von Alex Olma
26. August 2011 – 14:15 Uhr

LogMeIn halbiert seinen Preis

IPhoneBlog de LogMeIn 1

LogMeIn, der Fernwartungs-Service mit Remote-Apps für iPhone und iPad, zelebriert seit ein paar Tagen den 50-Prozent App-Store-Ausverkauf (11.99 €; Link).

Ich habe regelmäßig Bauchschmerzen meinen Feed mit solchen Preisdumping-Beiträgen zu füllen. Insbesondere dann, wenn eine App an dieser Stelle bereits zahlreiche Erwähnungen genoss (1/2/3). Aber vielleicht hilft’s trotzdem jemanden. Immerhin lässt sich über diesen Rabatt ein vollmundiges Mittagessen einsparen.

IPhoneBlog de LogMeIn

Was in der Vergangenheit immer für Verwirrung und Nachfragen sorgte, ist das dahinterstehende Preismodell. Die Beschwerden darüber sind berechtigt: Durch den Dschungel an Rescue-, Central-, Backup- und Pro-Features blickt kein Mensch.

Glücklich sind Privatanwender mit Basisbedürfnissen wie Fernzugriff und ein bisschen Datei-Schieberei. Ich habe zur Bestätigung noch einmal die Recherche-Installation angeworfen: Sowohl für Mac als auch PC fallen nach der App-Store-Ausgabe keine weiteren Kosten an. Die ‘LogMeIn-Abos’ laufen nach der ersten Anmeldung im einmonatigen ‘Pro‘-Paket und anschließend (bis 2020) im ‘Zugriff Free‘.

Die ganze Software- und Webseiten-Navigation ist nicht hübsch, verrichtet jedoch ohne Murren seit Monaten (bei mir) ihren Dienst.

IPhoneBlog de Screens

Trotzdem nicht unerwähnt soll ‘Screens‘ (15.99 €; Universal; App Store-Link) bleiben, das wesentlich hübscher eine ‘Back to my Mac’-Optik herstellt.

Die neuste Version läuft unter Lion wieder ohne Probleme. Neben der Mac-Systemerweiterung gibt es auch die ‘Screens Connect’-Software für Windows (Version 1.0), die sich genau wie unter OS X, mit einem Alias um alle Netzwerk-Verknüpfungen kümmert.

  • Anonymous

    Neulich im Meeting: PDF auf dem Macbook vergessen, iPad aber dabei. LogMeIn Ignition angeworfen und mit der ausgezeichneten Dateiverwaltung ganz ohne Fernsteuerung das PDF auf’s iPad herunter geladen. Meeting gerettet ;-).

  • http://twitter.com/sluft_ Sluft

    Spiele zur Zeit mit dem Gedanken mir den kleinsten Mac Mini als Medien Center/Home Server neben dem MacBook Air zuzulegen. Scheitert in der Umsetzung nur an der geeigneten Software.

    Mal ganz abgesehen von der Preissenkung, Alex, was würdest du empfehlen um vom MacBook Air und iPhone auf den Mac daheim zuzugreifen? Was nutzt du selber?

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Ich nutze selbst einen MacMini aus der vorletzten Generation, der sich um alle Aufgaben im Haushalt kümmert.

  • Peter Obendorfer

    Ein kurzer Verweis auf TeamViewer wäre noch gut, für den privaten Gebrauch kostenlos und für 90% der Anwender mit Sicherheit ausreichend.

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Bestens. Danke.

  • janni

    “lässt sich ein vollmundiges Mittagessen einsparen…” – Danke, dass auch mal  an uns arme Studenten gedacht wird. Obwohl wir davon wahrscheinlich auch ne Woche Leben könnten. LG Panama WG :D

  • goerge

    tut es ein VPN-Zugang (auch über z.B. DynDNS) nicht viel sicherer, da alle Daten nur bei mir sind? wo ist denn der Gewinn dieser ganzen Zugangslösungen über andere Anbieter

    • NIKB

      Hübscher
      Einfacher zu bedienen
      Einfacher einzurichten

      Im Gegensatz zum IT’ler sucht der gemeine Mensch nach möglichst einfachen Lösungen für Probleme. Auch wenn das für den IT’ler scheinbar schwer zu verstehen ist.

      • goerge

        na, ein IT’ler bin ich nun nicht, verdiene mein Geld mit Architektur.
        zu VPN: gibt jede Menge Programme und Anleitungen dafür, die ja auch für mich verständlich waren, um das zu nutzen, Lion Server bringt das nun auch verständlich mit, ein Schiebeschalter
        zu LogMeIn: wenn ich es richtig verstehe scheint ein Vorteil zu sein, daß es ein paar Klicke weniger sind, um einen Zugang einzurichten, auch mal nur so bei Bekannten ?

  • http://www.LuckyKvD.de LuckyKvD

    Ich habe viele Lösung ausprobiert, u.a. auch Teamviewer, aber kein Tool hat mir soviel geboten wie LogMeIn – sinniger Zugriff auf mein Desktop und auf meine Dateien. Das alles sehr komfortable mit dem iPad. Und die Pro Version von LogMeIn könnte sich für die lohnen, die Zugriff auf einen eigenen Fileserver haben, den sie aber nicht so häufig “persönlich” unter den Fingern haben. Denn die Pro Version von LogMeIn updatet automatisch Windows 7 und das scheint ganz gut zu klappen. Also mir gefällt es und meine Speichergrenze beim iPad ist mir somit egal. Für die die einen direkten VPN Zugang mit DynDNS propagieren, sei gesagt, dass es für Kenner und Könner wohl die beste Lösung ist, aber für alle anderen ist LogMeIn schon ziemlich gut um das selbe bequem zu erreichen.

  • Iptoux

    Hmm, alles das ^^ funktioniert auch super mit Teamviewer…. Auf rechner zugreifen, Dateien kopieren bzw. aufs iPad ziehen, alles kein problem. Sehe daher kein Grund Geld auszugeben.

  • http://twitter.com/sluft_ Sluft

    Sehe ich das richtig, dass LogMeIn keine Native Mac App zur Fernwartung bietet, sondern sich vom Mac aus nur über den Browser steuern lässt?

  • Pingback: Big Business: LogMeIn + Cubby + Join.me – iPhoneBlog.de

iPhoneBlog–Social

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften