iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma

Artikel aus der Kategorie „Hardware“

20. Mai 2010 – 16:51 Uhr

Tech Depot verlost ‚iPad 3G‘ zum Deutschlandstart

Das TDBlog der Firma Tech Depot, die derzeit einen Werbebanner auf dem iPhoneBlog schalten, verlost zum Deutschlandstart des iPads 3G ein solches 32 GB-Modell im Wert von 699 Euro.

Sorge zu Tragen, dass das UMTS-Gerät seinen ehrlichen Gewinner erreicht, übernehme dabei ich. Eine Vorbestellung ist dazu pünktlich am 10. Mai abgegeben worden. Der Weiterversand erfolgt noch am Erscheinungstag, dem 28. Mai. Wer bis zum Donnerstag, den 27. Mai teilnehmen möchte, findet alle Details in diesem Artikel:

Tech Depot Blog.jpg

-> Tech Depot verlost iPad 3G zum Deutschlandstart

Wer von mir, als ganz aufgeregte Glücksfee, gezogen werden möchte, folgt dem Twitter-Account @TechDepotDE und hinterlässt einen Kommentar im TDBlog unter dem dortigen Artikel. In exakt einer Woche um diese Uhrzeit, steht der Gewinner fest und wird von uns benachrichtigt.

Vielen Dank an Tech Depot und allen Teilnehmern viel Glück!

(…das in meiner Hand liegt…hehe)
18. Mai 2010 – 7:17 Uhr

Quake III in iPad-Auflösung / Ankündigung für ‚DisplayOut‘ + ‚DisplayRecorder‘

quake.jpg

Die Quake III-Portierung vom iPhone läuft mit kleinen Programmcode-Modifikationen (Datei: var/ mobile/ Library/ Quake3/ q3config.cfg) und der Cydia-Zusatzsoftware FullForce in 1024 x 768 Pixeln flüssig über den iPad-Bildschirm. Das sieht zweifelsohne sehr beeindruckend aus.

Wer sich meinen Vergleichs-Screenshot ohne Komprimierung anschauen möchte, klickt hier für die niedrig Auflösung und hier für das Bild mit Biss.

via modmyi.com

Der Autor von ‚FullForce‘ Ryan Petrich schraubt derzeit an einer Jailbreak-Software, die den iPad-Bildschirm über den VGA-Adapter an einen Fernseher ausgibt. ‚DisplayOut‘ soll $1.99 US-Dollar im Cydia-Store kosten und wartet in seiner ersten Version auf eine Freischaltung.

DirektVGA

Nicht weniger gespannt bin ich auf ‚DisplayRecorder‘ ($4.99 US-Dollar), das den iPhone-Bildschirm intern als Video aufzeichnen soll, und damit dem von mir bislang verwendeten TVOut2 – zur Erstellung von Programm-Demos – Konkurrenz machen dürfte. Erste YouTube-Beispiele sehen vielversprechend aus.

via twitter@rpetrich

17. Mai 2010 – 14:18 Uhr

2x weitere Videos des iPhone-Prototypen aufgetaucht + Zulieferer-Spekulationen

Direkt4G

Kein Tag scheint zu vergehen, in dem nicht neue Videos der vermeintlichen vierten iPhone-Generation im Netz auftauchen. Videoaufnahmen, wiedermal aus Vietnam, zeigten das möglicherweise zukünftige Apple-Gerät samt einer Diagnose-Software.

iphone4g1.jpgiphone4g2.jpg

Den Analysten von DigiTimes will außerdem geflüstert worden sein, das Hardware-Zulieferer Foxconn bis zum Jahresende 24 Millionen dieser Geräte zusammengebaut haben möchte.

Dabei findet in der Meldung die Auflösung von 960 x 640 Pixeln eines IPS-Bildschirm Erwähnung. Im Gerät soll ein Cortex-A8 mit 512 MB-Arbeitsspeicher (Samsung Electronics) verbaut sein. Gegenüber den bisherigen iFixit-Interpretationen der bisher veröffentlichten Prototyp-Innereien, könnte der verdoppelte RAM eine der Hardware-Achillesfersen des iPads schließen.

