iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
19. Februar 2019 – 16:03 Uhr

Exponent: „Publishers vs Apple News”

If you want to build a sustainable long-term business – a direct-to-consumer business – and your main product is a zero marginal cost product, you have to reframe what you’re selling and that framing is not just a marketing technique. It’s not just throwing up a slogan. It is actually going throughout your entire organization and changing sort of the way that you think about everything and the New York Times, I thought, articulate this extremely well.

I’m going to quote what they wrote: „We are, in the simplest terms, a subscription first business. Our focus on subscribers sets us apart in crucial ways for many other media organizations. We are not trying to maximize clicks and sell low margin advertising against them. We are not trying to win a page views arms race. We believe that the business strategy for the times is to provide journalism so strong, that several million people around the world are willing to pay for it.“

What are they paying for? What is the „it“? It’s a singular term referring to journalism. That’s what you’re selling. You’re not selling journalistic output. You’re selling journalism. But what Apple is seeking to compensate you for, is the output and that’s why I think this is a very dangerous place to be for these publications.

Exponent

Apple News wird im Kern keine Plattform, die individuelle Zeitungs- und Magazinmacher mit Lesern und Leserinnen zusammenbringt. Apple sitzt in zentraler Position zwischen den Produzenten von Nachrichten sowie deren Konsumenten. Apple ist sogar derjenige, der zwischen den beiden das Geld aufteilt. Mehr „in der Mitte” geht es kaum; es ist die klassische Rolle eines Aggregators.

Ganz anders ist Apples „Hands-off“-Herangehensweise bezüglich Podcasts: Apple pflegt für Podcasts ein Verzeichnis. Sie bezahlen obendrein eine Redaktion, die Podcasts aus diesem Verzeichnis regelmäßig hervorheben und entwickeln nicht zuletzt Software, mit denen man Podcasts produzieren und abspielen kann.

Apples ‚Podcast-Modell‘ lässt sich sicherlich nicht identisch auf den Konsum von Nachrichten übertragen. So wie es derzeit jedoch aussieht (Apples Ankündigung findet ja immerhin erst in fünf Wochen statt), gäbe es jedoch deutlich mehr Spielraum in diese Richtung – angefangen bei der 50/50-Umsatzteilung.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften