iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
25. November 2010 – 13:31 Uhr

Apple koppelt Firmware-Update an Baseband-Aktualisierung

iPhoneBlog.de_The Firmware Umbrella.jpg

via thefirmwareumbrella.blogspot.com

Mit iOS 4.2.1 verknüpft Apple die Firmware-Aktualisierung mit einer Überprüfung der vorhandenen Baseband-Version. Diese muss sich auf dem aktuellsten Stand 03.10.01 (iPhone 4) befinden, ansonsten verweigert das Telefon den Startvorgang. Von Interesse ist diese Information lediglich für iPhone-Benutzer, die sich einem Software-Unlock bedienen.

Das iPhone Dev-Team bietet über Programme wie ‚redsn0w‚ ‚PwnageTool‚ eine Möglichkeit, die Aktualisierung der Betriebssystem-Firmware unabhängig von einem Upgrade der Baseband durchzuführen. Die Baseband fungiert als Schaltzentrale zwischen Sim-Karte und GSM-Chip und kontrolliert die Einwahl in das Mobilfunk-Netz. Dadurch ist es beispielsweise nicht möglich, dem Telekom-iPhone eine Simkarte von Konkurrenzanbieter unterzuschieben. Über eine Sicherheitslücke ließ sich diese Begrenzung auf älteren Baseband-Versionen ausnutzen (‚ultrasn0w‚). Damit ist es neben dem offiziellen Erwerbe von ‚freien‘ Geräten möglich, Simkarten von allen Netzbetreibern zu verwenden.

Die jetzt eingeführte Überprüfung auf die aktuellste Baseband-Version ist daher kein unnötiger Stolperstein für Unlock-Benutzer sondern eine forsche Aufforderung zur Ausbesserung der Schwachstelle.

Grundsätzlich nimmt die Notwendigkeit eines Unlocks, insbesondere durch die fallende Exklusivbindung, die sich bis auf Nordamerika über den Großteil der 89 iPhone-Länder mit ihren 166 Mobilfunkanbietern erstreckt, ab. Älterne iPhone-Geräte lassen sich nach der zweijährigen Vertragslaufzeit offiziell vom Sim-Lock befreien und benötigen dazu keine temporären Modifikationen.

Der Jailbreak, um vollen Zugriff auf das Dateisystem zu erlangen, hat mit dem ‚limera1n‚-Exploit auf Bootroom-Ebene, eine vorerst permanente Schwachstelle aufgezeigt. Hier kann nur durch eine neue Geräte-Version von Apple nachgebessert werden. Unter iOS 4.2.1 ist daher der Jailbreak auch auf aktuellen Geräten möglich, derzeit jedoch nur in einer Form, die sich „tethered“ nennt.

A tethered jailbreak means that each time your device loses battery power or needs to be rebooted, you must attach it to a PC or Mac to boot into the jailbroken state.

Der iPhone-Neustart funktioniert zwar trotzdem, bringt jedoch erhebliche Einschränkungen mit, beispielsweise keine inoffiziellen Systemerweiterungen, Cydia oder CommCenter-Modifikationen benutzen zu können. Außerdem kann es durch die veränderte Privilegien- beziehungsweise Rechte-Vergabe bei Standard-Programmen zu einer Nichtbenutzbarkeit kommen.

via blog.iphone-dev.org + Danke, piercyHA!

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv

Gastfreundschaften