iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
13. August 2020 – 18:20 Uhr

DIY: das iPad am Monitorarm

An der VESA-Halterung von diesem (simplen) Monitorarm (Affiliate-Link) hängt eine magnetische Hülle, die das iPad Pro am Standing Desk (auf Augenhöhe) in Position hält.

Stabilität war mir wichtig. Ein Schwanenhals (Affiliate-Link) oder ein Klearlook-Gestänge kämen für mich nicht in Frage. Dafür bediene ich trotz Trackpad- und Tastatur-Steuerung nämlich zu oft das Tablet mit den Fingern.

Die gleiche Priorität hat die Platzierung auf Augenhöhe. Ganz besonders am Stehschreibtisch blicke ich ungerne nach unten. Ein MacBook oder ein iPad im Magic Keyboard sind für meine Nackenmuskeln keine Freude – von FaceTime-Nasentelefonaten einmal ganz abgesehen.

Zwischen der VESA-Halterung und dem iPad Case sitzt ein Stück Holz. Die vier Schrauben, die die Hülle von vorne fixieren, haben flache Köpfe.

Da Apple die Magnete im iPad-Gehäuse an den Außenseiten verschraubt, bohrt man bevorzugt durch die Mitte der Hülle.

Für diese Hülle fehlt mir eine spezifische Empfehlung. Ich habe die magnetische Rückseite der Brydge-Tastatur genommen. Irgendein preiswertes Smart Case (Affiliate-Link) wird es aber sicherlich auch tun.

Sprich: Schrauben, Holz und Case sind der „Do it yourself”-Teil dieser Idee (die gerne auch eine Firma als dediziertes Zubehörprodukt aufgreifen darf).

Sobald iPadOS jedoch eine vollwertige Monitorunterstützung bekommt, hängt an dieser VESA-Halterung wieder ein großer Bildschirm. Für die Arbeit am Schreibtisch bevorzuge ich mehr Displayplatz, auch wenn die Touch-Gesten dann nicht mehr so bequem zu erreichen sind. Solange das aber nicht passiert, ziehe ich mir die 12.9” auf diese Weise vor die Nase.

Das beste Feature dieser Konstruktion ist übrigens das flotte Trennen und Verbinden des iPads. Schon das Magic Keyboard demonstrierte die Vorteile einer magnetischen Halterung. Die Bauteile dieser Eigenkonstruktion kostet allerdings nur rund 60 Euro.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv