von Alex Olma
25. November 2011 – 13:14 Uhr

Stiftung Warentest 12/2011 mit einem Tablet-Vergleich

Die NPD Group verbockt ihre Beschreibung der US-Tablet-Verkäufe mit ‘zweifelhaften‘ Aussagen. Horace Dediu zeigt die aktuelle Situation in einer Grafik.

IPhoneBlog de NPD

Zeitlich passend befindet die Stiftung Warentest in ihrer gestern veröffentlichten Ausgabe über 14 Tablet-Computer. Spoiler: Das Gerät, das alle kaufen, gewinnt natürlich nicht.

Der Grund? Laut Stiftung Warentest geht’s um die Hardware:

Der knappe Vorsprung des Galaxy Tab vor dem iPad in unserem Test hat aber wenig mit der Software-Version zu tun. Ausschlaggebend ist hier vor allem das bessere Display des Galaxy Tab. Das Display vom iPad hat sich mit dem iOS-5-Update nicht verbessert.

Das “bessere Display” vom Galaxy Tab wird im Magazin mit dem Fachbegriff “heller” beschrieben – der iPad-Bildschirm schneidet “nur befriedigend” ab. Wer eine Expertenmeinung schätzt, schlägt bei AnandTech nach und lässt sich die geringere Leuchtkraft bestätigen, bekommt als Bonus-Infos aber zusätzlich bessere Schwarzwerte und einen höheren Kontrast fürs iPad mit auf den Weg.

Bitte nicht falsch verstehen: Mit dem zweiten Platz fürs iPad 2 kann ich leben, wenn die Stiftung Warentest das ‘bessere Display‘ als wichtigsten Grund (!) für ihre Kaufempfehlung ausspricht. Das würde zumindest mein Bild der Publikation im Umgang mit Prioritäten nicht verschieben.

Doch Software spielt eine Rolle: “Funktionen” (E-Mail, Drucken), “Handhabung” (Gebrauchsanleitung, Inbetriebnahme) und “Vielseitigkeit” (Verfügbare Apps) fließen mit insgesamt 60-Prozent (!) ins “Qualitätsurteil” ein. Aber auch in diesen Rubriken kann das iPad 2 seinen ‘Display-Rückstand’ nicht ausmerzen. Verwunderlich, weil Features wie die “Synchronisation mit dem PC“, “Internetsurfen/Mails” oder “die Inbetriebnahme” unter iOS 5 erst kürzlich soviel besser geworden sind.

Um das allerdings herauszufinden, müsste man ein iPad 2 mit iOS 5 zum Test bitten und nicht wie die Stiftung Warentest unter iOS 4.3.5 vergleichen!

Woran lag’s? Keine Zeit? Druckschluss und Heftabgabe? Nee, iOS 5 erschien bereits am 12. Oktober. “Der verbotene Sieger“, das Galaxy Tab 10.1, prangt mit einem Screenshot von Dienstag, dem 01. November in voller Auflösung Größe über dem Artikel.

  • http://twitter.com/ultimatemoe Moritz

    Getrollt. Mega gut! :D Expertenmeinung at it’s best! :D

  • http://twitter.com/niels_k Niels Kobschätzki

    Wie? Diesmal gab’s keine Abzüge weil iTunes nicht auf CD mitgeliefert wird, sondern es runterladen muss?

  • Bernstein

    Ich finde, dass sich die Stiftung Warentest nicht mehr über Consumer Produkte äußern dürfte. Gerne Analysen zur Umweltverträglichkeit, Schadstoffe, etc. Aber bitte, es gibt Leute die Lesen diese Hefte und kaufen danach! (das Falsche…)

    • dermattin

      So gesehen dürften diese selbsternannten Tester gar nichts mehr testen. Ich kann mich noch an Duschgel Testsieger erinnern, die kurz danach wegen krebserregenden Inhaltsstoffen vom Markt genommen werden mussten und Elektrogeräte Tests, bei denen man sich an den Kopp fassen musste. Scheinbar testen dort Menschen, die wenig Auslauf in der Realität haben. Oder aber Interessengemeinschaften haben dort grösseren Einfluss.

    • Anonymous

      bzgl. Umweltverträglichkeit und Schadstoffe, etc. halte ich ÖkoTest eh für die bessere Testinstitution…

  • Oliver

    Bei einer umgekehrten Platzierung würde kein Mensch drüber reden.

  • http://www.taptoplay.de Lakeshore

    Made my day: “Das Display vom iPad hat sich mit dem iOS-5-Update nicht verbessert.”

    Sowas aber auch.

  • http://www.taptoplay.de Lakeshore

    Oh, heute habe ich noch etwas gelernt:

    “Android-Tablets sind dagegen auch im kleineren Format von rund 18 Zentimeter (7 Zoll) Bildschirmdiagonale zu haben. Nachteil: Ihre Displays bieten weniger Bildfläche.”

    • http://www.peitsch.de Sebastian

      Wow hätt ich das gewusst.

      Ich laufe seit drei Wochen mit den Wanderschuhen aus dem letzten Stiftung-Warentest Test rum – in Größe 28. Wenn ich vorher gewusst hätte, dass ich nur die in 45 hätte kaufen müssen – weil da eindeutig mehr Schuh dabei gewesen wäre!

      Aber in DEM Test haben die die Vorteile von 45 gegenüber 28 nicht erwähnt. Sauerei!

  • Anonymous

    Wahrscheinlich gibt es demnächst Punkabzug weil das Display nich 16/9 Format hat. So kann man ja keine Filme schauen……

  • screwedx

    Yippie! Volksverdummung am Höhepunkt.

    Die sind ja schon mit ihren Schalgzeilen fast genausogut wie die BILD Zeitung, vom Niveau her sind sie nocht dichter dran…

  • Andre

    Publicity – iPad auf 1 wär langweilig
    Und wer nutzt schon Apps auf dem ipad ;-)

    Und Updates müssen erst vom sysadmin freigegeben werden

  • klatuu

    Seit nunmehr 30 Jahren rege ich mich über die “Tests” von dieser Stiftung im Computer Umfeld auf. Die ersten “Heimcomputer” wurden anhand unfassbarer Kriterien eingestuft und es ist bis heute dabei geblieben. 
    Stiftung Warentest: Bitte testet doch nur Waschmaschinen, Kühlschränke, Bügeleisen, Fahrradhelme und Co., bloß keine IT !  

  • http://fotoguide-app.bluebox-productions.com Baschdi

    “Das Display vom iPad hat sich mit dem iOS-5-Update nicht verbessert.” Seltsam, ich finde Apple auch doof, wieso kann das Softwareupdate die Hardware nicht verbessern? TZZZZ

    Und die Software is doch eh egal, die benutzt doch Keiner oder?!
    Danke für den Artikel Alex!

  • Marco Köck

    Das für mich neg

  • Thrillhouse2002

    Wenn es doch nur die Stiftung Warentest wäre. Aber die WAZ z.B. ist ja sofort auf den Zug aufgesprungen und stellt sogar ganz seriöus in ihrem Wirtschaftsteil einen Zusammenhang zwischen der Patentklage her. Aber vielleicht haben sie auch nur den Smiley vergessen.

    Christian

    • Horst

      Die WAZ-Redaktion übt noch die Schriftgrößen der Überschriften zu vergrößern, aber ansonsten stehen sie der Bild in nichts mehr nach.

      Ernst gemeint: Die WAZ wird immer schlechter…

  • Lars

    Ich finde es gut, dass Apple fast nie bei solchen Tests gewinnt (auch wenn dafür die Kriterien verschoben werden müssen). Denn wer nur nach solche Test kauft ist selber schuld und wer sich ein Bild macht und beide Geräte mal anfasst wird schon schnell merken, was das Richtige für ihn ist. Außerdem tut Konkurenz Apple gut, die Leute kaufen so oder so ihre Produkte und genug Geld auf der Bank haben sie auch.

  • Pupsi2000

    Tja, warum wurde iOS 5 nicht getestet? Ich finde es ziemlich einleuchtend die Testbedingungen nach Beginn des Tests NICHT mehr zu ändern, da man ansonsten das Ergebnis verzerren würde. Ich finde es auch nicht unrealistisch, dass die Stiftung sich für den Test > 1 Monat Zeit gelassen hat, und damit iOS 5 eben damals nicht das aktuelle OS war. Evtl. aber haben sie die Tablets auch einfach nur so getestet, wie sie aus der Box kamen und nicht noch Updates installiert.

    Vielen Dank übrigens auch fürs unbegründete Sperren meines Accounts. Sagt eine Menge über den Blogbetreiber aus.

    • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

      Um mich besser zu verstehen, empfehle ich dir diesen Text:

      http://dashes.com/anil/2011/07/if-your-websites-full-of-assholes-its-your-fault.html

      • Nzwei

        Der verlinkte Artikel entspricht mal so überhaupt nicht meiner Meinung.

      • Pupsi2000

        Und Du meinst Verständnis zu ernten, indem Du mich indirekt als Asshole
        und Hater kategoriesierst? Mir scheint es eher so als würdest Du eine unliebsame Meinung loswerden wollen. Die Agressivität, die in dem Artikel beschrieben wird, habe ich jedenfalls nicht an den Tag gelegt.

      • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

        Du sollst MICH besser verstehen. Und beschimpft habe ich dich überhaupt nicht.

        Falls du wirklich Interesse hast, hier weiter zu diskutieren, verpacke deine durchgehend negative und ablehnende Meinung zu ALLEN meinen Aussagen bitte konstruktiver. Dir wird sicherlich schon aufgefallen sein, das ich diese Kommentare gerne stehen lasse.  

      • Pupsi2000

        Es ist richtig, dass ich meistens eine andere Meinung habe als Du. Dass sie aber nicht begründet sei, ist gelogen. Aber bevor ich extra für Dich ein Schleifchen um meine Kommentare wickle, bleibe ich lieber gesperrt.

      • http://www.iphoneblog.de iphoneblog

        Freue mich auf deine Beiträge.

  • FB

    Dann haben die Tester vermutlich auch nicht versucht das Galax Tab im laufenden Betrieb und ausgeschalteten Energiesparfunktionen an z.B. einem iMac zu laden. Das geht nämlich nicht. Das Gerät braucht so viel Strom, dass es zum Laden ohne Netzteil ausgeschaltet werden muss. Ansonsten ist das Galaxy Tab durchaus ein ernst zu nehmender Konkurrent für das iPad und beide Geräte sind meiner Meinung gleich auf.

  • Florian Sander

    WAz “der ipad”  ..wie geil!

  • luna

    Rein methodisch betrachtet ist das ein Problem der Operationalisierung. Was macht überhaupt ein gutes tablet aus? Kein Wunder, dass viele Medien bzw. Menschen da keine echten Ideen zu haben. Es hat Apple gebraucht, um die Gerätekategorie überhaupt relevant zu machen. So testet man halt tablets, wie man bisher immer computer getestet hat. Mehr MHz, mehr Speicher, schnellere Grafik… in dem Wissen, dass sowieso überall das gleiche Windows drauf läuft. Mit derselben Logik werden wir immer wieder mit dem Hinweis versorgt, dass man beim Aldi viel mehr MHz für viel weniger Geld bekommt als wenn man einen Mac im Applestore kauft. Früher musste man erklären, warum ein Computer nicht nur blankes Blech ist, sondern ein integriertes Produkt aus hardware und software. Jetzt kann man genau dasselbe über Handys und tablets sagen.

    • Pupsi2000

      Auf der Grundlage welcher OBJEKTIVER Kriterien sollte man sonst Vergleiche anstellen? Der eine mag Apples goldenen Käfig, der andere nicht. Eine Empfehlung kann man auf persönlichen Präferenzen nicht aufbauen.

      • luna

        Wenn man keine objektive Kriterien finden kann, die das zu testende sinnvoll abbilden, dann ist das kein valider Test, sondern b*llsh*t. Man sollte in solchen Fällen das Testen besser gleich sein lassen. Wenn man Dinge nicht so einfach vergleichen kann, dann muss man das offen behandeln und eben die Unterschiede beschreiben und diskutieren. Das Offenlegen der Bewertungskriterien ist das mindeste, was man erwarten kann.

        Früher war es ja auch möglich einen Mac zu kaufen und zu sagen “Ich finde das bedient sich besser/einfacher/angenehmer…” ohne angefeindet zu werden. Die reine Qualität der Software und Hardware war bei Apple vor 10 Jahren schlechter als heute. Apple hat inzwischen Microsoft als Reich des Bösen abgelöst. Das bizarre ist dabei vor allem, dass man sich Google als Kämpfer für das Gute ausgesucht hat. Ich benutze seit vielleicht 15 Jahren freie software. Ein Android Telefon ist nun wirklich nicht das, was ich mir unter “frei” vorstelle. Klar, wenn man es hacken und Debian oder NetBSD draufbasteln kann, dann ist es frei, aber halt kein Telefon mehr.

  • http://twitter.com/kaze68 Michael Kamieniarz

    Mal etwas zu meiner Einstellung zu dieser Vereinigung. Als ich vor Jahrzehnten (ja bin schon älter ;-) meinen ersten HiFi Verstärker erwerben wollte wurde natürlich auch auf die bzgl Test verwiesen. Und ja siehe da, die haben nach wirklich total objektiven Kriterien bewertet. Ein Gerät, was in der engeren Wahl gewesen wäre wurde abgewertet. Weil das Netzkabel ZU KURZ war. Jeder der mal hinter seine Anlage gesehen hat weiß, da sind viel zu viele Kabel und so lang, daß es wirklich zur Steckdose reicht sind die auch nie. Darüberhinaus braucht man allein aufgrund der Zahl von Geräten, was will ich mit nem Verstärker allein, Mehrfach-Steckdosen. Da ist dann aber jeder Zentimeter weniger, den man aufwickeln muß willkommen.

    Also, objektiv meßbar? Ja absolut, aber sowas von daneben/unwichtig für den Einsatzzweck…

    Seitdem kann ich jegliche “Ergebnisse” von denen nur noch mit einem amüsierten Grinsen zu Kenntnis nehmen.

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften