    Super! Habe auch die Komponenten aber eyeTv erkennt mein Gerät nicht! Angeschlossen an airport extrem aber nicht passiert. Wenn man nach Lösungen sucht kann man echt verzweifeln. der mate

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Kannst du dein Setup mal zusammenschreiben?

Partner

Iqd

Rock 'n' Roll

IP Ad

Support

Wer eine beliebige iPhone-App im iTunes App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt kleine Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!