DirektProto

via 9to5mac

13. Mai 2010 – 8:30 Uhr

Apple-Werbung: „What is iPad?“

DirektAd

Apple veröffentlicht seinen ersten eigenständigen iPad-Werbespot. „What is iPad?“ lehnt sich dabei an die Cupertino-Werbung vor gut 20 Jahren an, in der bereits „What is Newton?“ gefragt wurde.

Und entgegen den weichgespülten iPhone 30-Sekündern „Welche App benutzt Du für welchen Familienausflug?“, knallt und kratzt es hier richtig. Und das liegt nicht zuletzt an der tiefen Stimme von Peter Coyote.

via macrumors

12. Mai 2010 – 15:02 Uhr

[Video + Bilder] Neuer iPhone-Prototyp in Asien aufgetaucht

In einem vietnamesischen Forum namens Taoviet.vn tauchten am heutigen Vormittag weiter Bilder des vermeintlichen Apple-Prototypen der nächsten iPhone-Generation auf.

iphone4g.jpg

Die Abbildungen entsprechen der Gizmodo-Veröffentlichung und sind hochauflösend unter dieser Adresse detailliert bebildert: http://www.tinhte.com/.

Trn.jpg

Der gleichen Quelle entstammt mittlerweile auch ein dreiminütiges Video, das das Gerät in freier Wildbahn zeigt. Entgegen der Gizmodo-Dokumentation kann man sich hier einen recht guten Eindruck vom mutmaßlichen Apple-Prototyp verschaffen.

Direkt

In seine Einzelteile zerlegt, enthüllt das vermutete Vorserienmodell eine zum iPad identische (Chip-)Architektur, bei der ein ARM-Prozessor Cortex-A8 – von Apple optimiert und als A4 bezeichnet – zum Einsatz kommt.

12. Mai 2010 – 8:51 Uhr

Die nächsten iPad-Vorbestellungen: Versandfertig 7. Juni

iPad.jpg

Nachdem vor zwei Tagen damit begonnen wurde, die iPad-Vorbestellungen im deutschen Apple Online Store (Affiliate-Link) entgegen zu nehmen, verschiebt sich heute der nächst-mögliche Versandtermin aller iPad-Gerätetypen auf den 07. Juni.

Die in den letzten 48 Stunden ausgeführten Bestellungen sollten jedoch pünktlich am 28. Mai – in 16 Tagen – bei ihren Käufern eintrudeln. Da sich das Kontingent des Online Stores von dem der Retail-Geschäfte unterscheidet, besteht immer noch eine gute Möglichkeit, am überübernächsten Freitag ein Gerät am Erstverkaufstag abzustauben.

Beim iPad-Zubehör ändert sich ebenfalls die Verfügbarkeit. Das iPad Case (39 Euro) soll „bis zum 7. Juni“ versandfertig sein. Für das Camera Connection Kit (29 Euro) heißt es im Online Store lediglich „Versandfertig im Juni“.

11. Mai 2010 – 13:25 Uhr

MultiTouch-Demonstration am iPad

DirektTouch

Matt Gemmell, seines Zeichens schottischer iPhone- und Mac-Entwickler, beantwortet uns die Frage: Wieviele Finger erkennt das iPad zur gleichen Zeit?

Den Sourcecode für das kleine MultiTouch-Demoprogramm gibt es in diesem Subversion-Verzeichnis oder auf Github.

Warum es manchmal wichtig ist, das elf gleichzeitige Finger auf dem Bildschirm herumfummeln können, lässt sich am Plants vs. Zombie-Beispiel (7.99 €; App Store-Link) geradezu ideal illustrieren.

DirektZombie

via daringfireball

10. Mai 2010 – 21:39 Uhr

[update] iPad-Vorbestellung: Unklare Urheberrechtsabgabe, das Telekom-Angebot und das Warten auf die Lieferung

Appadvice.jpg

App Advice zimmert eine weltweite iPad Tarifübersicht zusammen, in der nur Simlock-Japan fehlt.

Für Deutschland sitzt mittlerweile auch der Verweis auf die speziellen iPad-Tarife der Telekom namens „Xtra“ (Affiliate-Link), die auf Apple.de vermerkt wurden.

T-Mobile.jpg

(Danke, Daniel!)

Obwohl sich jede Simkarte auf die für das iPad erforderliche „Micro-Größe“ zurechtschneiden lässt, scheint es aktuell Probleme bei der Verwendung mit MultiSIMs zu geben. Das Fscklog berichtet bei gleichzeitiger Benutzung beider (T-Mobile-)Karten (beispielsweise aus einem Vertrag der ersten Generation) von einer Unerreichbarkeit für Telefongespräche.

Ob dies auch der Grund ist, das die Telekom ihren aktuellen iPhone-Kunden erst ab Juni die (vergünstigten) Kombitarife „CombiCard Connect S + M und L“ anbietet, bleibt unbeantwortet.

Der Tarif [CombiCard Connect] kann zu allen Complete-Tarifen mit Ausnahme des Complete XS, Complete 60 sowie Complete S der 1. Generation dazugebucht werden. […] Kunden, die ein Endgerät verwenden möchten, dass die kompakte Micro SIM benötigt, wie zum Beispiel das Apple iPad, erhalten diese auf Wunsch.

~~~~

Klärungsbedarf besteht ebenfalls weiterhin bezüglich der „Urheberrechtsabgabe“ für das iPad. Die offizielle iPad-Preisangabe letzten Freitag beinhaltete für alle Gerätetypen einen Aufschlag von rund 15 Euro. Die aktuellen Apple Store-Preise kalkulieren diese Abgabe lediglich für das 64 GB-Model in der WiFi und WiFi + 3G-Ausführung ein.

Laut einem GEMA-Dokument (PDF-Link) gilt die Abgabe für Computer mit einer „offenen Hardwarearchitektur“, „mindestens 40 GB“-Speicher sowie einem „Cursor-Bewegungsmechanismus“. Auf eine iPhoneBlog-Anfrage antwortete der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien – kurz Bitkom – per E-Mail:

Ob der von den Verwertungsgesellschaften veröffentlichte Tarif für PCs ohne Brenner i.H.v. 15,19 Euro angemessen ist und was genau unter einem „PC“ zu verstehen ist, ist weiterhin sehr umstritten (siehe dazu auch unsere Presseerklärung vom 6. Mai) – d.h. es dürfte damit auch noch nicht abschließend geklärt sein, ob auf den iPad tatsächlich 15,19 Euro an Urheberrechtsabgabe entfallen.

Update

DirektGema

GEMA? Das war doch der Verein, der sich so zukunftsfreundlich aufstellt…

via CDernbach

~~~~

Nach einigen, an mich herangetragenen Erfahrungsberichten früher iPad-Vorbestellern (Affiliate-Link), verzögerte sich die Bestellbestätigung per E-Mail in den heutigen Morgenstunden. Sobald die Reservierung für eine Zustellung „By May 28th“ jedoch im Apple Online-Shop aufgeführt wird, sollte die Order korrekt platziert sein.

delivery.jpg

Um sich die nächsten 18 Tage verrückt zu machen, hilft wie gewohnt ‚Delivery Status touch‚ auf mobilen iPhone OS-Geräten (2.39 €; universal; App Store-Link) oder als Dashboard Widget.

~~~~

Knapp 30 Minuten können in Vorbereitung schon einmal auf der deutschsprachigen iPad-Videotour verbrannt werden…

Videotouren.jpg

-> iPad-Videotour

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv