Fünf Jahre nach Apple: das erste Interview von Scott Forstall

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC96alIydmVnVUJBbz9yZWw9MCZhbXA7c2hvd2luZm89MCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT48L3A+

Heute Vormittag hatte ich die Kids; den Rest des Tages schnipselte ich in Final Cut am nächsten #one Video. Deshalb konnte ich heute nur zwischendurch in den heiß erwarteten Forstall-Talk, das erste öffentliche Interview nach seinem Rauswurf vor fünf Jahren, reinschauen.

Genau genommen habe ich die erste Hälfte mit Hugo Fiennes, Nitin Ganatra und Scott Herz, alle ehemals beschäftigt mit dem ersten iPhone, nur nebenbei mitlaufen lassen. Das war auch okay so. Es ist die zweite Stunde mit Scott Forstall, die jeder der hier mitliest, gesehen haben muss. Es ist ein (mehr oder weniger) fantastischer Monolog vom Ex-iPhone-Softwarechef. Charmant, eloquent und durchgehend witzig.