iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
27. Februar 2013 – 15:08 Uhr

Brydge+ – ein Kickstarter-Keyboard fürs iPad

Diese Kickstarter-Impulskäufe kosten mich irgendwann noch Haus und Hof. Eine der letzten Verführungen ist die iPad-Tastatur ‚The Brydge+‚ – eine Überraschung aus vielen Perspektiven.

IPhoneBlog de Brydge iPad a

Meiner Spontanfinanzierung im letzten Sommer folgten Monate der Reue. Die 150 US-Dollar investierte ich im Affekt; wenige Tage vor dem Ende der Kickstarter-Aktion erreichte das Logitech Ultrathin Keyboard Cover die finnischen Elektronikgeschäfte.

Wie viele iPad-Tastaturen darf man besitzen, bevor die eigene Kreditkartenfirma Betrug wittert?

Die Monate verstrichen und das Brydge+ ließ auf sich warten. Das iPad mini feierte seinen Release und der Kauf eines zusätzlichen Keyboards für das 9.7-Zoll-Tablet erschien immer unnötiger.

In der letzten Woche dann die Überraschung aus UK: Nicht die Sendung selbst führte zu Luftsprüngen sondern die Qualität des Kickstarter-Keyboards. Die Chiclet-Tasten klicken auf Augenhöhe mit der offiziellen Apple Wireless BT-Tastatur und übertrumpfen mit einem (leicht besseren) Druckpunkt sogar das Ultrathin. Es ist jedoch der Aluminium-Körper, der die Plastik-Konstruktion von Logitech in den Schatten stellt. The Brydge+ fühlt sich wie ein MacBook Air an – und dieser Ersteindruck hält sich.

Seit 10 Tagen schreibe ich die ersten Versionen aller meiner Artikel auf dem Brydge+. Zwei Tasten müssen dazu ins Muskelgefühl wandern. Anstelle der rechten ‚Shift‘-Taste trifft man anfangs gerne ‚PgUp‘; und ein übermotivierter Fingerspreiz zum ‚Backspace-Key‘ findet ab und an den Standby-Mode.

Abgesehen von diesen zwei Ausnahmen, die sich hätten durchaus vermeiden lassen können (Platz wäre da), ist es unglaublich befriedigend ein mobiles iPad-Keyboard in einem verwindungssteifen Aluminium-Gehäuse unter seinen Fingern zu wissen. Gummifüße halten die solide Klapp-Konstruktion an Ort und Stelle.

IPhoneBlog de Brydge iPad b

Die zwei Aufhängungen, die sogar ein iPad mini aufnehmen (auch wenn das nicht vorgesehen ist), bieten frei wählbare Neigungswinkel und sorgen dafür das die iPad-Rückseite in keiner Position auf dem Tisch aufliegt (und so möglicherweise verkratzt). Unabhängig davon wie weit man das Display nach hinten drückt, erreicht man nie den Punkt, an dem das Gewicht des iPads das Keyboard aus der Balance schaukelt. Das hat jedoch seinen Preis: The Brydge wiegt 534 Gramm – ähnlich viel wie das iPad selbst.

Die integrierte Batterie ist vergleichbar mit dem Logitech (das eine kleine Ewigkeit ohne Micro-USB-Ladung auskommt).

IPhoneBlog de Brydge iPad c

Mir ist klar das 130 Euro für ein iPad-Keyboard absurd erscheinen (die Variante mit Built-in Stereo Speakers kostet sogar 160 Euro). Das ändert jedoch nichts daran, dem kleinen Indie-Hardware-Studio, dass diese Keyboard-Kombo für das iPad aus dem Boden stampfte, ihren Erfolg zuzuschreiben. Und dieser fällt eindeutig aus: Das Brydge+ ist keine iPad-Tastatur von der Stange und als Kombi-Lösung derzeit eines der besten Bluetooth-Griffbretter.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften