iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
20. Januar 2021 – 21:14 Uhr

2020 mit neuem Modell-Mix: Wie schlägt sich das iPhone 12 mini?

Laut Nikkei Asia plant Apple die Produktion von 96 Millionen iPhones in dieser ersten Jahreshälfte. Eingerechnet sind in der Prognose nicht nur die neusten Modelle, sondern auch verschiedene Varianten des älteren iPhone 11 und iPhone SE. Nichtsdestotrotz: Das wäre eine Steigerung um 30-Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Beim Modell-Mix der neuen Telefone scheint das iPhone 12 mini jedoch unerwartet unpopulär.

We continue to believe that the iPhone will outperform expectations in the December quarter, as the mix shift to higher-end iPhone 12 models is a tailwind to ASPs and revenue growth. iPhone 12 Pro lead times remain extended far beyond any model launched in the past 4 years at 10 days. Lead times decreased from 22 days ~2 weeks ago as Apple ramps iPhone 12 production signaled by our iPhone supply chain team, led by Sharon Shih, recently raising March quarter iPhone 12 Pro builds by 2M units (which offset a 2M build reduction for the iPhone 12 mini)

via Philip Elmer-DeWitt

Auch Flurry Analytics schaute auf die Zahlen. Und obwohl sie nicht Verkäufe, sondern Smartphone-Aktivierungen heranziehen – und sich die Schätzungen obendrein auf den US-Markt fokussieren – zeigen sich Ähnlichkeiten.

Notably absent from this year’s list is the flagship iPhone 12 mini, which brings the features of the iPhone 12, in a smaller device. With a discount of only $100 compared to the iPhone 12, however, the mini version has yet to catch consumers’ attention.

Top 10 Devices on Christmas 2020

Das Verkaufsargument des iPhone 12 mini ist seine Größe, nicht sein Preis. Das 64 GB-Modell ist (lediglich) 100 Euro preiswerter als das iPhone 12.

Wer also ein günstigeres Apple-Telefon sucht, und nicht Secondhand shoppt, greift zu einem älteren Gerät – beispielsweise einem iPhone 11 (ab 679 Euro), einem iPhone XR (ab 579 Euro) oder dem iPhone SE (ab 479 Euro).

Beim iPhone 12 mini bezahlt man für die kleinere Gehäusegröße. Und obwohl es viele Millionen Menschen gibt, die genau diese kleinere Größe schätzen, scheint die Nachfrage (zum direkten Verkaufsbeginn) im Vergleich zu den anderen Displaygrößen (deutlich) geringer.

Das ist mir eine Bemerkung wert, weil es der großen Aufmerksamkeit, die das Mini als Neuling in der Presse bekam, entgegenläuft. Das „mini but mighty“ ist ein zurecht hochgelobtes Telefon. Gleichzeitig stand es wesentlich prominenter im Rampenlicht als das iPhone 12 (Pro), obwohl es nicht annähernd so viele Käufer und Käuferinnen findet.

Die (teilweise) geschlossenen Ladengeschäfte während der Pandemie würde ich in meiner Beurteilung keinesfalls ignorieren. Viele potenzielle Interessenten hatten nicht einmal die Chance ein iPhone 12 mini in die Hand zu nehmen. Und wer das Mini einmal selbst in der Hand hatte, weiß wie attraktiv es ist.

Gleichzeitig ist ein Smartphone mit kleinerem Bildschirm absoluter Luxus. Es leisten sich Leute, die zweite oder dritte Computer besitzen – eine Watch, ein iPad oder einen Mac. Wenn das Smartphone der einzige (oder zumindest primäre) Computer ist, dann zählt jeder Bildschirmzentimeter.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv

Gastfreundschaften