iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
21. Januar 2016 – 11:38 Uhr

Aufgehorcht: ein cleveres Update für den Apogee MetaRecorder

Der Apogee MetaRecorder (universal; kostenlos) macht seit seiner ersten Veröffentlichung, die ich hier im Blog vor 10 Monaten kurz anriss, große Sprünge. Die jetzt in den App Store geschobene Version unterstützt vollständig das iPad (Pro) – inklusive Split View und Slide Over. So spricht man seine Audioaufnahme ein während gleichzeitig ein Dokument mit (Gesprächs‑)Notizen auf dem Tablet-Bildschirm zu sehen ist (und verteilt sie im Anschluss erstmals via AirDrop).

IPhoneBlog de MetaRecorder

Eine Funktion, die für noch mehr Furore sorgt: der Master-Satellite-Link. Dadurch ist es möglich bis zu vier iPhones, iPads oder iPod touches (im gleichen WiFi oder über eine Peer-to-Peer-Verbindung) zusammenzuschalten. Der Master übernimmt drahtlos die Kontrolle der Aufnahmesoftware auf allen verbundenen Geräten. Er startet Aufnahmen, setzt Markierungen und passt Eingabe-Level an. Dadurch entsteht ein synchrones Recording, das man im Anschluss nicht mehr umständlich zusammenfriemeln muss.

Dabei sei erwähnt: Jedes Gerät, egal ob Satellit oder Master, nimmt seine eigene Audiospur über sein eigenes Mikrofon auf. Der Zusammenschnitt erfolgt erst im Nachhinein (als Double-Ender), beispielsweise über das Ferrite Recording Studio.

Und das geht so: Der MetaRecorder exportiert seine Aufnahme und speichert sie auf der Dropbox. Ferrite zieht sich von dort die Datei und wirft sie als zweite, dritte oder vierte Audiospur in ein gemeinsames Projekt. Da alle Aufnahmen exakt zur gleichen Zeit gestartet wurden, ist es nicht mehr nötig die verschiedenen Stimmen auf der Zeitachse in Einklang zu bringen.

Apogee und Ferrite profitieren beide von der neuen Kompatibilität zwischen Apples Lightning auf USB Kamera-Adapter (Affiliate-Link) und dem iPhone, die mit iOS 9.2 einzog. So ist es nicht mehr notwendig in ein Mikrofon mit Lightning-Anschluss, wie beispielsweise das Sennheiser ClipMic oder das Apogee MiC 96k, zu investieren. Ausgewählte USB-Mikrofone, wie zum Beispiel das RØDE NT-USB, lassen sich über den Adapter nun auch an Apples Telefon betreiben und werden von den zwei Aufnahme-Apps korrekt erkannt.

Der Apogee MetaRecorder lässt sich kostenlos aus dem App Store laden und für Aufnahmen bis zu einer Länge von 60 Sekunden ausprobieren. Die Vollversion schaltet sich gratis frei wenn man eines dieser Mikrofone anstöpselt, beziehungsweise 5 Euro einwirft.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Support

App Store

Wer eine beliebige iPhone-App im App Store über diesen Link kauft, seinen Mac mit Software aus dem Mac App Store bestückt oder ein Produkt seiner Wahl bei Amazon bestellt, unterstützt das iPhoneBlog mit einem kleinen Prozentsatz des (unveränderten) Kaufpreises.

Archiv

Gastfreundschaften