iPhoneBlog.de iPhoneBlog.de
van Alex Olma
4. Mai 2020 – 13:10 Uhr

iPhone-, iPad- und Apple-Watch-Mockups für die nächste Präsentation

UX Planet verlinkt auf jeweils eine Handvoll kostenloser iPhone-, iPad- und Apple-Watch-Mockups, die man in Adobe Photoshop (Laden) oder Affinity Photo (10,99 Euro) mit eigenen Screenshots zusammenschiebt – wenn es ein paar peppigere Bildkompositionen braucht, als die offiziellen Produktbilder (die auch Picsew verwendet).

2. Mai 2020 – 15:42 Uhr

Von Spotify zu Apple Music: SongShift zieht Playlisten um – oder umgekehrt.

Auf Twitter drehen immer mal wieder Spotify-Playlisten die Runde, die ich gerne über mein Apple-Music-Abo hören würde. SongShift (universal; Laden) kümmert sich seit Jahren zuverlässig darum die Musiktitel einer solchen Wiedergabeliste auch auf meinem1 Streamingdienst zu finden.

Die Pro-Features gehören zur App-Empfehlung (#671). SongShift konvertiert beispielsweise nicht nur einmal, sondern überprüft auf Wunsch auch periodisch ob Songs einer Zusammenstellung neu hinzugefügt wurden.

SongShift öffne ich höchstens jede dritte Woche. Dann tut die Software jedoch genau das, was sie verspricht.


  1. Von Deezer über LastFM bis Napster, Pandora, TIDAL und YouTube sind alle großen Streamingdienste vertreten. 
30. April 2020 – 15:09 Uhr

PDFOptim schrumpft PDFs

Mein Test-PDF für PDFOptim (universal; 3,49 Euro) war natürlich die Video Games – aus nostalgischen Gründen habe ich die Ausgabe 10/2000 gewählt.

Entzieht man dem Heft ordentliche 60-Prozent seiner Qualität, verbleiben von 40 Megabyte noch überschaubare 12 Megabyte – in Schwarzweiß sind es sogar nur 2 Megabyte.

Für ein so kultiges Magazin möchte man das selbstverständlich nicht tun, aber eventuell habt ihr Rechnungen oder Postwurfsendungen, die für die Ablage einfach nur noch lesbar sein müssen.

Es gibt viele (!) Wege die Dateigröße von PDFs zu dezimieren. PDFOptim ist sehr schlicht (und nicht sehr hübsch), stellt nach seiner Arbeit jedoch das verkleinerte PDF der Originaldatei gegenüber. Das ist ideal um die gewählte Kompression möglicherweise noch einmal zu überdenken.

(Danke, Tobias!)

30. April 2020 – 11:14 Uhr

iOS 13.5 beta: Face ID fragt bei halb verdecktem Gesicht schneller nach dem Passwort

In the iOS 13.5 beta, released this morning, Apple has streamlined the speed with which the passcode pops up when a person wearing a mask is detected, making it easier to get into an iPhone with a passcode when Face ID fails.

Speedier access to the passcode interface is noticeable when you swipe upwards on the Home screen when unlocking the ‌iPhone‌, as this action now immediately brings up the passcode interface if your face is covered by a mask.

MacRumors | @kifleswing

Pro-Tipp: Hochwischen und den Text „Face ID” drücken um direkt zur Passworteingabe zu kommen.

(Wer regelmäßig IT-Support für iPhones mit Face ID leistet, weiß bereits um diesen Trick.)

30. April 2020 – 9:47 Uhr

#202 – Shelf-Apps als Vorläufer des Clipboard-Managers

Von Copy & Paste bis Drag & Drop: Shelf-Apps übernehmen auf iOS und iPadOS den Job, den ein Clipboard-Manager auf dem Mac erfüllt. Zumindest solange bis Apple die Spielregeln ändert und die Zwischenablage auf seinen mobilen Betriebssystemen überdenkt.

Bis das jedoch passiert, habe ich ein paar produktive Vorschläge für die Arbeit mit dem Zwischenspeicher am iPhone und iPad.

Hier das Intro zur sechsminütigen Episode:


iPhoneBlog #one kann man abonnieren. Als Abonnent bekommt man jede Woche ein neues Video, den Zugriff auf alle schon veröffentlichten Episoden und die Einladung zur Diskussion in einem privaten Slack-Kanal. iPhoneBlog #one ist ausschließlich von Lesern und Leserinnen finanziert und unterstützt direkt das iPhoneBlog.

Alle Infos und die Möglichkeit dabei zu sein, findet ihr unter iPhoneBlog.one.

28. April 2020 – 9:55 Uhr

Picsew: „Scrollshot Recording” für laaange Screenshots

Picsew – hier fast täglich im Einsatz – nutzt das Broadcasting-Feature von iOS um mehrseitige Screenshots zu erzeugen.

Vorbei ist die Zeit in der man einzelne Bildschirmfotos von langen Webseiten (oder Chat-Verläufen) knipsen musste um sie anschließend wieder aneinander zu flicken.

Ihr wart doch bestimmt schon alle einmal in der Situation, dass ein einzelnes Bildschirmfoto ganz knapp nicht alles einfangen konnte, was ihr ablichten wolltet, oder?

27. April 2020 – 15:12 Uhr

Panels – der iPad-Comic-Reader

Der beste (unabhängige!) Comic-Book-Reader kommt derzeit aus San Diego beziehungsweise Madrid. Panels (universal; Laden) hängt sowohl Comic Zeal wie auch den Chunky Comic Reader (für mich) ab – schon deshalb weil diese zwei (ehemals favorisierten) Kandidaten seit Jahren keinerlei App-Updates mehr erhielten.

Panels zeigt ganz klassisch Bilderbücher – ohne verspielte Animationen oder Sound-Effekte. Das Höchste der Gefühle ist die experimentelle „Panels View“. Hier versucht der Reader die individuellen Tafeln zu erkennen und auf Fingerzeig zwischen diesen Einzelbildern im Vollbild hin- und herzuspringen. Wenn das klappt, ist es mein bevorzugter Lesemodus auf dem (dafür grandios geeigneten) iPad mini.

Außerdem nett: Tippt man in die Bildschirmmitte, öffnet sich die Übersicht aller Bücherseiten in einer vertikal-scrollenden Ansicht. Einzelne Heftseiten lassen sich so kinderleicht ansteuern. Allerdings ist die App clever genug euren Lesestand dabei nicht zu verbummeln: Die zuletzt gelesene Einzelseite bleibt beim Scrollen durch das Heft am linken beziehungsweise rechten Bildschirmrand kleben.

In dieser Übersicht zählt die Software obendrein mit, wie viel Zeit ihr bereits in diesem Comic verbracht habt. Es ist wirklich keine wichtig Statistik, aber auch nicht uninteressant.

Die Weiterentwicklung von Panels unterstützt man durch einen Einmalkauf im einstelligen Eurobereich (für den ihr außerdem eine Handvoll netter Zusatzfunktionen bekommt).

27. April 2020 – 11:53 Uhr

„A few fun facts to celebrate 5 years of #AppleWatch“

Zum fünften Geburtstag teilte Imran Chaudhri eine Handvoll charmanter Kleinigkeiten über die Apple-Watch-Entwicklung (Thread).

my first prototype was built on a 6th gen nano strapped to this band. i had just wrapped up ios5 and took it down to show the ID team what notification centre and siri was – and what it could be in the future. i never got to share it with steve. we lost him right after ios5.

Imran Chaudhri

Die nächsten fünf Jahre der Watch sehe ich vor allem in den Bereichen a) Gesundheit, b) Push- (anstelle von Pull-)Informationen sowie c) Authentifizierung.

Zentral ist dafür die Eigenständigkeit der Uhr. Ich gehe fest davon aus, dass die Watch nicht irgendwann kompatibel mit Android-Telefonen wird, sondern komplett auf eigenen Beinen steht. Damit macht es keinen Unterschied ob man ein iPhone, ein Google Pixel, ein iPad oder überhaupt kein Smartphone beim Kauf einer Apple Watch mitbringt.

Social

Abonnement

iPhoneBlog #one präsentiert wöchentlich neue Videos über App-Store-Apps und einen täglichen Ideenaustausch im privaten Slack-Kanal. Noch nicht dabei? Werde Abonnent.

Du hast schon einen Account? Login.

Archiv

Gastfreundschaften