von Alex Olma
26. August 2010 – 18:38 Uhr

[KlimBim] iControlPad, iPhone-Netflix, Apples ‘Special Event’, Week Calendar, kein 4.0.2-Jailbreak und das Mophie-/Intuit-Bezahlsystem

DirektPad

Seit 2.5 Jahren verfolgen wir die Entwicklung vom iControlPad…

via Twitter@Craigix


~~~~

netflix.jpg

Videostreaming-Service Netflix lässt seiner durchaus erfolgreichen iPad-Anwendung am heutigen Tag den iPhone-Nachwuchs folgen. Der offiziell nur für US-Kunden angebotene Filmservice verschlingt magere $9 US-Dollar im Monat und lädt ab heute eine Universal-Anwendung (kostenlos; US-Link) aus dem App Store.

Außerdem mit nicht unerheblicher Spannung darf auf das, in der kommenden Woche folgende Apple-Event, geschaut werden. Der Termin: 01. September; 19 Uhr hiesiger Zeit. Neben dem (gewohnten) iPod-Line-up für das Herbst- und Wintergeschäft könnte sich auch in puncto AppleTV (eventuell bald ‘iTV’) etwas bewegen. Das ein iOS-Gerät die Fernbedienung als multimediale Schaltzentrale für einen solchen TV-Begleiter stellen könnte, scheint nicht an den Haaren herbeigezogen.

special-event.jpg

Würde man das iOS-Betriebssystem auf den kleinen TV-Kasten überführen, könnte man sich zukünftige Verhandlungen mit Inhaltsanbietern sparen und jedem Produzenten selbst seine eigenen App-Store-Programme erarbeiten lassen.

Das wäre ein erheblicher Schlag gegen die PayTV-Ecke.


~~~~

week1.jpgweek2.jpg

‘Week Calendar’ (1.59 €; App Store-Link) ergänzt die persönliche Terminplanung am iPhone um eine hilfreiche Wochenansicht.

(Danke, Robert + Raphael!)


~~~~

shsh.jpg

Die PDF-Schwachstelle, die unter Firmware 4.0, 4.0.1, 3.2 und 3.2.1 zum Jailbreak(me.com) führte, hat Apple bekanntlich geschlossen. In einem Blogbeitrag ließ das Dev-Team heute verlauten, dass es vor dem Hintergrund einer bevorstehenden 4.1-Veröffentlichung keine temporäre Jailbreak-Option für 4.0.2 beziehungsweise 3.2.2 geben wird.

Wer seine ‘SHSH Blogbs’ über Cydia zurückließ, ist weiterhin Downgrade-befugt. Wer ohne Sicherheitsleine auf 4.0.2 sprang, wartet im Moment (erneut) auf den vollen Dateizugriff.


~~~~

Intuit GoPayment.jpg

Square, das interessante iPhone-Kreditkarten-Bezahlsystem für kleine Händler, kommt aus irgendeinem Grund derzeit nicht an den Start. Und schon trommelt die Konkurrenz. Der Akkupack-Hersteller Mophie verschnürt eine Kooperation mit dem US-Softwareproduzenten Intuit für ein ähnlich mobiles Bezahlsystem rund um die kleinen Plastikkarten.

Ein Bundle-Angebot aus Kartenlesegerät und Software für iPhone 3G und 3GS soll $179 US-Dollar kosten. Ein monatliches Abonnement für die Dienstleistung schlägt mit $12.95 US-Dollar zu Buche. Dagegen bietet Square die benötigte Hardware kostenfrei an und belegt seine Kunden mit keinen monatlichen Gebühren. Auch die Abgabe pro Transaktion soll mit 30 Cent zirka doppelt so hoch ausfallen wie beim Mitbewerber Square.

Am getätigten Umsatz knapst sich das Duo Mophie/Intuit 1.7- beziehungsweise 3.7-Prozent ab, während Square mit 2.75- und 3.5-Prozent kalkuliert. Doch alle Zahlenspiele nützen wenig, wenn man seine sieben Sachen nicht startklar in den Markt bekommt.

via Intuit GoPayment

  • http://apfelfunk.de SaschaW

    Angeblich kann man das iControlPad ab September bestellen. Bin mittlerweile echt gespannt drauf. Gerade auch was es kosten wird.

  • Anonymous

    Das sieht mir momentan einfach viel zu viel nach “Plastik-Kram” aus… Auch dieses ganze umgestecke und eingeklemme finde ich mehr schlecht als überzeugend…

    Nunja, interessiert bin ich sowieso eher weniger, mir reichen die Funktionalitäten am iPhone, wenn ich was mit Tasten zocken will, nehme ich die PSP oder den GameBoy :D

  • http://twitter.com/mrshibby mrshibby

    heißt es nicht shsh blobs? .. auf jeden fall wichtig sie zu speichern :D

  • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

    Lustiger Typo…Danke :)

  • http://www.potatocows.com/ ChiefPotato

    Jau, freu mich auch schon aufs Apple Event, ist ja immer lustig zu sehen welche der Gerüchte sich als wahr und welche sich als falsch rausstellen. Ich würd mich über iOS Apple TV und iPod touch auf iPhone 4 Level freuen, es erscheint dann aber doch komisch, dass das Logo eher viel mehr Musikbezug vermuten lässt, deshalb siehts glaub ich doch leider eher nicht so wahrscheinlich aus für die beiden und ich würde eher auf ein Cloud iTunes Update tippen. Aber naja, wir werden es sehen =)
    Zum anderen Thema: das iControlPad ist schon ein merkwürdiges Ding, bin mal gespannt, ob das sich in halbwegs großen Zahlen verkauft. Einerseits sind vor allem klassische Konsolen Spiele Genres oft eher schlecht mit Onscreen Controls zu steuern, daher wäre ne gute Alternative willkommen, andererseits ist das Design dass die jetzt da haben doch arg klobig, wirkt auch recht billig und ich weis nicht, wieviele eigentliche App Store Entwickler sie kurzfristig damit begeistern auf ihrer Website hauptsächlich zu bewerben, dass das ideal für jailbroken Devices ist, um damit Emulatoren zu betreiben. Was manch einen Konsumenten freut, ist halt in dem Fall Mal wieder das Gegenteil von dem was nützlich wäre für jemanden der neuen Content erstellt und damit auch gerne Geld verdienen würde..
    Also bleibt die Steuerungsseite für viele Spielarten ein nicht gut gelöstes Problem, da ist noch viel Potenzial, mal kucken was da noch in der Zukunft kommt.

  • Anonymous

    Wenn jedes Filmstudio seinen eigenen Meta-Store mitbrächte, wäre das wohl kaum absatzfördernd.

  • Pingback: [iOS-App] Plex (+Video)

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften