iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
23. April 2013 – 21:45 Uhr

[update] Realitätscheck: 37.4 Millionen iPhone und 19.5 Millionen iPads zählt Apples Q2/2013

Am 30. März 2013 endete Apples zweites Geschäftsquartal. Im zurückliegenden Jahresviertel verkaufte Cupertino 37.4 Millionen iPhones – im Jahr 2012 waren es 35.1 Millionen (ein Plus von 7-Prozent).

IPhoneBlog de iPhones Q2 2013

Nach dem absurden Weihnachtsquartal, das im Januar 47.8 Millionen iPhones und 22.9 Millionen iPads verzeichnete, verbleiben in den Monaten Januar bis März stolze 19.5 Millionen verkaufte iPads – zum Jahresbeginn von 2012 waren es nur 11.8 Millionen (ein Wachstum von 65-Prozent).

IPhoneBlog de iPads Q2 2013

Eine kurze Anmerkung zu den ‚Nicht-mehr-so-viel-Spaß-denn-je‚-iPods: 5.6 Millionen Exemplare zeigen weiter einen klaren Abwärtstrend – im Vorjahr verkaufte Apple noch 7.7 Millionen dieser Musikplayer. Außerdem verkaufte Apple eine bunte Runde an Macs, in der ansehnlichen Stückzahl von 4 Millionen – unverändert im Vergleich mit dem zweiten Quartal des zurückliegenden Jahres.

Insgesamt schrieb der US-Konzern 43.6 Milliarden US-Dollar an Umsatz in seine Bücher (ein Plus von 11-Prozent). Der Nettogewinn beträgt 9.5 Milliarden US-Dollar (im Vorjahresquartal waren es 11.6 Milliarden) oder 10.09 US-Dollar pro Aktie. Die Bruttogewinnspanne liegt bei 37.5-Prozent (im Vorjahresquartal wurden 47.4-Prozent verzeichnet).

“Our cash generation remains very strong, with $12.5 billion in cash flow from operations during the quarter and an ending cash balance of $145 billion,” said Peter Oppenheimer, Apple’s CFO.

Um 23 Uhr deutscher Zeit erläutern Tim Cook in der üblichen Telefonkonferenz seine Zahlen. Spannende Details daraus trage ich diesem Beitrag nach.

Update

  • Der durchschnittliche Umsatz pro Mac beträgt 1378 US-Dollar.
  • Auf vier verkaufte PCs kommt mittlerweile ein verkauftes iPad.
  • Der Geschäftszweig iTunes setzt inzwischen 4 Milliarden US-Dollar um.
  • Das App-Store-Angebot umfasst aktuell 850.000 iOS-Anwendungen; jede Sekunden laden Nutzer 800 Anwendungen.
  • Apple zählt 300 Millionen aktive iCloud-Nutzer.
  • Tim Cook: “The decline in Apple stock price has been very frustrating to all of us…
  • ‚Total of $100 Billion to be Returned to Shareholders by End of 2015‘
  • Apple besitzt mittlerweile 402 Retail-Stores, die pro Woche (pro Geschäft) im Schnitt 17.500 Besuchern zählen.
  • Pro Quartal schüttet Apple den App-Store-Entwicklern mittlerweile eine Milliarde US-Dollar aus.
  • Ein tolles Ergebnis für einen Jahresanfang.
    Bin gespannt, was mit iOS passiert.

  • PandaSuplex

    Das nett man dann wohl „solide“. Schön, wenn jetzt kurzfristig noch neue Produkte kommen…

  • Ich find irgendwie den Link hier nicht im Artikel

    http://www.apple.com/pr/library/2013/04/23Apple-Reports-Second-Quarter-Results.html

    und dann den hier

    http://www.apple.com/pr/library/2012/04/24Apple-Reports-Second-Quarter-Results.html

    Das wäre so ziemlich die einfachste Möglichkeit, Zahlen zu vergleichen. Wie auch immer: iPads ersetzten den iPod touch, ich nehme stark an dass es iPad minis sind.

    iTunes sollte „Software“ heißen, ich komm immer noch nicht über den Quatsch den Horace Dediu geschrieben hat hinweg.

    iTunes war Q2/2012: 2151 Mio, Software waren 832 Mrd, macht zusammen 2983 Mio, Apple selbst gibt es jetzt in den Q2/2013-Zahlen als 3171 an, woher die 200 Mio noch kommen weiß ich nicht. Vielleicht sind das ja genau die EIGENTLICHEN Gewinne des iTunes Stores (sprich das was von den 30% übrig bleibt die man den Softwareherstellern abnimmt, minus den laufenden Kosten).

    Macht einen Zuwachs von 20%.

    Ich würde jetzt mal wetten dass wenn ich die verkauften iPads zwischen dem 1.4.2012 und dem 31.3.2013 zusammen rechne dass ich auf einen Zuwachs an iOS-Geräten und Macs von mehr als 20% ausgehen kann, weshalb ein Zuwachs von 20% in den Software-Verkäufen nichts Besonderes ist sondern zu erwarten.

    Die Aktie wird sich NICHT erholen da die Rendite gesunken ist. Und die zählt.

  • Pingback: Apple: 37.4 Millionen iPhone und 19.5 Millionen iPads in Q2/2013()

  • Hat Tim nicht im Herbst erwähnt, dass die Gewinnspanne durch ein neues Produkt (iPad mini) sinken wird und das sehen wir jetzt.

  • VW machte im abgelaufenem Quartal 1,95 Mrd. Euro Gewinn. Wie enttäuschend ist doch Apples Ergebnis! Nur 9,5 Mrd.! Der Untergang ist besiegelt!

    • iGadget-News

      Man versucht an Quartalszahlen Trends abzulesen. Für sich allein betrachtet ist ein Quartalsergebnis nichtssagend. Der Trend momentan heißt „deutlich mehr Umsatz“. Was hier im Artikel nicht genannt wird sind die -18% Gewinn im Vergleich zum Vorjahresquartal.

      • Ich denke

        „Die Bruttogewinnspanne liegt bei 37.5-Prozent (im Vorjahresquartal wurden 47.4-Prozent verzeichnet).“

        sind ausreichend Hinweis auf einen geringeren Gewinn.

        Sind die 18% netto oder sprich abzüglich Steuern oder wie genau ergibt sich die Zahl?

      • iGadget-News

        Da sich auch unter diesem Artikel wieder einmal Leute über den abstürzenden Apple-Aktienkurs gewundert haben, scheint der Hinweis nicht ausreichend gewesen zu sein.

      • Ähm… ok also Du hast den Artikel nicht gelesen und wenn ich Dich darauf anspreche weist Du zusätzlich noch darauf hin dass Du die Kommentare auch nicht gelesen hast?

        Ich seh hier nicht einen der sich darüber wundert dass die Aktie abstürzt. Was auch kein Wunder ist denn die Aktie ist nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen nicht abgestürzt. Sprichst Du hier jetzt ernsthaft über den Absturz im letzten Quartal im Kontext der jetzigen Quartalszahlen? (wirf einfach AAPL in Google rein und drück auf „5T“)

        Ich kann tl;dr ja in gewissen Zügen verstehen, aber wenn Du schon auf jemanden antwortest dann a) mit fundierten Informationen und am besten b) auch passend zu dem was Dein Vorredner geschrieben hat. „Der Untergang ist besiegelt“ hat ziemlich wenig mit dem Aktienkurs von Apple zu tun.

        Ich gehe dann mal davon aus dass die 18% die Du genannt hast der Gewinnverlust des LETZTEN Quartals ist und demnach Dein ganzer Kommentar passend auf die Zahlen zu Q1/2013 ist. Das ist reichlich befremdlich unter einem Artikel zu Q2/2013, muss man doch davon ausgehen dass Du demnach nicht nur den Artikel, die Kommentare sondern auch die PDF-Datei von Apple die ich oben verlinkt habe zu Q2 nicht gelesen hast.

        Das ist dann doch REICHLICH tl;dr für jemanden der für eine *hust* News-Seite schreibt.

      • iGadget-News

        Nettogewinn Q2 2012: 11,6 Mrd. Dollar. Nettogewinn Q2 2013: 9,5 Mrd. Dollar. Macht trotz aller Polemik ein Minus von 18%.

        Das ist kein Untergang, ich kann mich auch nicht entsinnen, dass die Presse jemals derartiges behauptet hätte, aber es zeigt ganz klar, dass Apple seinen Zenit überschritten hat. Das ist nur logisch, denn unendliches Wachstum kann es nicht geben.

        Die Börse hat diese Zahlen in den letzten Monaten vorweggenommen, denn genau darum geht es im Aktienhandel: Die wirtschaftliche Entwicklung eines Unternehmens vorherzusagen. Insofern ist auch die Entwicklung des Aktienkurses kein Hexenwerk gewesen. Dass mancher Apple-Fan Aktienkurse und Quartalszahlen persönlich nimmt, finde ich ziemlich befremdlich.

      • Ein einfaches „Ja“ hätte mir ehrlich gesagt gereicht denn die Zahlen stehen ja im Artikel, also genau da wo Du meintest dass sie nicht stehen.

        Was die beiden weiteren Absätze sollen weiß ich nicht, Du erzählst mir im Prinzip das was ich oben selbst hingeschrieben habe, ganz davon ab dass Du mir Dinge erzählst die ich hier seit Monaten immer wieder angemerkt habe noch bevor der Kurs in den Keller gegangen ist, vor allen Dingen im Bezug auf verlinkte Artikel von Horace Dediu und dem nicht nachvollziehbaren Glauben daran, dass Apple in China weiter wachsen könnte. Im Prinzip ist Asymco und damit indirekt auch Blogs die ihn unkritisch verlinkt haben für den aufgeblasenen Aktienkurs von über 700 Dollar im September 2012 verantwortlich, lustigerweise auch der Zeitpunkt an dem das iPad mini vorgestellt wurde und Tim Cook gesagt hat, dass in der näheren Zukunft durch Substituierung (erneut siehe oben mein Kommentar zu iPod touch und iPad mini) der Gewinn sinken wird (die Produktionskosten beim iPad mini sind als Anteil des Verkaufspreises höher beim iPad). Die Börse hat mMn also gar nichts vorweg genommen sondern sie hat auf das reagiert was ihr im Earnings Call Mitte Oktober vom CEO angekündigt wurde. Reaktion, nicht Aktion.

        Ich kann ja verstehen, dass Du krampfhaft Deine Erkenntnisse irgendwem vermitteln willst, es wirkt nur etwas komisch dass Du meinst MIR das erzählen zu müssen und dass Deine Erkenntnis im Nachhinein erfolgt. Der Kommentar wäre im Herbst 2012 spannend gewesen, jetzt wirkt er neunmalklug. Du solltest aber vielleicht etwas fundierte Erkenntnisse vermitteln als „Apple kann nicht unendlich wachsen“.

        No shit, Sherlock. Das ist das Gesetz der großen Zahlen, in Grundprinzip der Wirtschaftslehre.

        Darüber hinaus hättest Du Jens was zum Thema Volkswagen sagen können, deren P/E-Ratio zum Bleistift im Vergleich zum Rest der Autobauer sehr gering ist, demnach VW im Moment unterbewertet ist, während Apple mit dem derzeitigen Kurs eher normal bewertet ist im Vergleich zu anderen PC-Herstellern, was man ganz gut hier sieht

        http://www.macroaxis.com/invest/ratio/VOW.DE–Price_to_Earning

        http://www.macroaxis.com/invest/ratio/AAPL–Price_to_Earning

        Aber egal. Sorry wenn ich mit Polemik auf Binsenweisheiten reagiere und die Tatsache dass Du nicht wirklich gewillst bist, das zu lesen was andere Leute vor DIr gesagt haben.

      • Und um die ganze Sache noch etwas weiter zu elaborieren:

        http://live.arstechnica.com/apples-2012-q4-earnings-call/

        Zitat:

        „the iPad ASPs were down year over year in the low double-digit way“

        „but this was reflective of our price reduction on the iPad 2, stronger dollar, and a little bit of change in mix“

        Es braucht keinen Hellseher um zu erkennen dass ein iPad mini bei den von iSupply zur Verfügung gestellten Zahlen zu den Produktionskosten und der zu erwartenden Substitution von iPod touch Verkäufen für einen weiter sinkenden ASP bei iPads sorgen würde – als „Gegenmaßnahme“ um die Börse im Prinzip zu „täuschen“ oder irgendwie „glücklich“ zu machen hat Apple dann für das iPad 4 im Januar eine 128GB-Version vorgestellt, bei der klar war dass sie kein Schwein kaufen würde und nur die hohlsten Früchte glauben würden, dass dadurch der ASP steigen würde bei gleichzeitiger Verfügbarkeri des iPad mini, allein schon durch die Tatsache dass selbst Leute wie John Gruber sagen dass das iPad mini das erste „richtige“ iPad ist.

        http://www.apple.com/pr/library/2013/01/29Apple-Increases-iPad-with-Retina-Display-to-128GB.html

        Für mich gilt das Gleiche – das iPad mini ist das erste iPad das ich für benutzbar halte, siehe meine Webseite aber das ist nebensächlich.

        Wie gesagt, das alles wäre etwas was man mit Wissen über Apple erzählen könnte bei der Frage warum der Kurs sinkt oder warum VW unterbewertet ist, aber hey man soll ja von Leuten mit ner News-Seite nicht zu viel erwarten, Recherche oder so.

      • Zum Abschluss für Dich noch eine Erklärung, was Bernouillis Gesetz mit Apple zu tun hat und was die Basis Deiner Aussage, Apple könnte nicht unendlich wachsen, genau bedeutet

        http://www.nytimes.com/2012/02/25/business/apple-confronts-the-law-of-large-numbers-common-sense.html?pagewanted=all&_r=0

        Apple kann nicht die ganze Zeit „Schwarz“ am Roulette-Tisch spielen. Irgendwann kommt rot.

  • Pingback: Aktuelles 24. April 2013 — neunetz.com()

  • Pingback: brew0134 | dailycoffeebreak.de()

  • Pingback: #gt1713 Bitte schmeissen Sie die nächste Münze ein » geektalk.ch()

  • Pingback: Q3/2013: 31.2 Millionen iPhones und 14.6 Millionen iPads – iPhoneBlog.de()

Social

Abonnement

iPhoneBlog präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt, ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt oder meinen Flattr-Button drückt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften