iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
13. November 2009 – 10:34 Uhr

Stein des Anstoßes: der App Store-Zulassungsprozess

Under The Microscope » Blog Archive » Airfoil Speakers Touch 1.0.1 Finally Ships.jpgUnder The Microscope » Blog Archive » Airfoil Speakers Touch 1.0.1 Finally Ships-1.jpg

Der App Store ist kaputt. Soweit, so bekannt. Die neusten Ansammlungen von – nennen wir sie einmal ‚Beschwerden‘ – reihen sich jedoch in den letzten Tagen wie Perlen auf eine Schnur.

Chronologisch unkorrekt fangen wir bei den Audio-Experten von Rogue Amoeba und der Airfoil Speakers Touch-Anwendung (kostenlos; App Store-Link) an. Seit April fungiert dank der hier vorgestellten iPhone-App das Apple Telefon als Lautsprecher von Klängen eines entfernten Mac- oder PC-Computers – egal aus welcher Anwendung der Sound am Rechner dröhnt.

Mit kleinen Fehlerbehebungen aber identischer Funktionalität steckte die aktualisierte Version 1.0.1 die letzten dreieinhalb Monate im Zulassungsprozess. Der Grund für drei Ablehnungen sind die beliebten Trademark-Verletzungen. Airfoil greift mit der eingereichten Version auf das Apple-Bildmaterial zurück, mit dem sich ein Mac im Netzwerk zu erkennen gibt. Das ist sowohl im Finder sehr hilfreich um sich durch eine größere Anzahl von Computern zu navigieren, bei Airfoil hilft es der Erkennung von welchem Geräte gerade Audiomaterial empfangen wird. Des Weiteren bastelte Rogue Amoeba das Programm-Icon der Audioquelle mit in die Update-Version. Standardgrafiken wohlgemerkt.

Ein echter Mehrwert, den Apple jetzt jedoch konsequent mit Ablehnungen unterbunden hat. Der für Rogue Amoeba gangbare – derzeit wohl einzige, zu leistende Wiederstand – erfolgt mit der Einblendung einer Platzhalter-Grafik, die auf folgende (Erklärungs-)Webseite verweist.

Rogue Amoeba | Donate to the EFF.jpg

In order to ship a bug fix to you, Apple demanded that we remove functionality from Airfoil Speakers. Specifically, Apple refused to allow us to show the machine from which the audio was coming and the icon of the source app, citing „trademark concerns“.

Konstruktiver Protest!

Wenig tröstlich ist unter diesen Gesichtspunkten, die ansonsten zu befürwortende Überarbeitung der iPhone-Entwicklerseite. Diese soll den aktuellen ‚Begutachtungs-Status‘ auf einer Zeitachse besser aufschlüsseln.

Apple App Store Takes Tiny Step Toward Transparency | Gadget Lab | Wired.com.jpg

via wired

Davon gar nicht mehr betroffen sein möchte Joe Hewitt, der sich bislang als Software-Entwickler mit der (zurecht) hochgelobten Facebook-Anwendung beschäftigte. In einem kürzlich veröffentlichten (und stark medial erfassten) Twitter-Beitrag, gab er das Projekt aufgrund der Einschränkungen bei den App Store-Genehmigung ab.

Twitter _ Joe Hewitt_ For every dev that leaves ....jpg

Having said that, I have only one major complaint with the App Store, and I can state it quite simply: the review process needs to be eliminated completely.

-> Innocent Until Proven Guilty

Die Facebook-Anwendung in Version 3.1 mit Push-Funktionalität lässt weiter auf sich warten.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften