iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
21. Mai 2019 – 12:47 Uhr

„I’ve Said it Before, And I’ll Say It Again”

Apple, Google, Huawei, and Samsung are competing aggressively on the strength of their camera — apart from the Internet, it is the most used feature on a smartphone. They are spending thousands of millions of dollars on software and hardware to improve the photography on their devices. Meanwhile, Nikon and Canon are racking up losses upon losses as camera sales stall. The camera industry is doing its best to paper over its looming doomsday scenario by releasing high-end interchangeable lens cameras that cost as much as a second-hand car. But you can see where this is going.

Om Malik

Die Antwort der traditionellen Kamerahersteller auf Smartphone-Fotographie war der Rückzug in die Highend-Nische. In den letzten fünf Jahren implodierte der Markt für Kompaktkameras während Nikon, Canon und Sony ihren Fokus auf hochpreisige Wechselobjektive verschoben.

Die Idee war gut: Ich liebe die Por­t­rait-Fotos, die dieses Zeiss-Objektiv (Affiliate-Link) an meiner gar nicht mehr so neuen Sony a6500 (Affiliate-Link) einfängt. Ich habe gestern Nacht einen Schwung von Bildern mit Darkroom durchgearbeitet, die mich auf dem großen iPad-Bildschirm regelrecht anstrahlten. Auflösung, Bokeh und Fokus vermischten sich zu einer Bildkomposition, die ich auf den ersten Blick liebe.

Wenn ich mich aufraffe diese Kamera mit dem sperrigen Objektiv einzupacken, in den richtigen Situationen tatsächlich auch aus der Tasche zu holen, die Bilder anschließend in die iCloud Fotobibliothek zu überspielen und die Ortsinfos nachzutragen, dann war es all den Aufwand meistens auch wert.

Insbesondere fällt mir das bei den Fotos von meinen Kids auf, die für kein Bild still sitzen bleiben und die schwierigsten Lichtverhältnisse geradezu anziehen. Der Por­t­rait-Mode des iPhones kann in diesen Situationen nicht annähernd mithalten.

Doch es gibt mittlerweile Aspekte der Fotografie, die klassische Kamerahersteller für Smartphones als unerreichbar hielten: Im Jahr 2014 sagte der Canon-Chef: „Obviously smartphones have taken some of the compact camera market away, but there are certain domains in which the smartphone cannot compete. For example applications that require zoom.” Fünf Jahre später demonstriert das Huawei P30 Pro einen regelrecht absurden Zoom.

Und auch Smart HDR im iPhone XS (Max) ist nicht mehr nur ‚nice-to-have‘, sondern etwas, dass ich von einer Kamera erwarte. Ich habe kürzlich meine Eltern im strahlenden Sonnenschein fotografiert während Helsinki und viel blauer Himmel im Hintergrund standen. Das Bild, das die spiegellose Sony-Kamera schoss, war ohne Nachbearbeitung nicht zu benutzen, während das iPhone sowohl die Personen im Vordergrund ausgeleuchtet hat, gleichzeitig aber auch den blauen Himmel festhielt.

Smartphones erhalten zukünftig nicht nur ein oder zwei Objektive, sondern sie kompensieren vor allem durch Software mehr und mehr Funktionen, die sie aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichtes nicht erreichen können.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv

Gastfreundschaften