von Alex Olma
3. September 2013 – 08:01 Uhr

Microsoft kauft sich ein Smartphone-Geschäft

IPhoneBlog de Microsoft Nokia

Februar, 2011

Microsoft übernimmt für 5.4 Milliarden Euro Nokias Smartphone-Business (und zahlt damit weniger als für Skype). Damit folgt der Windows-Konzern den Strategien seiner Mitbewerber Apple und Google, die sowohl Soft- wie auch Hardware für ihre Geräte aus einer Hand produzieren. Aus dem Kreis der aktuell bedeutenden Mitspieler macht genau das nur Samsung (noch) anders.

Selbstverständlich plant der scheidende Chef Steve Ballmer sein Windows-Phone-Betriebssystem auch weiter an Huawei, LG und Co. zu lizenzieren. Das hat jedoch schon vor der heute veröffentlichten Akquisition nicht funktioniert.

Übernahmegerüchte von Nokia durch Microsoft existieren seit Steven Elop im Februar 2011 die "brennende Plattform" übernahm. Seitdem ist es jedoch Microsofts mobiles Betriebssystem und nicht die Hardware aus Finnland, die stolpert (und sich bislang nur 3.7-Prozent vom weltweiten Smartphone-Markt erkämpfen konnte).

Die Aufwendung von Microsoft Cash-Reserven, die zirka 32.000 Mitarbeiter einkaufen, sind ein Indiz zur Absicherung der eigenen Plattform sowie Marke. Aus einer starken Position heraus wäre dieser Schritt für Microsoft nicht notwendig gewesen.

Das eingekaufte Smartphone-Geschäft beinhaltet für Microsoft auch einen Deal für das Patentportfolio des alteingesessenen Handy-Konzerns sowie die HERE-Maps, die ein zukunftsweisendes aber teures (Verlust-)Geschäft darstellen. Apple ist nur einer von vielen Lizenzpartnern, die Nokia für ihre Technologien fortlaufend bezahlen.

Nokia will retain its patent portfolio and will grant Microsoft a 10-year license to its patents at the time of the closing. Microsoft will grant Nokia reciprocal rights to use Microsoft patents in its HERE services. In addition, Nokia will grant Microsoft an option to extend this mutual patent agreement in perpetuity.

In addition, Microsoft will become a strategic licensee of the HERE platform, and will separately pay Nokia for a four-year license.

Microsoft News Center

Die finale Übernahme ist nach Zustimmung der jeweiligen Aufsichtsbehörden und Aktionäre für März 2014 angesetzt.

  • smirk

    Bin mir sehr sehr unsicher was ich davon halten soll

  • karlimann

    Jetzt kann sich Nokia ja wieder auf die Papier Mühle, Gummistiefel und Reifen konzentrieren, das klappte ja mal ganz gut.

    Weiß jemand was bei Nokia noch übrig bleibt? Ist die Netzwerksparte so groß?
    Und jetzt ist doch wohl auch klar, wer neuer MS CEO wird.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Die Hälfte von Nokias Geschäft ist ungefähr noch übrig. MS kauft aber nicht die Patente und die HERE-Maps, was ich für einen Fehler halte.

      Wenn Elop auch intern als heißer Kandidat für den CEO-Posten gehandelt wird, ist es komisch das jetzt nicht gleich in einem Abwasch mit anzukünden. Auch Ballmers Rücktritt hätte hier gut reingepasst. Komisch, dieses MS.

      • Marco

        Ich denke, dass in 10 Jahren Smartphones genau so am absteigenden Ast sein werden wie heute die Featurephones.
        Ob es jetzt Brillen oder Uhren oder sonst was ist…. Ich hoffe, dass da in 10 Jahren was besseres gefunden wurde, als dumm auf einem viel zu kleinen Bildschirm der trotzdem zu groß für die Hosentasche ist herumzudrücken.

      • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

        Die einfachste Erklärung ist doch, dass Ballmer dagegen war.

      • peter

        Der entscheidet sicherlich nicht mehr alleine.

    • http://www.mrqs.de/ Markus Schumacher

      Nokia hat vor einiger Zeit erst den Teil von Siemens aufgekauft, der vorher in Kooperation mit Ihnen stand. Es scheint also eine Konzentration darauf zu geben, ist auch sehr interessanter Markt in meinen Augen.

  • DaFisch

    Meine ersten (unstrukturierten) Gedanken:
    1) viel zu teuer
    2) ohne Patente ist das ein schlechter Deal
    3) wie lange dauert es, bis der Einfluss Microsofts spürbar wird?
    Bei Googlerola war das ja ziemlich lange.
    4) muss dann Microsoft ab dem 10. Jahr kontinuierlich für die Lizensierung der patentierten Technologien an Nokia blechen?

    • Marco

      Naja Lumia ist im Gegensatz zu dem was Motorola hatte eine Marke die stetig an Verkaufszahlen zulegt – Im Moment bremst da nicht die Hardware sondern Windows 8

  • Guest

    Habe ich es richtig verstanden, dass Nokia weiterhin “normale” Handys verkauft?

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Nee, das ist alles weg.

      • http://www.blognoob.de/ BlogNOOB

        Ich hatte meinen Kommentar gelöscht, nachdem ich mir die Meldung von Microsoft durchgelesen habe und sich die Frage erübrigt hat. Warum kannst du auf gelöschte Kommentare antworten?

      • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

        Keine Ahnung. Stand noch da. Nun gut.

  • ChiefPotato

    Na ich weis nicht, ob das ne gute Sache ist für irgendwen.

    Mal ganz klar: Nokia weis, wie man qualitativ wirklich hochwertige Geräte baut.

    Ja, mit dem OS hats ein paar Jahre hinterhergehinkt zwischendurch, aber hardwareseitig sind sie doch ganz vorne mit dabei was Verarbeitungsqualität angeht, seit sie auf moderne Touch Smartphones umfokussiert haben haben sie ein paar wirklich nette moderne Geräte gemacht und bei ein paar Features sind sie gar Primus, wie zB der Kamera, da macht ihnen echt mal keiner so schnell was vor.

    (Wohl auch kaum das neue iPhone, auch wenns dann ne bischen bessere Cam hat als vorher)

    Ja, es musste ein frischeres OS her damals, aber ich bin nicht überzeugt, dass es für Nokia ne gute Sache war da dann exklusiv auf Windows Phone OS zu setzen.

    Man kucke sich mal an wie gut die neuesten paar Nokia Geräte sind und wie schlecht sie sich trotzdem verkaufen. Da kann man zumindest annehmen dass das ne bessere Idee gewesen wäre wenn sie mindestens noch mit Android Versionen der Geräte angeboten hätten.

    Das beste Nokia Gerät mit Vanilla Android würd ich mir holen, und viele andere bestimmt auch.

    Windows Phone OS hatte einige nette Ansätze, ist aber wie vieles was MS re OS macht in den letzten Jahren halbgar.

    Warum sind Windows RT und Windows Phone OS nicht merged und erlauben nicht beide die selben ARM Apps laufen zu lassen?

    Das ist so, als gäbs bei Apple keinen Weg iPhone und iPad apps auf beiden laufen zu lassen.

    Klar, inzwischen gibt es sehr viele Apps auf iOS die ne extra iPad Version haben, aber man überlege sich mal wie die iPad Verkäufe damals gelaufen wären, wenn es nicht die Universal Binary Option gegeben hätte und das Ding mit 0 Apps Support gestartet wäre. Das wäre nicht so dolle gelaufen.

    Mir war schon klar, das Elop da mit MS ganz klar den Ansatz verfolgt Nokias Hardware Arm aufkaufbereit zu machen, sonst hätten sie auch Geräte mit Android rausgebracht.

    Und der eindeutigste Hinweis war ganz klar, dass es Gerüchte gibt Nokia bringt bald ein 10 Zoll Windows RT Tablet raus, zu der Zeit wo alle Leute die was mit Windows RT machen so dicke Minus eingefahren haben, dass sich alle außer MS komplett von Windows RT Support zurückziehen.

    Zu dem Zeitpunkt unterstützt kein third Party Hardware Partner noch Fail RT wenn er nicht MS gehört und dadurch mehr drauf hört was MS will als wie es der “eigenen” Firma durch so nen Fail geht.

    Das gibt mir auch zu denken, ob das ganze jetzt ein guter Move für MS und Endkunden ist.

    Hätte Nokia ihre Geräte auch mit Android OS rausgebracht hätten Kunden mehr Auswahl von dem was sie wollen.

    Und MS wäre stärker drauf angewiesen Windwos Phone OS/RT zu mergen und ordentlich zu pushen um relevant zu werden damit, weil sie eben nicht hardware support so oder so gesichert hätten, sondern drum kämpfen hätten müssen.

    Jetzt haben sie da was eingekauft dass ihnen Geräte macht für Sachen, egal ob sich die schlecht verkaufen oder nicht.

    Naja, im besten Fall gibts dann Geräte von MS wo Hardware und Software noch besser integriert ist und ja, vielleicht kommt ja doch was gutes bei raus, aber in dem Fall deuten viele Hinweise leider eben grad garnicht in die Richtung.

    Den besten Fall den ich mir dabei vorstellen kann ist dass MS mit massivem Marketingpush die Verkäufe ankurbelt und bessere Verkäufe könnten sich dann auch positiv auswirken auf App Support durch Entwickler etc.

    Aber wie gesagt, die Hauptprobleme sehe ich da eher bei MS’ mobilen OS mit Windows Phone und Windows RT, da muss eher mal an der Ecke mehr gehobelt werden bis da einiges mehr geht.

    Ich hab mir da auch die Entwickleroptionen für angeschaut, und hinter der Bühne ists da teilweise auch hanebüchen.

    Man kucke zB mal bei Unity, einer Super Cross Plattform Game/App Engine.
    (Die Engine, die für die meisten Top iOS und Android 3D Spiele benutzt wird)

    Die erlaubt in JS/Unityscript und C# zu coden (auch in “Boo”, aber das ist jetzt mal für mobil Entwicklung nicht wichtig).

    C#? Das sollte doch dann super laufen für App Export zu Windows Plattformen, oder?

    Und ja, da gibts jetzt nen Deal wo man als Unity Entwickler auf Windows Phone/Windows RT deployen kann, ohne Aufpreis für die Unity Lizenz, der Teil ist super.

    ABER: Windows Store und Windows Phone Deploy hat den schlechtesten Support für C# Code von allen Plattformen zu denen man deployen Kann von Unity aus.

    Das ist unglaublich =)

    Da hat nämlich Microsoft bescheuerterweise beschnittenen Support für C# auf Windows Phone und dann noch “Wack” Certification fürn Windows Store, wodurch dann einige Dinge die man üblicherweise in (Mono) C# machen kann nicht bei Windows Store Apps machen kann ( http://docs.unity3d.com/Documentation/Manual/windowsstore-wack.html )

    So ein absoluter MS Fail mal wieder.
    MS mit schlechtestem C# Support von allen Plattformen.
    SOOO lahm =)
    Nur mal wieder ein typisches Beispiel, das Größe alleine halt nicht hilft, wenn Goliath kopflos in die falsche Richtung läuft..

    • http://www.blognoob.de/ BlogNOOB

      Abgesehen davon, dass mir das Windows Phone auf den populären Lumias, die ich mir anschauen konnte, überhaupt nicht gefällt, finde ich die Hardware auch wenig attraktiv. Zu groß und kantig. Da sind mir die technischen Daten der Kamera eher sekundär.

      Aber ich glaube auch, dass die Nokia-Geräte mit einem modernen Android eine gute Chance gehabt hätten. Meiner Meinung nach hätte Nokia aber zusätzlich das enorme Produktportfolio eindampfen müssen, um konkurrenzfähig zu sein.
      Microsoft wird mit der gekauften Smartphone-Sparte sicher auch nicht viel erfolgreicher sein, als mit den Surfaces.

      • ChiefPotato

        Naja, zu immer größer und immer kantiger sind sie schrittweise übergegangen, nachdem sich die kleineren Geräte mit Windows Phone nicht genug verkauft haben.
        Mir sind die neuesten auch zu groß.
        Ich hätte gerne ein mittelgroßes (was aktuelle Standards angeht) mit Vanilla Android.

        Mittel-bis langfristig kommt ja vielleicht sogar was gutes bei raus durch den Aufkauf, weiter vorausblicken als 6 Monate ist im sich schnell wandelnden Markt eher hakelig.
        Aber was man sagen kann ist, dass da kurzfrisitg doch jetzt erst mal ein paar Sachen nicht so dolle laufen werden.
        Kucken wir mal wie das Windows RT Tablet sich macht..hmz

      • stq66

        Groß und kantig ist wirklich schlimm.
        Mir sind die ganzen neuen Geräte wirklich zu groß, obwohl ich eigentlich große Hände habe. Aber die Samsungs liegen wenigstens halbwegs angenehm in der Hand.
        Das Schlimmste der Art war das, das mir von den Photos etc. eigentlich am Besten gefallen hat: das Sony Xperia Z. Absolut unergonomisch.

  • http://www.appleoutsider.de/ AppleOutsider.de – Sebastian P

    Tja. Karma. Ich sage nur Bochum.

    Da verlieren ca. 30.000 Mitarbeiter heute ihren Job.

  • Wolfgang Schulz

    Da kommt ein Microsoft-Manager, stellt alle Entwicklungen bei Nokia ein, widmet alle Ressourcen auf Microsoft-Technologie aus und verscherbelt dann (nachdem er es heruntergewirtschaftet hat) die Kronjuwelen des größten finnische Unternehmens für ein Apfel und ein Ei an Microsoft. Ich denke. Nokia stände heute viel besser da, wenn sie auch auf Android gesetzt hätten. Wie sieht man das denn in Finnland, lieber Alex?

    • peter

      Also Nokia wurde mit Sicherheit nicht erst in den letzten beiden Jahren heruntergewirtschaftet. Das ist sehr kurz gedacht.

      • Wolfgang Schulz

        das ist richtig, die Fehler wurden vor Elop gemacht, wobei Elop mittlerweile 3 Jahre an Bord ist. Hätte man allerdings einen anderen geholt, hätte dieser vielleicht doch Android unterstützt. Und als Marktführer hätte man meiner Meinung nach eine Chance gegen Samsung gehabt. Immerhin hat Nokia beste Kontakte zu Providern und sonstigen Multiplikatoren. Übrigens habe ich gerade in Spiegel Online den Artikel “Heimkehr des trojanisches Managers” gesehen.

    • http://www.iphoneblog.de/ iphoneblog

      Ich habe darauf keine Antwort. Mit Android wäre man heute in einer ganz anderen Situation, die auch viel schlechter aussehen könnte (siehe HTC).

      Nokia hatte keine Zukunftsperspektive vor Elop. Die radikale Umstellung auf Smartphones war definitiv der richtige Weg.

  • Pingback: „Ein gutes Produkt macht noch keine erfolgreiche Firma.“ – iPhoneBlog.de()

  • Pingback: Huawei erteilt Windows Phone eine Absage – iPhoneBlog.de()

iPhoneBlog–Social

Sponsorship

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store beglückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Flattr verteilt Mikrozahlungen, mit denen Ihr persönlich diesem Blog kleine Aufmerksamkeiten zukommen lasst. Über diesen Button; jeden Monat neu. Vielen Dank dafür!

Archiv

Gastfreundschaften